2018 | Forever by Ullstein | Liebesromane | Rezensionen | Romantic Thrill

Rezension: Fight for Us von Eva Fay

Dezember 12, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Eva Fay | Fight for Us | Romantic Thrill | 09.11.2018 | 352 Seiten | Verlag: Forever by Ullstein | Preis für TB/ E-Book: 15,- / 3,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Düstere Schatten über einer Welt der Reichen und Schönen

Evina Castellos Leben scheint perfekt: Sie ist glücklich verheiratet, leitet ein erfolgreiches Unternehmen und engagiert sich in ihrer Stiftung gegen die Misshandlung von Frauen und Kindern. Die düsteren Tage ihrer Vergangenheit hat sie hinter sich gelassen. Glaubt sie. Als sie auf einer Charity-Veranstaltung von ihrem Mann sitzengelassen wird, lernt sie Tommaso De Santis kennen. Der Milliardär ist nicht nur sexy, sondern macht Evina auch Avancen. Weil er die Stiftung bei einem Projekt unterstützt, müssen die beiden zusammenarbeiten und kommen sich dabei näher. Aber Evina plagt das schlechte Gewissen. Doch dann holt die Vergangenheit sie brutal wieder ein und plötzlich ist Tommaso alles, was zwischen ihr und dem Abgrund steht … [Quelle]


Zufällig bin ich über dieses Buch gestolpert. Gerade bei diesem Buch hat mich der Klappentext sehr angesprochen, denn hier wird ein sehr empfindliches Thema angesprochen. Dies ist auch mein erstes Buch der Autorin deswegen war ich sehr gespannt wie es mir gefallen wird. Der Schreibstil der Autorin ist angenehm locker und flüssig. Durch die beiden Sichten der Protagonisten Evina und Tommaso konnte man sich gut in sie und in die jeweiligen gut hineinversetzen.

Zur Geschichte, Evina Castello ist starke und selbstbewusste Geschäftsfrau die sich erfolgreich ein Unternehmen aufgebaut hat. Sie ist glücklich mit ihrem Mann Giovanni verheiratet und engagiert sich für ihre Stiftung gegen Misshandlung von Frauen und Kinder. Diese Stiftung hat sie mit ihrer besten Freundin Guila aufgebaut und haben so schon einige Frauenhäuser aufgebaut. Evina ist dieses Projekt sehr wichtig daher steckt sie sehr viel Arbeit hinein. So auch in die Charity Veranstaltung um neue Spender anzuwerben. Da sie aber keine großen Menschenansammlungen mag fühlt sie sich nicht gerade wohl. Daher ist sie froh das ihr Mann sie begleitet, wobei der ihrer Assistentin mehr Aufmerksamkeit schenkt als seiner Frau. So kommt sie zufällig mit ihrem Tischnachbar Tommaso De Santis ins Gespräch. Tommaso ist jemand der sich gerne im Hintergründ hält und seine Geschäfte er durch seinen besten Freund und Anwalt Milan erledigen lässt.

Aber diese Charity Veranstaltung sowie Stiftung liegen ihn durch persönliche Gründe am Herzen. Daher möchte er sich selbst ein Bild darüber machen bevor er Geld darin investiert. Er ist gleich zu Beginn von Evina fasziniert und flirtet mit ihr wo er nur kann. Denn eines ist ihm von Anfang an klar, das er sie will! Evina fühlt sich zwar von der Aufmerksamkeit geschmeichelt hält aber an ihrer Ehe fest, auch wenn diese gerade in einem Tief steckt. Und so versucht sie alles um den Schmeicheleien und Annäherungsversuchen von Tommaso aus dem Weg zu gehen. Doch durch ein gemeinsames Projekt für die Stiftung kommen sie sich näher. Nun ist die Frage wie lange kann Evina dieser Anziehung zwischen ihnen widerstehen?

Beide Protagonisten gefielen mir ganz gut. Sie waren sehr sympatisch, vielschichtig und hatten Ecken und Kanten was ich so liebe. Man merkt schnell das beide ein großen Päckchen zu tragen haben und jeder damit anders umgeht. Aber ich fand es gut das es jeder für sich geschafft hat dagegen anzukämpfen. Die reine Liebesgeschichte dauert hier einige Zeit bis sie ins Rollen kommt. Klar merkt man das zwischen diesen beiden Protagonisten etwas ist dennoch müssen bis zum Glück noch einige Hürden überwunden werden. Dadurch entwickelt sich diese Beziehung ziemlich glaubwürdig.

Ich kann euch gleich vorneweg sagen das diese wahrlich keine leichte Story ist wie man denken könnte. Denn hier spielen Gewalt und Ängste eine ziemlich große Rolle aber auch das man eine innere Stärke aufbaut um dagegen anzukämpfen. Ich finde das Thema Misshandlung von Frauen und Kinder sehr schlimm den dies ist doch allgegenwärtig. Wie oft hört man davon? Warum wird das nicht mehr in den Vordergrund getan und was gegen getan? Es ist wirklich ein ernstes Thema das in vielen Ländern auch gerne mal Tod geschwiegen wird.Deswegen hat mich diese Geschichte auch sehr bewegt, gerade weil ich ein kleines Kind habe. So haben mehrere Protagonisten in dieser Geschichte so einen entsprechenden Hintergrund. Und man muss sagen jeder von ihnen lebt mit dieser Last anders. Dennoch gibt es eines was ich hier zu bemängeln hätte. Es gab bestimmte Szenen die mir einfach zu schnell gelöst wurden da hätte ich doch ein wenig mehr gehabt. Da dadurch vieles vorhersehbar war, aber das ist nur mein persönliches empfinden.

“Fight for us”  ist eine sehr bewegende und ausdrucksstarke Geschichte die mir sehr schöne Lesestunden beschert hat. In der Geschichte spielen Angst und Gewalt eine große Rolle aber auch innere Stärke um dagegen anzukämpfen. Es ist wahrlich keine leichte Story da es um das schwere Thema Misshandlungen von Frauen und Kindern geht. Mir ging es sehr nah und finde man sollte heutzutage viel mehr darauf aufmerksam machen, da dies doch allgegenwärtig ist. Aber es gibt auch einiges was ich zu bemängeln hätte und das wäre manchmal das es vorhersehbar und zu leicht gelöst wurde aber ansonsten ein tolles Buch!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Forever by Ullstein
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.