2018 | Forever by Ullstein | Rezensionen | Sexy Romance

Rezension: Winston Brothers – Wherever you go von Penny Reid

Juli 14, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Penny Reid | Winston Brothers – Wherever you go | 1.Teil der Reihe |Sexy Romance | 02.07.2018 | 464 Seiten | Verlag: Forever by Ullstein | Preis für TB/ E-Book: 19,90 /4,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Die Zwillinge Beau und Duane Winston teilen zwar ihr verboten gutes Aussehen, ansonsten könnten sie jedoch verschiedener nicht sein. Wo Beau freundlich und zuvorkommend ist, ist Duane verschlossen und grüblerisch. Kein Wunder, dass Jessica James schon seit Jahren heimlich für Beau schwärmt, während Duane ihr nur Ablehnung entgegen bringt. Doch als Jessica nach dem College in ihre Heimat Green Valley, Tennessee, zurückkehrt, kommt es zu einer folgenschweren Verwechslung (inklusive intensiven Knutschens) und Jessica befindet sich mitten im Gefühlschaos. Zumal ihre Rückkehr in die heimatliche Kleinstadt eigentlich sowieso nur kurzfristig sein soll. Aber Duane Winston ist nicht nur schwer zu verstehen, er ist noch schwerer hinter sich zu lassen…[Quelle]


Schon vor dem erscheinen von „Winston Brothers – Wherever you go“ hatte ich schon viel über das Buch gehört.  Daher wollte ich es mir mal genauer angucken. Auf dem ersten Blick gefällt mir das Cover leider überhaupt nicht.  Es sieht so aufgesetzt aus und das Model findeich nicht ansprechend. Aber wie gut, dass es sich ja um die  Geschichte drehen soll und nicht um das Cover. Der Schreibstil von Penny Reid erfand ich als sehr locker, leicht  und humorvoll. Ich musste des Öfteren schmunzeln und lachen. Erzählt wird das Ganze aus der Sicht von Jessica  und Duane, was dem Leser einen guten Einblick in die Gefühle und Gedanken der beiden gibt.

Jessica kommt nach dem College zurück in ihre Heimatstadt um dort als Lehrerin Erfahrung zu sammeln und Geld  zu sparen. Ihr größter Traum ist es, so schnell wie möglich durch die Weltgeschichte zu reisen. Nach Jahren trifft  sie auf ihren Schwarm von damals und noch immer spürt sie ein kribbeln in ihrem Bauch. Umso glücklicher ist sie,  als Beau sie beachtet und sie küsst. Doch es ist gar nicht Beau der sie küsst, sondern sein Zwllingsbruder Durane,  der den sie seit ihrer Jugend nicht ausstehen kann und immer wieder mit ihm streitet.Im ersten Moment völlig  verwirrt und wütend muss sie sich eingestehen, dass ihr Körper in seiner Gegenwart anfängt zu kribbeln und sie  mehr will, ihn berühren will. Aber eigentlich ist sie doch in Beau verliebt. Aber warum reagiert ihr Körper so auf  Durane? Es beginnt eine ungewöhnliche und sehr humorvolle und süße Liebesgeschichte voller Spannungen und  Geheimnisse.

In dieser Geschichte begegnen wir viele Charaktere die auf ihre Art besonders sind. Die beiden  Hauptprotagonisten haben mich des Öfteren durch ihre neckischen Streitereien zum lachen gebracht. Es war sehr  amüsant die Dialoge  zwischen den beiden zu lesen. Jessica ist eine starke und offene junge Frau, zum Leidwesen ihrer Familie, die eher wie die typischen  Kleinstadtbewohner wirken und „verklemmt“ rüberkommen. Aber nicht Jessica, sie weiß ganz genau was sie will  und sagt es auch. Durane scheint für viele ein Draufgänger zu sein. Er liebt es, auch mal etwas zu riskieren und  das Leben zu genießen. Doch im inneren ist er ein Softie. Er würde alles für seine Familie machen und natürlich  auch für Jessica, die er seit seiner Jugend liebt. Durane weiß was er will – nämlich sesshaft werden, eine ernste  Beziehung führen. Also genau das Gegenteil von Jessica.

Die Vorgeschichte der beiden ist wirklich zum schmunzeln, und dem Leser wird schnell klar, an wem Jessica  eigentlich die ganze Zeit ihr Herz vergeben hatte, auch wenn es ihr erst sehr viel später bewusst wird. Die  Beziehung von Durane und Jessica ist ungewöhnlich und voller Höhen und Tiefen. Es ist eine Beziehung auf Zeit.  Seien wir mal ehrlich, sowas geht nie gut aus bzw. verläuft nicht so wie es sollte. Die Anziehungskraft zwischen den  beiden ist zum greifen nah und jedesmal wenn sie sich näher kamen, hielt ich den Atem an und war gespannt was als nächstes passieren wird. Wenn ihr jetzt denkt „ach die sind bestimmt schnell im Bett gelandet“ dann liegt ihr  falsch. Ich habe selten erlebt, dass der Mann so eine Situation abbricht. Aber Durane hat es immer und immer  wieder gemacht. Ziemlich frustrierend. Vor allem wenn man seinen eigentlich Plan für die Zukunft kennt. Ziemlich süß ehrlich gesagt. Die Geschichte zieht sich dadurch ein wenig in die Länge und rast im letzten  Drittel nur  so  dahin. Es passiert zum Schluss eine Menge, was man vielleicht schon früher hätte anschneiden können. Zwischen  Jessica und Durane ist es ein reines hin und her.Um den Spannungsbogen nicht abfallen zu lassen,  wurden auch  noch ein paar Dramen und Geheimnisse  mit eingebaut. Es wurden Sachen offentbart,  die ich letztendlich nicht  vorhergesehen  habe. Das hat die Geschichte  das gewisse etwas verpasst und es war ein wahrer Lesegenuss.

„Winstons Brothers – Wherever you go“ von Penny Reid hat mit im großen und ganzen wirklich gut gefallen. Durch die neckischen und humorvollen Dialoge zwischen Jessica und Durane wurde die Geschichte aufgelockert  und ich  musste des Öfteren schmunzeln. Für den Spannungsaufbau wurden ein paar Dramen und  Geheimnisse  mit in die  Geschichte geflochten, was das ganze nochmal interessanter macht. Was mir nicht ganz  so gut gefallen  hat war, dass es  zwischendruch ein wenig fahde war und zum Schluss dann das Tempo angezogen wurde.  Aber alles in einem ein  wirklich schöner Auftakt der Reihe.  Ich freue mich schon mehr über die anderen Brüder zu erfahren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Janet Grabbert
Cover: Forever by Ullstein
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.