2018 | Eisermann Verlag | Liebesromane | Rezensionen

Rezension: YOU MAY LOVE ME – Du und ich… wir drei von Evy Winter

August 19, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Evy Winter| YOU MAY LOVE ME – Du und ich…wir drei | 1.Teil  | Liebesroman | 17.08.2018 | 350 Seiten | Verlag: Eisermann Verlag| Preis für E-Book / TB: 3,99 /12,90 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Mays Leben bietet keinen Platz für die Liebe. Wenn sie nicht gerade arbeitet, kümmert sie sich um ihre geistig behinderte Schwester June. Kein Mann würde sich je auf eine solche Beziehung einlassen. Das glaubt sie zumindest, bis sie Dean begegnet. Der vermeintlich freiwillige Helfer in Junes Wohnheim tut alles, um sie vom Gegenteil zu überzeugen.
Was May nicht weiß: Dean ist ein verurteilter Straftäter. Und es hat einen Grund, dass er seine Sozialstunden in genau dieser Einrichtung ableisten muss.

Was passiert, wenn May alles erfährt – aber nicht versteht?[Quelle]


Ich habe vor kurzen erst den Eisermann – Verlag für mich entdeckt. Ein schweres vergehen was ich unbedingt  wieder gut machen musste. Daher wurden erstmal ein paar Bücher aus dem Verlag gekauft.Daher bin ich sehr  glücklich, dass ich „YOU MAY LOVE ME – Du und ich…wir drei“ vorab lesen durfte. Auf Anhieb hatte ich mich in  dieses Cover verliebt. Es ist wirklich traumhaft schön, aber auch der Klappentext klang mehr als nur  vielversprechend. Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Er war locker und leicht. Ich hatte keine  Probleme der Geschichte rund um Dean, May….und June zu verfolgen. Erzählt wird das ganze aus der Sicht von  den beiden Hauptprotagonisten Dean und May. Dadurch bekommt man als Leser einen sehr guten Eindruck über  die Gefühle und Gedanken der beiden.

Aufgrund seiner Verurteilung muss Dean gemeinnützige Stunden in einer Sozialeinrichtung ableisten. Seine  „freiwillige Arbeit“ leistet er in einem Behindertenheim ab. Dort trifft er auch auf May, die täglich vorbeikommt  um sich um ihre Schwester June zu kümmern. Sowohl Dean als auch May sind voneinander angetan. Zwischen  ihnen sprühen die Funken. Doch May kann sowas nicht gebrauchen.Sie muss sich um ihre Schwester kümmern,  nur sie zählt. Doch Dean lässt nicht locker. Die beiden kommen sich näher. Aber niemand weiß warum Dean  wirklich in der Einrichtung ist, sein Geheimnis könnte alles zwischen ihnen ruinieren…Wird Dean sein Geheimnis  verraten und wie wird May darauf reagieren? Kann aus „Du und ich…ein wir drei“ geben?

Von der ersten Seite an, hatte mich dieses Buch in seinem Bann gezogen. Die Hauptcharaktere waren mir wirklich  sehr symphatisch.

May hatte bis jetzt kein leichtes Leben. Ihr Vater hatte früh die Familie verlassen, weil er mit der Behinderung  seiner Tochter nicht zurecht kam. Die Mutter wurde Krank und starb auch. May hatte das College abgebrochen,  damit sie für ihre Familie da sein konnte. Nun kümmert sie sich liebevoll um ihre im Heim lebende Schwester. Sie  arbeitet sehr viel, sagt zu allem ja und amen nur damit sie ihren Job nicht verliert. Ihre eigenen Bedürfnisse stellt   sie hinten an, denn ihre Schwester ist das wichtigste in ihren Leben. Nur June zählt. Da passt der liebevolle und  gutaussehende Dean nicht in ihrem Leben.

Dean hat nicht immer die richtigen Entscheidungen in seinem Leben getroffen. Dennoch ist er sehr loyal und  würde alles für seine Familie tun.Durch eine „Fehlentscheidung“ landet er in Junes Heim. Am Anfang nur ziemlich  überfordert hat er aber schon  später den dreh raus und die Arbeit mit den Kids macht ihn richtig spaß.  Auch die jungen Leute im Heim  vergöttern ihn.  Er ist im Herzen ein guter Mensch,  der vor allem  May helfen möchte. Er sieht das , was sie jeden  Tag ohne wenn und aber leistet und verliebt sich schnell in sie.

Mays Schwester June ist die dritte im Bunde. Ohne sie gibt es keine May. Das weiß auch Dean. Aber für ihn kein  Problem. Er versteht sich sehr gut mit June, er kümmert sich liebevoll um sie.

Die Geschichte packt einen von der ersten Seite an. Ich wollte es nicht aus der Hand legen. Dean, May und June  sind einfach toll zusammen. Vor allem die Beziehung zwischen Dean und May hat mir wirklich gefallen. Obwohl  bei beiden der Funken da war, entwickelte sie sich dennoch langsam und das machte sie gleich authentischer. Vor  allem Dean mit seiner Charmanten und liebevollen Art hatte es mir angetan. Ich konnte nicht glauben, dass er die  selbe Person war, die verurteilt wurde., Da musste mehr hinter stecken.Was mir auch sehr gut gefallen hat war das  Thema um körperlich und geistig benachteiligte Menschen. An May und June konnte man wirklich gut erkennen,  mit welchen Vorurteilen und Problemen sie zu kämpfen hatten. Der Alltag ist nicht immer leicht. Dennoch sollte  man jeden Menschen so lieben und akzeptieren wie er ist.

„YOU MAY LOVE ME -Du und ich…wir drei“ war eine sehr gelungener Auftakt. Eine tolle  Geschichte die nicht nur  eine Liebesgeschichte zeigt, sondern auch ein etwas ernsteres  Thema  aufwirbelt. Die Mischung aus Liebe, Alltag  und Probleme von Menschen mit einer Behinderung,  anhimmeln und schmachten für einen Charakter, die  Leichtigkeit… dieses Buch  hat einfach  alles was man sich nur wünschen kann. Die Wende bzw. Das gelüftete  Geheimnis um Dean  hatte  das ganze nochmal so aufgewirbelt. Ich bin schon gespannt auf den nächsten Teil.  Möchte unbedingt wissen wie es für Dean, May und June weitergeht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Janet Grabbert
Cover: Eisermann Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.