Impress | Liebesromane | Rezensionen | Young Adult

Rezension: Sternenmeer von Tanja Voosen

Juli 11, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Tanja Voosen | Sternenmeer | Young Adult | 28.06.2018 | 367 Seiten | Verlag: Impress | Preis für E-Book: 1,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

**Für die perfekte Sommerliebe muss man nach den Sternen greifen**
Wenn Laurie in ihrem Leben nicht weiterweiß, sucht sie nachts den Himmel nach Sternschnuppen ab, um sich all ihre Probleme wegzuwünschen. Doch davon bräuchte sie im Moment eine ganze Menge. Ihre Eltern streiten nur noch und wollen sie diesen Sommer ausgerechnet in das Feriencamp ihres Onkels abschieben. Um das zu verhindern, ist Laurie alles recht. Nur leider geht ihr Plan nach hinten los und endet damit, dass sie aus Versehen Derek, den unausstehlichen Bruder ihrer besten Freundin küsst. Aber es kommt noch viel schlimmer: Nicht nur muss sie trotzdem ins Camp fahren, sie läuft dort auch prompt wieder Derek über den Weg… [Quelle]


Ich bin erst durch das Cover auf dieses Buch aufmerksam geworden, denn dieses ist so schön stimmig und passt einfach perfekt zum Titel. Von Tanja Voosen selbst habe ich bislang nur eine kurz Geschichte gelesen, warum frage ich mich gerade auch. Der Schreibstil von ihr hat mir sehr gut gefallen den dieser ist locker und flüssig und in einem sehr jugendlichen Stil. Genau das und die Prise Humor haben mich mehr als begeistert. An sich die ist die Handlung der Geschichte nichts neues, was ich persönlich gar nicht so schlimm fand, es geht hier um Freundschaft, Liebe und ein wenig Intrigen. Und genau diese Mischung macht es einfach so großartig!

Die Geschichte selbst wird uns aus Laurie Emersons Sichtweise erzählt. Diese steht kurz vor ihrem Abschluss und erlebt wie ihr Leben gerade aus den Fugen gerät. Denn ihre Eltern streiten sich nur noch den lieben langen Tag und sprechen mit Laurie weder über die Probleme die es gibt noch wird eine Scheidung angesprochen. Das die darüber nicht gerade glücklich ist kann man sich denken, dazu kommt noch das sie noch in ein Sommercamp abgeschoben wird. Das führt dazu das sie ziemlich enttäuscht und wütend ist. Doch es kommt noch schlimmer denn dort begegnet sie Derek Roscoe, den Zwillingsbruder ihrer besten Freundin, den sie Ausversehen geküsst hatte.

Zu den Protagonisten, mir war Laurie gleich zu beginn an sympatisch. Sie hat wie jeder Teenager in diesem Alter einige Probleme um die sie sich sorgt, da wären nicht nur die Zukunftsängste sondern auch die Trennung der Eltern. Ich konnte sie sehr gut verstehen das sie das ziemlich wütend machte, wenn ihre Eltern sie einfach außen vor lassen und sie einfach in das Sommercamp abschieben. Sie ist ansonsten ein wirklich direkter,herzensguter und humorvoller Mensch den man nur in sein Herz schließen kann. Im laufe der Geschichte wächst sie aber über sich hinaus und erkennt das manche Dinge nicht zu ändern sind und man einfach das beste daraus machen muss um glücklich zu sein. Genau diese Entwicklung von Laurie war mich sehr authentisch beschrieben und ich fand es toll mitzuverfolgen wie sie ihren eigenen Weg findet um glücklich zu sein. Denn darauf kommt es doch im Leben an oder nicht?
Derek Roscoe, ist der Zwillingsbruder ihrer besten Freundin Savannah und ein Idiot ist, wenn es nach Laurie gehen würde. Doch genau dieser Idiot ist für sie das ein oder andere mal da und muntert sie auf wenn sie am dringendsten brauch. Er ist ihr Gegenpol und passt einfach perfekt zu Laurie. Er ist eher der ruhigere und Besonnene Typ, der an die Dinge eher bedachter ran geht als sie es tun würde. Er ist einen gleich sympatisch und ich fand es auch sehr toll das er genauso Stur wie Laurie sein kann. Zwischen beiden gab es einen vermeintlichen Kuss und das dies für ein gewaltigen Gefühlschaos sorgt könnt ihr euch ja sicherlich denken. Für mich passten beide einfach Perfekt zusammen. Aber auch die vielen Nebencharaktere können sich sehen lassen, besonders Savannah und Indie haben mir gefallen. Ansonsten waren alle mit viel Liebe und Charme ausgearbeitet.

Ich habe mich demnach wunderbar unterhalten gefühlt und habe das Buch innerhalb kürzester Zeit inhaliert. Auf mich wirkte alles realistisch und sehr gut nachvollziehbar. Diese Geschichte hat eine regelrechte Achterbahn der Gefühle in mir ausgelöst mit ihren Höhen und Tiefen. Ich hatte nicht das Gefühl das irgendetwas fehlte oder auf der Strecke blieb, einfach große Klasse!


“Sternenmeer” ist ein wunderschöner und sommerlicher Young Adult Roman der mir schöne Lesestunden bereitet hat. Auch wenn die Handlung nichts neues ist, geht es hier um Freundschaft, Liebe und ein wenig Drama. Auch der Humor kam hier nicht zu kurz, sodass ich des öfteren Schmunzeln musste. Und genau diese Mischung macht es einfach so großartig!  Ich kann euch diese Geschichte nur weiterempfehlen und ich bin sehr gespannt auf den zweiten Teil “Mondfunken”.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Impress
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.