2018 | Carlsen Verlag | Dark Diamonds | Fantasy | Rezensionen

Rezension: Teuflische Engel (Himmel und Hölle 2) von Elisa Joy

November 28, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Elisa Joy | Teuflische Engel | Der 2. Teil der Himmel und Hölle Reihe | Fantasy | 29.03.2018 | 270 Seiten | Verlag: Dark Diamonds | Preis für  E-Book: 3,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

**Wenn sich Gut und Böse vereinen…** 
Vom Aussehen her bildhübsch und engelsgleich, aber im Auftreten so selbstbestimmt und taff wie ein Dämon… Es ist kein Zufall, dass Lilian den Himmel und die Hölle gleichermaßen verkörpert: Sie trägt die Gene beider Sphären in sich. 25 Lebensjahre wuchs sie verlassen zwischen den Menschen auf und erfuhr niemals die Liebe einer echten Familie. Als sich ihre übernatürlichen Eltern schließlich zu ihr bekennen, verspürt die vom Leben geschlagene junge Frau vor allem eins: Hass. Davon angetrieben schwört sie dem Himmel ab und folgt ihrem hartgesottenen Betreuer Mortius direkt in die Hölle. Doch die Gefühle, die er nach und nach in ihr hervorruft, sind alles andere als dämonisch…  [Quelle]


Als ich letztes Jahr den ersten Teil gelesen habe war ich sehr neugierig wie wohl das Kind von Markus und Lillith werden wird. Die Geschichte von Marius und Caressa fand ich schon sehr gut geschrieben aber hier ist noch mal  die Kirsche auf der Sahne Haube. Die Autorin hat so einen angenehmen flüssigen und lockeren Schreibstil das man nur so durchs Buch fliegt. Ich fand es auch toll das hier die beiden Teile der Seele gut durchleuchtet wurden. Den man gab uns den freien Willen um selbst zu entscheiden ob wir gut oder böse sind. Und gerade in dieser Geschichte ist es wirklich sehr faszinierend gemacht wurden. Da Lilian ja beides in sich trägt hat sie es nicht gerade leicht. Trotz ihrer Kindheit fällt es ihr schon schwer sich für eine Seite zu entscheiden. Die Sichtweise der Protagonisten wechselt immer sodass man sich gut in sie und ihre Handlungen hineinversetzen konnte.

Zur Geschichte, Lilian hatte es bis jetzt nicht leicht im Leben. Sie wuchs ohne Eltern im Heim auf und hatte immer das Gefühl nicht dazu zu gehören. Sie hilft gerne anderen Menschen und arbeitet als Sozialarbeiterin. Sie hat aber ein sehr aufbrausendes Temperament was nicht von ungefähr kommt. Den ihre Mutter ist eine Dämonin und ihr Vater ein Engel. Sie ist eines der Kinder die zum Zweck des Friedens zwischen Himmel und Hölle geboren wurde und soll ich ab ihren 25. Geburtstag für eine Seite entscheiden. Was gar nicht so leicht ist wenn man einfach so überrumpelt wird woher man plötzlich stammt. Und dann gibt es da noch diesen einen Dämon der sie in seinen Bann zieht.

Und dann kommt der Tag der Offenbarung, dort trifft sie ausgerechnet auch noch den Dämon den sie vor ein paar Monaten zufällig getroffen hat. Dieser Mann ist sehr Wortkarg und sehr abweisend und genau das macht Lilian so neugierig auf ihn. Aber welche Frau wäre das nicht? Ich fand es schon witzig, als sie erfährt von wem sie Abstammt, wütend auf ihren Vater ist da er ein Engel ist. Von einer Dämonin kann man auch nichts anderes erwarten aber ein Engel der sein Kind aussetzt das geht gar nicht. Und das Marius dabei ist und sofort alles auf Anhieb konnte ist ihr beim Training auch keine große Hilfe. Jeder der Parteien will sie auf seine Seite sehen so entsteht schon ein kleiner Gefühlskonflikt wie ich finde. Und dann gibt es da noch Mortius der ihr von Luzifer persönlich zur Seite gestellt wurde um sie auf seine Seite zu ziehen. Er trainiert mit ihr und versucht alles damit sie sich zurecht findet. Doch keiner rechnet damit das er langsam aber sicher Gefühle für sie entwickelt. Beide fühlen sich zueinander hingezogen was dazuführt das das ein oder andere Problem noch zur eine Katastrophe führen kann.

Ein Dämon mit Gefühlen, ein Mischling von einem Engel und einer Dämonin die mit ihrer aufbrausenden Art alle vom Hocker haut und viel Witz und Ironie werdet ihr in dieser Geschichte finden. Zwar ist vieles hier sehr vorhersehbar aber das fand ich jetzt nicht schlimm. Dafür gab es ein wunderbares Setting und eine aufgeladene Atmosphäre die wunderbar geschildert wurden.

“Teuflische Engel” ist eine schöne Fortsetzung der Reihe auch wenn es wenig Überraschungen gab. Trotz allem hatte ich viel Spaß beim Lesen und fand die Charaktere in diesem Band wieder sehr sympatisch. Aber auch alte Bekannte trifft man wieder. Gerne wünsche ich mir noch einen weiteren Band.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.