Carlsen Verlag | Fantasy | Impress | Rezensionen

Rezension: Prinzessin der Elfen 1: Bedrohliche Liebe von Nicole Alfa

Juni 29, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Nicole Alfa | Prinzessin der Elfen 1: Bedrohliche Liebe | Fantasy | 03.05.2018 | 419 Seiten | Verlag: Impress | Preis für E-Book: 3,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

**Die Elfenwelt ist nur einen magischen Sprung entfernt** 
Eben noch wurde die 16-jährige Lucy in ihrem Zuhause von Unbekannten angegriffen, als sie sich im nächsten Moment auf einer Wiese in einer fremden Welt wiederfindet. Ein Portal hat sie in ihre eigentliche Heimat, das Reich der Elfen, gebracht. Lucy will das alles nicht glauben, immerhin ist sie ein ganz normales Mädchen und soll jetzt plötzlich die verloren geglaubte Tochter des Elfenkönigs sein? Ohne mich, denkt sie. Doch die Frage nach dem Grund für den Angriff und die Sorge um ihre Familie bringen Lucy schließlich dazu, ihr Schicksal – zumindest vorübergehend – anzunehmen. Vielleicht liegt es aber auch an den eisblauen Augen von Daan, der stets überall da auftaucht, wo Lucy ist. Auch wenn in seinem Blick noch etwas liegt, das sie einfach nicht deuten kann… [Quelle]


Mich erinnerte der Klappentext doch ein wenig an “Plötzlich Fee” von Julie Kagawa, deswegen war ich schon etwas neugierig wie mir diese Geschichte gefallen wird. Aber keine sorge, sie ist dann doch ganz anders als gedacht. Und ich wurde nicht enttäuscht. Alleine der Schreibstil der Autorin ist wirklich klasse. Es wurde alles so schön beschrieben das ich das Gefühl hatte wirklich auf Phönix zu sein und mit Lucy alles zu erleben. Diese Welt die sie Geschafft erschaffen hat aber auch ihre Schattenseiten, den ganz klar im Vordergrund steht Rassismus. Den zwischen den Völkern herrscht alles andere als Friede. Ein brodelnder Hass der immer mehr zum Vorschein kommt und mitten drin Lucy, die von nichts eine Ahnung hat. Da sie solange fern von diesem Ort gelebt hat, ist sie allen gegenüber sehr unvoreingenommen und bildet sich ihre eigene Meinung. Die Geschichte ist komplett aus Lucy Sicht geschrieben, bis auf den Schluss da gibt es eine kleine Ausnahme, das macht es natürlich noch spannender.

 

” […] Jeder, der Macht will, wird nicht davor zurückschrecken, mächtige Gegner wie dich auf seine Seite zu ziehen – ob freiwillig oder unfreiwillig. […] “ (E-Book Pos. 1503)

 

Lucy wächst ganz normal bei ihren Onkel und Tante auf. Da die beiden als Sicherheitsleute tätig sind, arbeiten sie viel und häufige Umzüge stehen an. Das dies Lucy so gar nicht gefällt ist klar oder? Denn durch die vielen Ortswechsel bekommt sie Privatunterricht und auch so kaum Freizeit um Freunde zu finden oder Dinge zu machen die andere Mädchen in ihrem Alter tun. So kommt es das sie wieder kurz vor einem Umzug stehen, aber diesmal kommt alles ganz anders. Sie werden vorher angegriffen und Lucy erfährt sie etwas über sich was alles verändern wird. Sie ist kein Mensch, sondern eine Elfe. Aber nicht nur irgendeine Elfe, sie ist die Prinzessin der Elfen. So kommt es das sie in eine ganz neue Welt gebracht wird, in der es mehr gibt als nur Elfen. Und wie es immer so ist, ist nicht immer alles so wie es auf den ersten Blick scheint. Wird sie ihr Schicksal akzeptieren? Wird sie herausfinden wer für die Angriffe verantwortlich ist? Und was ist mit Daan und seinen eisblauen Augen, der sie mit seinem Blick festhält, kann sie ihm trauen?

Zu den Protagonisten, Lucyana auch nur Lucy genannt lebte viele Jahre lang in Unwissenheit ihrer Herkunft. Ich fand sie einfach mega Klasse von ihrer Art her. Sie ist nicht die typische Heldin die man erwartet und dennoch hat sie so einiges drauf. Man sollte Lucy nie unterschätzen, das merkt man aber recht schnell. Sie hat bei ihrem Onkel Selbstverteidigung und den Umgang mit Waffen gelernt. Trotz ihrer Spinnenphobie, ihrer Höhen und Tiefen Ängste und noch einigen anderen, gibt sie nicht so leicht und kämpft trotz allem und beweißt damit immer wieder aufs neue ihren Mut. Und das macht sie als Charakter ziemlich interessant. Auch interessant ist was das für eine Prophezeiung ist und was für ne Rolle Lucy darin genau spielt.

 

” […] der Tiefe gut versteckt.
nrecht wird aufgedeckt
en, Blut muss fließen.
nicht weiter bekriegen.
en anderen besiegen. […] “ (E-Book Pos. 1920)

 

Ihr Gegenstück ist Daan, der Prinz der Kobolde, zu den sie sich zum einen auf besondere Weise hingezogen fühlt zum anderen auch fürchtet. Ich mochte ihn gleich von seiner Art und Weise, auch wenn er ab und an den Bad Boy raushängen ließ, ist er ein sympatischer, liebevoller und fürsorglicher Kerl. Man kann ihn einfach nur verfallen.
Aber auch die vielen anderen Charaktere wie Ariel, Danny, Aislinn mochte ich sehr gerne. Man merkt einfach den Unterschied das Lucy, bei ihrem Onkel und Tante, offen allen gegenüber erzogen wurde und alle anderen nur das schlechte in den anderen sehen und sich anfeinden. So geraten auch die Geschwister zweimal kurz einander. Wobei ich Danny gut verstehen kann, er hat seine Schwester erst wieder gefunden und will sie nicht verlieren. Von Lucys Eltern war ich echt enttäuscht, klar sind sie die Regenten der Elfen dennoch hätten sie doch sich Zeit freischauffeln können für ihre verloren geglaubte Tochter.

Ansonsten hat mir diese Geschichte gut gefallen und ich bin sehr gespannt wie Lucy das Problem mit dem Hass unter den Völkern lösen wird. Denn sie hat ja verbotener Weise Gefühle für einen Kobold. In wie weit der Rassismus im zweiten Teil noch ne Rolle spielen wird und welche Steigerung der noch annehmen wird kann man nur erraten. Ich weiß jetzt schon das es ziemlich spannend werden wird. Was ich auch noch gut fand war, das es schon vereinzelte kleine Hinweise gab, die man jetzt aber noch nicht zusammenfügen kann, da einem das ein oder andere Puzzelteil fehlt.

“Prinzessin der Elfen” ist ein schönes Debüt, was mich sehr positiv überrascht hat. Da ich Elfen Geschichten Liebe, konnte mich diese neuartige Art der Elfenwelt mit ihren unterschiedlichen Charakteren echt überraschen. Die Liebesgeschichte zwischen den verfeindet Völkern die sich langsam anbahnt und der allgegenwärtige Rassismus sowie Hass untereinander machen mich neugierig auf den nächsten Teil. Ich bin sehr gespannt wie für all das eine friedliche Lösung gefunden werden kann. Ganz klare Leseempfehlung!

 

 

 

 

 


Dieses Buch wurde als Rezensions- und Blogtourbuch zur Verfügung gestellt. Der Beitrag ist komplett unentgeltlich und besteht rein aus meiner Meinung.


©
Foto: Nadine Stang
Cover: Impress
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.