2018 | Carlsen Verlag | Dark Diamonds | Fantasy | Rezensionen

Rezension: Feral Moon 2: Der schwarze Prinz von Asuka Lionera

November 30, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Asuka Lionera | Feral Moon 2: Der schwarze Prinz | Fantasy / Romance | 26.07.2018 | 356 Seiten | Verlag: Dark Diamonds | Preis für  E-Book: 4,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

**Wenn dein Feind deinem Herzen am nächsten ist** 
Niemals hätte Scarlet zu hoffen gewagt, ihrer ersten großen Liebe noch einmal zu begegnen. Doch als sie Tristan endlich wiedersieht, hat sich vieles verändert. Aus dem kleinen Dorfmädchen ist eine mutige Kriegerin geworden, deren Herz an der Seite eines anderen zu neuer Stärke fand. Und er ist es auch, der sich immer wieder, ohne zu zögern, zu ihr und ihren Wünschen bekennt. Verwirrt von ihren eigenen Gefühlen lässt sich Scarlet von der eigentlichen Gefahr ablenken und erkennt nicht, dass die grausamen Bestien aus den Wäldern ihr bereits näher sind, als je zuvor… [Quelle]


Nachdem ich Band ich regelrecht verschlungen hatte, wollte ich natürlich schnellstens wissen, wie es weiter geht.  Gesagt – Getan! Und ich kann euch sagen, auch beim zweiten Teil wurde ich nicht enttäuscht. Hatte ja ein bissl  angst, dass dieser Band ein wenig schwächer wird, aber dem war nicht so.Das Cover gefällt mir wieder wirklich  gut. Auch dieses ist mysteriös gestaltet worden und die Elemente passen perfekt zu der Geschichte. Der Schreibstil  der Autorin ist sehr locker und flüssig, daher hatte ich keine Probleme der Geschichte zu folgen. Erzählt wird das  Ganze hauptsächlich aus der Sicht von Scarlet, aber zwischendurch gab es auch einen kurzen Einblick in die  Gefühle und Gedanken von Ash.

Die Handlung knüpft nahtlos an den ersten Band an. Scarlet ist fassungslos, denn vor ihr steht ihre tot geglaubte  erste Liebe Tristan. Ein Schock für beide. Aber nichts ist mehr so wie früher. Tristan als auch Scarlet sind älter  geworden und haben sich verändert. Vor allem Scar ist stärker geworden und hat ihr gebrochenes wieder  zusammen geflickt. Dennoch spielen ihre Gefühle verrückt und dadurch verliert sie den Fokus auf die eigentliche  Gefahr aus den Augen….

Ash, Ash, Ash <3 Er ist einfach nur ein Traum von einem Bookboyfriend. Er ist ein charmanter, geheimnisvoller  und starker Charakter. Schon im ersten Teil hatte er nicht nur Scarletts Herz gestohlen, sondern auch meins.  Tristans erscheinen bringt seine Alphamännchen Art zum Vorschein. Er ist eifersüchtig und versucht stets zu  zeigen, dass er der neuen Mann neben Scarlett ist. Was ich so toll an ihm finde, ist dass er sie stets unterstützt, sie  nicht bedrängt und genau weiß, was sie gerade will bzw. braucht ( In Scarletts Fall viel Freiraum). Er ist wirklich sehr rücksichtsvoll und süß.

Scarletts Gefühle werden in diesem Band so richtig durcheinander gebracht. Sie muss sich die Frage stellen „Habe  ich noch Gefühle für Tristan? Wenn ja, welche Art? Freundschaftlich oder Liebe?“ Alles gar nicht so einfach. Dazu kommen noch viele geheimnisvolle Informationen die sie zu verdauen hat. Einige richtige Schocker, die sie zweifeln  lässt. Aber sie versucht ihre Stärke zu behalten und geht sich lieber in einem Kampf abreagieren. Ihre Art um mit  Stress und Problemen umzugehen.

Scarlett und Ash sind umgeben von Menschen die sie schätzen und lieben. Hazel, Payne, Caleb hatte ich sofort in  mein Herz geschlossen. Sie sind wahre Freunde, die sich gegenseitig helfen und beschützen. Aber auch die Königin  oder Scarletts Großmutter waren toll ausgearbeitete Charaktere.

Positiv kann ich auch die Handlung und das Setting bewerten. Es wurde immer spannender, mehr Geheimnisse  wurden gelüftet und die Welt der Ferals wurden näher erläutert. Das alles wurde so verpackt, dass nicht alle  Informationen auf einmal kamen sondern Häppchen weise. So fiel die Spannung nie ab und es blieb fesselnd.

„Feral Moon – Der schwarze Prinz“ war für mich eine gelungene Fortsetzung der Geschichte, die  sich nicht nur durch eine einzigartige Handlung und Setting hervorheben konnte, sondern auch  durch facettenreiche Charaktere (die man einfach nur in sein Herz schließen muss). Wie schon im  ersten Band, war alles super im Einklang sodass ich gespannt auf meinem Reader starrte. Jetzt  nach Band 2 kann ich sagen, dass Feral Moon zu meinen Lieblingsgeschichten gehört und ich noch  zig weitere Bücher darüber lesen könnte. Selten hat mich eine Geschichte so in ihrem Bann  gezogen, so dass ich alle 3 Teile innerhalb von nur 2 Tagen gelesen hatte. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Dark Diamonds
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.