2018 | Blogtour | Heyne Verlag | Werbung

[Blogtour] Never loved before – die Charaktere Katharine & Ethan/Will

Juni 27, 2018
Loading Likes...

Werbung (Vorgabe des Themas)

Herzlich Willkommen beim dritten Tag der ” Never loves before Blogtour”. Gestern konntet ihr ja schon einiges über das Thema Vergewaltigung und seine Folgen bei Bücherleser  erfahren. Heute werde ich euch die beiden Protagonisten des Buches etwas näher vorstellen.


Kathrine Watts

Kathrine Watts wurde früher immer Katie genannt, ist die eine der Hauptfiguren die wir in dieser Geschichte begleiten. Ihr ist mit fast 13 etwas sehr schreckliches passiert was man niemanden wünschen würde. Sie wurde bei einem Familienausflug in den Freizeitpark von einem Mann entführt. Dieser hat sie über Tage hinweg in einem Schuppen gefangen gehalten und vergewaltigt. Sein Sohn hat sie durch Zufall entdeckt und ihr zur Flucht verholfen. Zwischen den beiden entsteht eine Art Verbindung die man nicht beschreiben kann. Gerne hätten sie den Kontakt zueinander gehalten, was aber gar nicht so einfach war, da er der Sohn des Entführers ist. Man erlebt deutlich, wie sich die Vergangenheit auf Kathrines und ihr aktuelles Leben auswirkt. Sie hat bis heute damit zu kämpfen das ihr Vater sie danach voller Scham & Demütigung angesehen hat. Auch gab er ihr das Gefühl unerwünscht zu sein, seine geliebte Prinzessin war besudelt worden. Seit diesem Vorfall besucht sie die Therapeutin Dr. Harris und spricht mit ihr über ihre Ängste und Sorgen. Nun hat sie beschlossen das die Welt ihre Sicht der Geschichte erfährt und führt dazu zweistündiges Interview mit der Reporterin Lisa Swanson. Dies sorgt natürlich wieder für einigen Rummel um ihre Person. Auch denkt sie dadurch wieder an ihren Retter Will. Ansonsten ist lässt sie keine neuen Menschen an sich ran und misstraut jedem. Zudem liebt sie die Gewohnheit und hat gerne alles unter Kontrolle.

Ethan Williams / William Aaron Monroe

Ethan hat auch in seiner Jugend einiges mitgemacht. Sein Vater war ein grausamer und kranker Mann der nichts anderes getan hat als seinen Sohn fertig zu machen. Auch hier merkt man schnell, was die Erlebnisse der Vergangenheit mit ihm angestellt haben. Zwar war er in der Geschichte nicht das Opfer aber auch er hat Narben davon getragen und die Erinnerungen sind nicht verschwunden. Er hat sein Namen geändert um nicht mit seinem Vater und dem Vorfall in Verbindung gebracht zu werden. Von Anfang an hatte er das Gefühl für Katie verantwortlich zu sein und dieses Gefühl hat bis heute nicht abgenommen. Als er das Interview mit ihr sieht kommt alles wieder hoch und muss unbedingt wissen wie es ihr nach all den Jahren geht. Er ist regelrecht besessen von ihr und will ihr unbedingt nahe sein. Mit seiner neuen Identität rettet er Katie vor Dieben und lernt ihr neues Leben kennen. Beide nähern sich immer weiter an und man merkt das Ethan sich viele Gedanken darüber macht das er sie belügt, wer er eigentlich ist. Sie ahnt nicht das er der Junge war der sie damals gerettet hatte.


Monica Murphy | Never Loved Before | Liebesroman | 11.06.2018 | 512 Seiten | Verlag: Heyne Verlag | Übersetzung: Barbara Ostrop  | Preis für HC / E-Book: 9, 99 / 8,99 | Ansehen bei Amazon

Darum geht es in dem Buch

In dieser Geschichte geht es um Katie, die eine wirklich schlimme Vergangenheit hat. Sie wurde mit fast 13 Jahren von einem Mann aus dem Freizeitpark entführt, über Tage hinweg in einem Schuppen gefangen gehalten und vergewaltigt. Sein Sohn hat sie durch Zufall entdeckt und ihr zur Flucht verholfen. Zwischen den beiden entsteht eine Art Verbindung die man nicht beschreiben kann. Gerne hätten sie den Kontakt zueinander gehalten, was aber gar nicht so einfach war, da er der Sohn des Entführers ist. So haben sie nun fast acht Jahre keinen Kontakt mehr. Nun beschließt Katie ihre Geschichte in einem Interview zu erzählen um die Vergangenheit besser zu verarbeiten zu können. Genau dieses Interview sieht nun der Sohn des Entführers und will unbedingt wissen wie es ihr geht und wieder mit ihr in Kontakt treten.


Gewinnspiel

Was gibt es zu gewinnen?

3x  je ein Print von Never loved before

Gewinnspielfrage:

Wie würdet ihr reagieren wenn jemand euch unter falschen Voraussetzungen kennen lernen möchte und ihr dies später herausfindet?

Teilnahmebedingungen:

⇒ Die Teilnehme an den Gewinnspielen ist nur aus Deutschland, Österreich und der Schweiz möglich, da der Versand sonst zu teuer wird.

⇒ Die Teilnahme an meinen Gewinnspielen ist ab 18 Jahren möglich. Solltest du unter 18 sein, dann benötigst du die Einverständnis eines Erziehungs- oder Sorgeberechtigten.

⇒ Mit der Teilnahme an meinen Gewinnspielen erklärt sich der Gewinner oder die Gewinnerin einverstanden, öffentlich mit Namen genannt zu werden.

⇒ Ihr seid euch bewusst, dass der Gewinn nicht bar ausbezahlt werden kann.

⇒ Für den Postweg zu euch übernehme ich keine Haftung. Sollte das Gewinnspiel von einem Verlag gesponsert sein und der Gewinn von diesem verschickt werden, dann übernimmt in diesem Fall auch der Verlag keine Haftung für den Postweg.

⇒ Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

⇒ Die Teilnahme darf nur mit einem Namen erfolgen. Sollte euch nachgewiesen werden, dass ihr durch anderen Namen, Nachnamen, Mailadresse etc. mehrfach mitmachen, werdet ihr vom Gewinnspiel ausgeschlossen.

⇒ Eure Daten werden nicht an Dritte weitergegeben und nach versand des Gewinnes gelöscht.

Das Gewinnspiel endet am 06.05.2018 und am nächsten Tag werden die Gewinner auf unseren Blogs bekannt gegeben.

Tourplan

25.06.18 Bücherfarben

26.06.18 Bücherleser

27.06.18 Bücherhummel (Hier bei mir)

03.05.18 Bücherfarben

04.05.18 Zeilengeflüster

  1. Kommt drauf an ob im positiven oder negativen Sinne. Ich würde mir reichlich verarscht vorkommen. Lieber ehrlich von Anfang an.

  2. Ich glaube, dass ich erst mal richtig stink sauer werde . Aber mir die Beweggründe anhören würde und dann entscheiden ob ich den Kontakt weiter möchte . Ich wäre verletzt.
    Aber am Ende denke ich, verzeihe ich dann.

  3. Hallo und guten Tag,

    hm, sagen wir mal so…irgendetwas stimmt noch nicht, wenn jemand so ein Verhalten egal ob Mann oder Frau an den Tag legt….
    Und deshalb wäre ich klar erst einmal enttäuscht…sauer und traurig…und nun kommt es für mich zumindest auf die Person an, mit welchen Argumenten sie mich dann überzeugen kann…das eine, weitere Freundschaft/Beziehung Sinn macht…ich möchte, da niemand vorverurteilen, aber ……da braucht es mehr als eine Entschuldigung…

    LG..Karin..

  4. Kommt drauf an was ich dann erleben oder ob ich mir schon viel Gedanke drüber mache was mich erwartet-ob negativ oder positiv! LG jenny

  5. Hallo,
    ohman, das liest sich ja echt erschütternd. Vielen Dank für den gelungenen Beitrag heute!
    Wenn ich herausfände, dass mich jemand – bewusst – belogen hat wäre das Vertrauen zerstört. Natürlich möchte ich dann noch wissen warum. Aber ich ginge davon aus, dass ich von dieser Person selbst die Wahrheit nie erfahren hätte, also dauerhaft belogen worden wäre. Und wer mich belügt, dem vertraue ich nicht.
    LG Christina P.

  6. Halli hallo,
    um, das ist eine gute und schwierige Frage. Es kommt drauf an, warum?
    Ich würde dann für mich entscheiden, ob ich das so möchte oder nicht. Das Vertrauen müsste sich dann aber erst erarbeitet werden.
    Liebste Grüße Daniela

  7. Hallo,
    es käme ganz darauf an, welche Absicht dahinter steckt und wie ich es heraus finde. Wenn jemand einfach nur mich kennen lernen wollte ohne böse Hintergedanken, sondern weil er/sie mich interessant findet und dann nachher seine/ihre Notlüge gesteht, könnte ich es mit einem Lachen abtun. Aber wenn böse Absichten dahinter stecken und ich es nur per Zufall herausbekomme, würde ich je nach Situation sauer, erschrocken, entsetzt,… reagieren.

    Liebe Grüße, Jutta

  8. Hallo,

    vielen Dank für den tollen Beitrag 🙂

    Im ersten Moment wäre ich sehr sauer und auch verletzt. Denn wenn man selbst ehrlich ist und der andere nicht, dann ist das ja schon irgendwie keine gute Basis für eine Freundschaft/Liebe.
    Das vertrauen wäre dann erstmal zerstört. Allerdings würde ich dann von der anderen Person gerne wissen, warum sie das gemacht hat.

    Liebe Grüße
    Anna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.