2018 | Carlsen Verlag | Impress | Rezensionen

Rezension: Ewig und du von Emily Bähr

November 22, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Emily Bähr | Ewig und du | Coming of Age | 04.01.2018 | 347 Seiten | Verlag: Impress | Preis für  E-Book: 3,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

**L(i)eben bedeutet du und ich**
Nach einem Unfall und sechsmonatigem Koma ist die 18-jährige Lefke an den Rollstuhl gefesselt. Ihre Zeit als Schulprinzessin ist damit vorbei und auch ihre Karriere als Model muss sie an den Nagel hängen. Für Lefke ist das ein Weltuntergang. Sie kann sich nicht vorstellen, jemals wieder glücklich zu werden, und fasst den folgenschweren Entschluss, ihrem Leben ein Ende zu bereiten. Doch dann taucht ausgerechnet ihr unfassbar attraktiver Nachbar Louis auf. Er stellt lauter ungemütliche Fragen und hat irrsinnige Ausflugspläne. Jeden Tag aufs Neue. Bis die Welt langsam nicht mehr ganz so schwarz aussieht… [Quelle]


Dieses Buch ist mir durch seinen Klappentext aufgefallen, denn dieser klingt sehr überzeugend und faszinierend. Auch wirkt es sehr bedrückend obwohl das Cover durch seine Farben einen ganz anderen Eindruck erzeugt. Da ich dieses Jahr schon “Alles ist leicht” gelesen habe wo das Thema auch ziemlich melancholisch ist, gelang mir der Einstieg in diese Geschichte hier mühelos. Der Schreibstil der Autorin war angenehm locker und flüssig sodass ich mich schnell ins Buch einfinden konnte. Vorneweg muss gesagt werden das die Autorin eine sehr sehr eigenwillige Protagonisten erschaffen hat und das nicht nur durch ihre Art und Weise. Auch ihr Name fand ich sehr besonders Lefke, bis dato habe ich diesen Namen noch nie gehört. Aber es war toll endlich mal einen Namen zu lesen den man so gut wie gar nicht kennt.

Zur Protagonistin selbst kann ich nur sagen das Lefke schon so ne Marke für sich und das meine ich wirklich so. Echt schon sehr speziell aber genau das war von der Autorin so beabsichtigt. Sie wollte einem sehr unsympatischen Charakter eine Geschichte zu zaubern. Das ist ihr wahrlich gelungen denn Lefke ist zu Anfang sehr unsympatisch. Sie ist oberflächlich, egoistisch, unfreundlich und extrem negativ eingestellt. Gerne hätte ich sie zeitweise gerne geschüttelt damit sie es mal merkt. Doch im laufe der Geschichte entwickelt sie sich aber weiter sodass sie zum Ende doch noch sehr sympatisch wirkt. Außerdem hat sie so eine sarkastische Art die genau meinen Nerv getroffen hat.

Dann gibt es da noch Louis der mit seinem eigenen Leben zu kämpfen hat. Er ist eher der ruhige Typ und ist ganz anders als Lefke. Er ist Autist  und braucht einen routinierten Tagesablauf, kann Körperkontakt nicht leiden. Dazu kommt noch das er eine Art Sozialphobie hat und ist daher eher schwieriger Zeitgenosse. Beide Protagonisten hätten also nicht unterschiedlicher sein können. Und dennoch gefiel mir wie die Beziehung der beiden aufgebaut wurde. Es berührt einen sehr und bringt einen aber auch anderseits zum Schmunzeln. Es war wirklich toll diese beiden Charaktere auf ihrer Reise zu begleiten und zu sehen wie sie über sich herauswachsen. Mehr werde ich euch aber nicht verraten 😉

Ich finde es immer wieder schwer Themen wie Demenz, Autismus oder gar Suizid in Bücher zu packen. Weil es schon nicht leicht ist alles in eine Handlung zu packen. Zwar hat die Autorin es gut geschafft doch nimmt es auch der Geschichte etwas die Leichtigkeit. Es gab viele tolle Szenen die in einem unterschiedliche Emotionen hervorgerufen haben. Wer hier viel Spannung sucht muss ich leider enttäuschen, denn diese wird hier sehr niedrig gehalten. So kommt es einen schon irgendwie vor das die Geschichte ein wenig vor sich hin plätschert. Die Entwicklungen der Charaktere liegt klar im Vordergrund. Es ist schön zu sehen wie beide sich näher kommen  auch wenn es ihnen zu Anfang nicht ganz bewusst ist das sie sich gegenseitig halt geben.

“Ewig und du” ist eine sehr berührende, sarkastische und auch traurige Geschichte die einen sehr berührt. Ich liebe schwarzen Humor und den hat die Protagonistin Lefke zu genüge. Diese hat eine sehr starke Persönlichkeit auch wenn sie lange braucht um alles etwas positiver zu sehen. Beide Charaktere wirken konnten mich überzeugen und wirkten authentisch, auch wenn es bei Lefke etwas länger brauchte. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Impress
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.