Liebesromane | New Adult | Rezensionen | Romance | Romance Edition

[Werbung-unbezahlt] Rezension: Süß wie Cherry Cola von Ute Jäckle

März 19, 2018
Loading Likes...

Ute Jäckle | Süß wie Cherry Cola | New Adult | 06.03.2018 | 401 Seiten | Verlag: Romance Edition | Preis für TB / E-Book: 13,99 / 4,99 | Ansehen bei Amazon

 

Der Begriff Bad Boy besteht für Aida aus vier Buchstaben: NICK! Seit sie sich das erste Mal über den Weg gelaufen sind, sprühen bei jeder Begegnung die Funken. Nick ist unverschämt, nicht auf den Mund gefallen und leider auch unwiderstehlich sexy. Als er in ihrem Beisein ganz dreist eine Wette auf sie abschließt, kann sie diese Frechheit nicht fassen. Er ist doch tatsächlich davon überzeugt, sie problemlos ins Bett zu kriegen. Da liegt der charismatische Womanizer jedoch absolut falsch. Nicht mit Aida! [Quelle]


Dies ist mein erstes Buch der Autorin und deswegen war ich sehr neugierig wie es mir gefallen wird. Der Schreibstil der Autorin empfand ich als angenehm locker und flüssig. Durch die Perspektive von Emma bekommt man einen sehr guten Einblick in die Situationen, Gefühle und Gedanken von Aida. Ich konnte mich dadurch ganz gut in sie hineinversetzen und fand es dadurch ziemlich authentisch.

 

” […] Manchmal ist es besser, man lässt Dinge auf sich beruhren, bevor sie ihren Lauf nehmen und Situationen heraufbeschwören, in die man nie geraten wollte […] “ (Im Buch S. 115)

 

Zur Geschichte, die 23-jährige Aida di Giorgio ist gerade mitten drin in ihrem Medizinstudium und will sich voll auf ihre Arbeit konzentrieren. Da doch hat sie nicht mit Nick gerechnet, denn dieser macht es ihr nicht gerade leicht. Er ist ein ziemlicher Bad Boy und seit sie ihn kennt geraten sie regelmäßig aneinander. Dieser Bad Boy ist sogar noch so dreist in ihrem Beisein eine Wette auf Aida abzuschließen. Er soll es schaffen innerhalb von drei Monaten mit ihr zu schlafen. Das sie nicht gerade happy darüber ist könnt ihr euch ja vorstellen. So hat sie sich zum Ziel gesetzt ihn in seine Schranken zu weisen und ihn nicht an sich ran zu lassen. Doch klappt das nicht so wie erhofft denn Nick geht ihr unter die Haut. Dann kommt sie noch hinter sein Geheimnis. Die Frage ist nur wie lange kann sie ihm noch widerstehen?

In dieser Geschichte geht alles um Aida die wirklich sehr sympatisch und authentisch  rüber kommt. Sie trägt ihr Herz auf der Zunge und ist ziemlich Schlagfertig, frech und dennoch etwas Schüchtern besonders wenn es um Nick geht. Sie versucht alles alleine zu Regeln da sie in Bezug auf Männer leider eine schlechte Erfahrung gemacht hat. Deswegen hat sie sich eine harte Schale zugelegt. Aber auch diese schützt sie nicht vor dem Gefühl allein zu sein. Zudem hat sie ein Handicap was sie sehr belastet.

Nick Brockmann ist ein Bad Boy wie er im Buche steht. Er wirkt sehr egoistisch, überheblich und arrogant. Seinem Charme fallen vielen Frauen zu opfer  und weiß genau was er tun muss um die Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen. Aber hinter dieser gut gebauten und sexy Verpackung steckt viel mehr als man denkt. Nicht nur das er ein Auge auf Aida geworfen hat und sie gern aus der Reserve lockt, ist er ein liebevolle und aufmerksamer Mann der das Herz am rechten Fleck trägt. Auch wenn die liebe Aida das zuerst nicht sieht.

Die Handlung war wirklich süß und spannend gestaltet. Nach und nach erfährt man mehr über diese beiden sympatischen Charaktere. Es gibt viele tolle und gefühlvolle Szenen aber auch ein wenig Dramatik war dabei. Es war wirklich schön mitzuerleben wie Aida langsam aber sich aus ihrem Schneckenhaus kam. Es war bis zur letzten Seite wirklich fesselnd sodass ich es ins kürzester Zeit durch gelesen habe. Aber in diesem Buch findet man nicht nur die Probleme zwischen Aida und Nick sondern auch ihre Freundinnen haben Beziehungsprobleme die man am Rande miterlebt. Gerne würde ich mehr über Luca und Ben erfahren, denn gerade im Epilog war da so ein Blick und Satz der mich neugierig gemacht hat.

Für mich ist “Süß wie Cherry Cola” ein wirklich toller New Adult Roman der mit wundervollen Charakteren und einer gefühlvollen Handlung punkten konnte. Auf mich wirkten alle Charaktere sehr authentisch. Ich habe mit ihnen geweint, gelacht oder mich geärgert. Dazu gibt es viel emotionales und ein wenig Drama. Ganz große Klasse! Ich kann euch diese Geschichte nur ans Herz legen!

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Romance Edition
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.