Carlsen Verlag | Impress | Liebesromane | Rezensionen | Young Adult

Rezension: Step by Step – Herzschlag im Dreivierteltakt von Verena Bachmann

Mai 28, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Verena Bachmann | Step by Step – Herzschlag im Dreivierteltakt | Young Adult | 03.05.2018 | 231 Seiten | Verlag: Carlsen Verlag | Preis für E-Book: 3,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

**Wenn dein Herz aus dem Takt kommt** 
Tanzen gehört so gar nicht zu den Talenten von Schulsprecherin Hayne. Und trotzdem steht die Vorzeigeschülerin nun vor der Herausforderung, eine Choreographie für das Frühlingsfest der Schule vorzubereiten und obendrein auch noch einen geeigneten Tanzpartner zu finden. Mädchenschwarm Arthur kommt ihr da mit seinen Tanzkünsten gerade recht. Doch das Ganze hat seinen Preis: Dafür, dass Arthur ihr das Tanzen beibringt, muss Hayne seine Freundin spielen. Was für beide anfangs nur ein Mittel zum Zweck ist, entwickelt sich Schritt für Schritt zu etwas, das die Herzen der beiden ziemlich aus dem Takt bringt… [Quelle]


Als ich dieses Buch in der Programmvorschau entdeckt habe wusste ich das ich es unbedingt lesen will. Ich liebe Bücher bei den es um Musik oder Tanzen geht. Ich finde auch das es viel zu wenig davon gibt, also bitte liebe Autoren schreibt mehr in dieser Richtung! Außerdem lese ich momentan gerne wieder New & Young Adult Romane, daher passte es sich ganz gut. Mit ” Step by Step” ist der Autorin ein tolles Debüt gelungen. Und ich hoffe doch sehr das da noch weitere Bücher folgen werden. Den Schreibstil der Autorin empfand ich als angenehm locker und flüssig sodass ich schnell in die Geschichte rein gefunden habe. Die Geschichte selbst wird aus der Sicht der Protagonistin Hayne erzählt, sodass man sich sehr gut in sie hineinversetzen konnte.

Die Geschichte ist eigentlich schnell erklärt, wie ich bereits erwähnte geht es in diesem Buch um das Tanzen. Denn genau dieses muss die gute Hayne, die nebenbei noch Schülersprecherin ist, von der picke auf lernen. Denn sie muss, welch eine Ehre, eine Mitschülerin auf dem Schulfest vertreten. Doch leider kann sie es nicht, nicht mal ansatzweise. Dafür hat sie nun 5 Wochen lang zeit und bekommt von ihrem Mitschüler Arthur das Angebot ihr zu helfen. Dies ist aber nicht ganz uneigennützig, denn er möchte das sie seine Freundin spielt. Und wer jetzt denkt es riecht nach Klischees dem muss ich recht geben. Ich persönlich finde sowas aber gar nicht schlimm, denn irgendwie gehört dies ja zu dem Genre dazu, das einige Klischees bedient werden müssen.

 

” […] Viele meiner Mitschüler finden mich aus diesem Grund wohl etwas streberhaft, aber ich sehr persönlich nichts Schlechtes darin, wenn man sich auf mich verlassen kann. […] “ (Pos. 32)

Die beiden Protagonisten sind wirklich zum verlieben. Hayne wirkt zu Anfang doch ein wenig unzugänglich, das legte sich aber sehr schnell. Ich konnte es sehr gut nachvollziehen das sie so gar nicht begeistert war von der Idee als Ersatz erhalten zu müssen. Hayne ist stets bemüht die Kontrolle über alles in ihrem Leben oder den Posten als Schülersprecherin zu haben. Sie macht aber im laufe der Geschichte eine tolle Entwicklung durch, auch wenn diese eher langsam von statten geht. Es ist ist wirklich schön gewesen diese Veränderung an ihr mitzuerleben.

Ihr Gegenstück ist der überall beliebte und Alleskönner Arthur. Er tanzt seid seiner Kindheit, treibt viel Sport und ist noch in mehreren Schulteams vertreten und alle wirklich alle lieben ihn. Nur eine nicht und zwar Hayne. Er ist wirklich schon der perfekte Kandidat als Schwiegersohn. Er hat diese charmante und zuvorkommende Art und Weise das man ihn nur ins Herz schließen kann. Aber die Frage bleibt, warum braucht er eine Alibi Freundin?
Aber nicht nur diese beiden brachten mich zum Schmunzeln sondern auch ihre Familien. Besonders die Familie von Hayne hatte es in sich, sag ich euch. Deswegen werde ich euch jetzt auch nicht zuviel verraten, erlebt es einfach selbst.

Wie ich bereits weiter oben erwähnte gefiel mir die Geschichte echt gut und auch die Handlung kommt ohne unnötiges Drama, oder Herzschmerz aus. Es ist eine schöne Liebesgeschichte die sich mit jeder Seite mehr und mehr entwickelt. Natürlich gibt es einige Klischees, diese wurden aber schön umgesetzt und hatte nie das Gefühl die Geschichte in irgendeiner Art und Weise schon hundertmal gelesen zu haben.

„Step by Step. Herzschlag im Dreivierteltakt“ ist eine wunderschöne Young Adult Geschichte in der es ums Tanzen und die erste Liebe geht. Die Autorin schafft es in kürzester Zeit das man sich in ihre Charaktere und deren Familien verliebt. Auch werden einige Klischees bedient die perfekt in die Geschichte passten. Alles in allem fühlte ich mich von dieser Geschichte wunderbar unterhalten und hoffe sehr das noch weitere Bücher folgen werden.

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Impress
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.