Carlsen Verlag | Dark Diamonds | Fantasy | High Fantasy | Rezensionen

Rezension: Die Staubgeborene (Die Unbestimmten 1) von Jo Schneider

April 19, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Jo Schneider | Die Staubgeborene | High-Fantasy | 26.05.2017 | 453 Seiten | Verlag:  Dark Diamonds | Preis für E-Book: 3,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Die 19-jährige Zianth kann ihren Augen kaum trauen, als sie einen der wertvollsten Edelsteine in den Händen hält, die es gibt! Endlich scheint ein Leben außerhalb der staubigen Minen für sie in greifbarer Nähe – ein Leben in absoluter Freiheit. Doch mit dem Fund erwachen ungeahnte Fähigkeiten in ihr, die sie an einen neuen Ort binden, eine Stadt der Magie. Hier wird sie zur Schülerin des vermutlich dunkelsten Magiers des Landes. Der Winteralb gilt als hart und unbarmherzig und um seine Vergangenheit ranken sich viele düstere Geheimnisse. Immer wieder stellt er Zianth vor Aufgaben, an denen sie zu zerbrechen droht. Bis ihre wahre Gabe ans Licht kommt… [Quelle]


Nachdem ich von der Autorin die ersten beiden Bände der Blue-Reihe gelesen habe, war ich neugierig auf ihre andere Reihe. Der Schreibstil der Autorin ist wirklich spannend und mitreißend geschrieben sodass man das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Was ich sehr gut fand das man es nicht so schnell lesen konnte, wie ich es sonst gern tue. Man musste schon ein wenig mit grübeln was ich große Klasse fand.

Zwar fand ich das den Protagonisten zu Anfang ein wenig Tiefe fehlte dennoch waren sie wunderbar beschrieben. Aber im laufe der Geschichte legte sich das. Man lernt die vielen Charaktere besser kennen und schließt sie in sein Herz. Ich denke auch das sie sich noch ordentlich weiter entwickeln werden da noch einige Bände folgen. Besonders hat mir der Protagonist Aster mit seiner düsteren und geheimnisvollen Art und Weise gefallen. Er hat dieses gewisse etwas an sich das auf einen sehr anziehend wirkt. Interessant sind auch von allen Charakteren ihr  verschiedenen Charakterzüge und kleinen Macken.

Da ich schon einiges gelobt habe möchte ich nun auch die Grundidee und die Handlung loben. Die Idee gefiel mir richtig gut und war wirklich gut umgesetzt worden. Trotzdem empfand ich gerade den Anfang als zu schnell, klar legte sich das, dennoch war mir es zu schnell gewesen. Es hat mich leider nicht so berührt wie es eigentlich sollte.
Aber wie gesagt das war nur am Anfang danach war es einfach mitreißend.
Ansonsten hat mich dieser erste Band und Auftakt der Reihe vollkommen in den Bann gezogen und konnte mich trotz einer Kleinigkeit überzeugen. Es ist eine wirklich tolle und faszinierende Welt die einen nicht mehr so leicht loslässt. Ich konnte mir alles durch die bildliche Beschreibung sehr gut vorstellen und bin froh das ich die anderen Bände gleich parat habe.

“Die Staubgeborene” ist ein gelungener Auftakt der sich sehen lassen kann. Diese Welt ist geheimnisvoll, düster und faszinierend. Es gab viele spannende Szenen die neugierig auf die Folgebände machen. Ein richtig tolles High-Fantasy Buch!

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Carlsen Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.