Erotische Liebesromane | Forever by Ullstein | Rezensionen

Rezension: Winston Brothers – Whatever it takes ( Green Valley 2) von Penny Reid

September 13, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Penny Reid | Winston Brothers – Whatever it takes | 2. Teil der Green Valley Reihe  | Sexy Romance | 06.08.2018 | 480 Seiten | Verlag: Forever by Ullstein | Übersetztung: Sybille Uplegger | Preis für TB / E-Book: 19,- / 4,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

Klappentext

Sienna Diaz ist Hollywoods Liebling. Sie ist witzig, clever und einfach anders als ihre mageren Schauspielkolleginnen. Ihr Problem ist nur, dass sie partout keine Straßenkarten lesen kann. Als ihr neuester Film sie also in den Great Smoky Mountains National Park in Tennessee verschlägt, kann sie nur froh sein, dass ein charmanter Park Ranger namens Jethro Winston sie aufgabelt und kein launischer Schwarzbär. Sienna ist aus Hollywood einiges an gutem Aussehen gewohnt, aber mit seinem Südstaatencharme, dem Dreitagebart und natürlichem Sexappeal, ist Jethro eine ganz andere Sorte Mann. Und bald schon verliert Sienna nicht nur die Orientierung rund um Green Valley, sondern auch ihr Herz. [Quelle]


Nachdem ich den ersten Teil der Winston Brothers regelrecht verschlungen hatte und mich ein wenig in Duane  verguckt hatte, wollte ich unbedingt den nächsten der Winston Männer kennenlernen. Wie schon beim ersten Teil  gefällt mir das Cover leider nicht wirklich =( Das Model ist zwar nice aber die Elemente passen irgendwie nicht  zusammen. Aber im Vordergrund steht ja zum Glück die Geschichte.Der Schreibstil der Autorin war wieder sehr  locker und leicht. Ich hatte keine Probleme der Geschichte zu folgen. Erzählt wird das Ganze aus der Sicht von  Sienna und Jethro, was uns einen sehr guten Einblick in deren Gefühle und Gedanken gibt.

Seit 5 Jahren führt Jethro, der älteste der Winston Brüder, ein Leben ins Abstinenz. In seiner Vergangenheit war  er nicht der nette Junge von neben an. Diebstahl, Frauen und Alkohol gehörten zu seinem Alltag dazu. Doch das  liegt alles hinter ihm. Nun ist er Wild Ranger im Nationalpark und geht allem schlechten aus dem Weg. Eines  Tages begegnet er zufällig der verzweifelten und wütenden Sienna. Diese kann keine Straßenkarte lesen und hat  sich auf den Weg zu ihrer Ferienhütte verfahren. Zwischen beiden besteht sofort eine besondere Chemie und auch  die Funken sprühen nur so. Beide wollen mehr Zeit miteinander verbringen. Problem: Sienna war am Anfang nicht  ganz ehrlich zu Jethro und hat ihre wahre Identität verschwiegen. Aber auch Jethros Vergangenheit und die damit  verbundene Abstinenz bringt die Verbindung zwischen Ihnen gewaltig durcheinander.Gibt es für beide ein Happy  End?

Sienna Diaz hat mir gleich von der ersten Minute gefallen. Sie ist eine Latina die weiß was sie will und sich auch  durchsetzen kann. Außerdem gefällt mir ihre lockere, humorvolle und offene Art sehr. Oft konnte ich über ihre  Sprüche und geführten Dialoge nur noch schmunzeln und lachen. Sie war mir auf anhieb symphatisch, vor allem  weil sie auch so bodenständig war und sich nicht durch ihren Ruhm verändert hat.

Jethro war einfach zum dahinschmelzen. Er ist wirklich ein sehr liebenswerter und charmanter Mann. Leider  behindert seine Vergangengeit ihm dabei , glücklich zu sein bzw. Gute Sachen anzunehmen. Es dauert eine Weile  bis er sich eingesteht, dass auch er Liebe und Glück verdient.

Solange der Gedanke an seine Vergangenheit ihn nicht lenkte, herrschte zwischen Jethro und Sienna eine herrliche Leichtigkeit. Auch wenn sie aus zwei verschiedenen Welten stammten, so passten sie doch irgendwie zusammen,  sie ergänzten sich. Ihre Beziehung entwickelte sich langsam und das fand ich einfach nur bezaubernd. Die  Geschichte verlief ohne größere Dramen, spannungsmäßig war alles auf einer Ebene. Da hätte ich mir vielleicht einen kleinen Konflikt gewünscht, um die Handlung nochmal mehr Spannung zu verleihen.

Die Autorin konnte mich auch mit dieser Geschichte wieder überzeugen. die Charaktere waren mir  sehr symphatisch und von ihrer Art her auch sehr angenehm. Jethro und Sienna suchten  eigentlich nicht nach der Liebe und doch fühlten sie sich auf Anhieb in der Gegenwart des anderen wohl. Ihre Beziehung wirkte von der Entwicklung her sehr authentisch. Es war wieder ein wahrer  Lesegenuss. Man muss beide einfach nur mögen und ins Herz schließen.Ein kleines Hummelchen  ziehe ich wegen der fehlenden Spannung ab. Dennoch eine wirklich schöne Geschichte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Janet Grabbert
Cover:Forever by Ullstein
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.