Fantasy | Märchen,Sagen & Legenden | Rezensionen | Zeilengold Verlag

Rezension: Winterhof von Sameena Jehanzeb

Oktober 30, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Sameena Jehanzeb | Winterhof | Jugendbücher | 05.10.2018 | 160 Seiten | Verlag: Zeilengold Verlag | Preis für TB / E-Book: 10,90 / 1,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

»Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.« 

Von klein auf liebt Kora den Schnee und den Winter. Seine eisige Umarmung gibt ihrem kranken Herzen das Gefühl, im richtigen Takt zu schlagen. Je älter Kora wird, desto weniger Schnee gibt es in ihrem Leben. Die Welt wird wärmer, die Umweltkatastrophen verheerender und schon bald muss Kora den Winter suchen. Schließlich findet sie ihn in einem kleinen Dorf, in dem der Legende nach die Schneekönigin wohnt. Als sie tatsächlich auf diese trifft, stellt die Königin des Winters sie vor eine Entscheidung, bei der Kora nur verlieren kann – ganz gleich, welche Wahl sie trifft. [Quelle]


Ich bin ein großer Fan des Winters, deswegen freue ich mich immer wieder aufs neue wenn Autoren daraus eine Geschichte machen. So kam es das genau dieses Cover mit seinem Klappentext mein Interesse geweckt hat. Der Schreibstil der Autorin war flüssig und mitreisend, gerne hätte auch die Geschichte länger sein können. Mit ihren 160 Seiten ich also im nur verschlungen. Dieses Märchen ist eine schöne, düstere und spannende Geschichte die perfekt in diese Jahreszeit passt.

Zur Geschichte, Kora leidet seid Kleinauf an einer Herzkrankheit. Da sie den Winter schon seit jeher liebt und nicht genug von ihm bekommen kann, machen sie und ihre Familie sich auf den Weg den Winter zu finden. So besuchen sie ein Dorf, in dem die Schneekönigin leben soll, und Kora ist ganz begeistert von dem vielen Schnee der sich da befindet. Ein wahres Winterwunderland tut sich also in diesem Dorf auf. Und auch die Schneekönigin trifft Kora höchstpersönlich. Und es stellt sich heraus das Kora eine ganz besondere Verbindung zum Winter und diesen Ort hat.

 

„Wer sich mit Wärme umgibt, vergisst den Schnee manchmal.“ (Winterhof, Pos. 694)

 

Zu den Charakteren diese fand ich allesamt sehr interessant besonders die Schneekönigin und ihre Rolle. Und dann gibt es da noch die liebe Runa die trotz ihrer Nebenrolle auch noch etwas mit ihrem Dasein am Hofe zu kämpfen hat. Was ich sehr schade fand war das ihr Mann und die beiden Kinder etwas blass erschienen, was wahrscheinlich an der kürze des Buches lag. An sich ist das auch gar nicht schlimm gewesen. Kora leidet ja an einer Herzinfarkt was immer mal wieder erwähnt wird aber nicht weiter ausgeführt wurde. Man bekommt aber sehr schnell mit das die Kälte eine Art heilende Wirkung auf sie hat. Sie blüht regelrecht darin auf und wirkt gesünder. Aber, ja hier gibt es ein aber… wird sie nicht ewig leben. Wieso, Weshalb und warum erfahrt ihr wenn ihr es selbst liest. Ich kann nur eines sagen es hat mich sehr überrascht wie grausam manche Figuren waren und gerade das Ende gibt einen den Rest.

“Winterhof” ist ein tolles, düsteres und mitreisendes Märchen was mir spannende Lesestunden beschert hat. Die Charaktere waren allesamt interessant gestaltet und gerne hätte man mehr erfahren. Besonders gut haben mir auch die ganzen Illustrationen in den jeweiligen Kapiteln gefallen. Das einzige was ich vielleicht zu kritisieren hätte wäre das Koras Familie sehr blass erscheint und die Geschichte doch sehr vorhersehbar war. Ansonsten eine schöne Geschichte!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang/Picsart
Cover: Zeilengold Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.