Carlsen Verlag | Coming of Age | Impress | Jugendbücher | Liebesromane | Rezensionen

[Werbung-unbezahlt] Rezension: Highschool Princess. Verlobt wider Willen von Annie Laine

März 7, 2018
Loading Likes...

Annie Laine | Highschool Princess. Verlobt wider Willen | Coming of Age | 01.03.2018 | 303 Seiten | Verlag: Impress | Preis für E-Book: 3,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

 

**Wenn eine Prinzessin keine mehr sein will**
Die 17-jährige Prinzessin Sarafina ist es leid, das Leben einer Royal zu führen. Die hübschen Kleider, die königlichen Bälle, all das würde sie nur zu gern gegen ein normales Leben eintauschen. Als ihre Eltern jedoch beschließen sie mit einem Prinzen zu verloben, scheinen ihre Träume in weite Ferne zu rücken. Um wenigstens noch ein bisschen ihr Leben genießen zu können, nimmt die Prinzessin kurz entschlossen an einem Schüleraustausch in den USA teil. Doch so leicht, wie sie sich die Highschool vorgestellt hat, ist sie dann doch nicht, und das Inkognito-Leben erweist sich als höchst kompliziert. Sarafinas einziger Lichtblick ist Leo, der sie mit seinen intensiv grünen Augen von Beginn an verzaubert. Wie dumm, dass sie vor ihm verbergen muss, wer sie wirklich ist…


Dies ist mein erstes Buch der Autorin das ich innerhalb kürzester Zeit verschlungen habe. “Highschool Princess” hat mich absolut begeistert und gerne hätte ich mehr von diesen Geschichten. Was daran wohl liegt das jeder gerne den Traum hat eine Prinzessin zu sein oder? Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Dieser ist locker, flüssig und mitreißend sodass man das Buch nahezu verschlingt. Die Geschichte wird aus Sarafinas Sichtweise erzählt, so konnte man sich gut in sie hineinversetzen. Man bekommt aber auch recht schnell die Pflichten und die Bürde in das Leben eines Royals mit.

 

” […] Trotzdem schließt sich Leos Hand fester um meine und auf einmal fühle ich mich … geborgen. Beschützt. Es ist, als würde ich nach einer langen Reise endlich nach Hause kommen. […] “ (Pos. 1303)

 

In dieser Geschichte geht es um die Prinzessin Sarafina die in einer Krise steckt. Dies liegt daran das sie lieber ein normales Leben mit Freunden und Freiheit hätte als immer nur oberflächliche Höflichkeiten auszutauschen und alleine im Palast zu sein. Dazu kommt noch die königliche Tradition das die Eltern für sie einen Mann aussuchen den sie dann heiraten muss. Satrafina ist davon überhaupt nicht begeistert einen wildfremden, der ihr dazu noch gruselige Briefe schreibt, zu heiraten und kommt auf die Idee an einem Schüleraustausch teilzunehmen. Alles wäre so schön wären da nicht die Schmetterlinge im Bauch die der Austauschschüler Leo in ihr hervorrufen würde, die sie gar nicht für ihn haben dürfte.

Mich konnte die Handlung wirklich super unterhalten, denn sie war wirklich sehr humorvoll. Was dazu führte das ich nicht nur einmal Schmunzeln oder laut loslachen musste. Alleine ihr zukünftiger Ehemann hat einen Namen der einen immer wieder zum Schmunzeln bringt. Alleine noch diese Verbindung zu einer Serie wirklich genial.
Wie das so für das Genre ist gibt es auch einige Klischees die bedient werden. Was mich persönlich aber weniger störte da es einfach dazu gehört. Auch war die Handlung ein wenig vorhersehbar ab einen gewissen Zeitpunkt, den ich hier natürlich nicht verraten werde. Ich fand das die Autorin den Schüleraustausch ganz gut rüber gebracht hat und konnte mich damit überzeugen.

Zu den Protagonisten, Sarafina Estella Romero Vaszquez Princessa de la Bahia Dorada, ja so lautet ihr vollständiger Name, kurz auch Sara genannt war eine wirklich erfrischende und sympatische Prinzessin. Sie ist hat einen ziemlichen Dickkopf und Durchsetzungsvermögen gegenüber ihren Eltern, die sie mit einem Fremden verloben. Genau diese Eigenschaften verschaffen ihr ein Jahr lang ein Leben in Freiheit.

 

” […] Die Tage vergehen und mit jedem von ihnen verliere ich mehr von meinem Herzen an Leo. Verliebe mich immer mehr, obwohl ich das nicht sollte, und kann doch nichts dagegen tun. […] “ (Pos. 1633)

 

Leo ist einfach toll, er wird Sara zur Seite gestellt und ganz ehrlich ich habe mich ein wenig in ihn verliebt. Er ist genau wie Sara ein Austauschschüler und ist gleich zu beginn sympatisch. Er ist aufmerksam, liebevoll und zuvorkommend. Auf mich wirkte er sehr authentisch und lebensnah.
Aber es gab noch viele weitere Charaktere die ich gern in mein Herz geschlossen habe besonders Prinzessin Isabella auch Izzy genannt hat mich mit ihrer verrückten und durchgeknallten Art öfters zum Lachen gebracht.

Für mich ist “Highschool Princess” eine tolle und unterhaltsame Geschichte die mich des öfteren zum Schmunzeln brachte. Die Charaktere wirkten alle auf mich sehr authentisch und sympatisch. Die Handlung war zwar ein wenig vorhersehbar dennoch gefühlvoll und humorvoll  beschrieben. Ich kann euch diese Geschichte nur ans Herz legen.

IMG_20170425_133243

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Carlsen Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.