Jugendbücher | Kinderbücher | Planet! | Rezensionen

[Werbung-unbezahlt] Rezension: Ich wollt ich wär ein Kaktus von Mina Teichert

März 6, 2018
Loading Likes...

Mina Teichert | Ich wollt ich wär ein Kaktus | Jugendbuch | 16.01.2018 | 192 Seiten | Verlag: Planet! | Preis für HC / E-Book: 11,- / 7,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

 

Witzig-turbulente Alltags-Geschichte für Mädchen ab 10 von Spiegel-Besteller-Autorin Mina Teichert!
Lu wird so lange die Luft anhalten, bis Mama es sich anders überlegt und nicht wegen ihres neuen Freundes mit ihr zu Oma Käthe zieht. Eine neue Schule, ohne ihre Freunde? Das ist Bullshit! Leider hilft alles nix und Lu muss wohl oder übel ihre Kakteensammlung einpacken.  Also beschließt sie, ihre Stacheln auszufahren. Doch dann trifft sie Julian und die Sache mit den Gefühlen wird noch komplizierter …


Dieses Buch hab ich im der Programmvorschau vom Verlag entdeckt und fand den Titel sowie das Cover gleich süß. Deswegen musste es auch unbedingt einziehen. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir richtig gut. Dieser war schön locker und flüssig und ließ mich gleich in die Geschichte eintauchen. Die Geschichte selbst wird aus Lus Sichtweise erzählt so konnte man sich gut in sie hineinversetzen.

 

” […] Kakteen, sagt der Kenner, berichtigte ich. “Sie sind einfach wunderschön. Außerdem brauchen sie nicht viel, um zu leben, und sie können sich wehren wie kaum eine andere Pflanze. Ich finde toll das sie so stark sind. […] “ (Im Buch S. 172)

 

Zur Geschichte, Lucinda Wolff besitzt eine große Kakteensammlung und spielt Trompete und alles könnte so schön sein würden ihre Eltern sich nicht trennen. Gemeinsam mit ihrer Mutter Bernadette soll sie zu ihrer Oma Käthe ziehen und dort eine neue Schule besuchen. Ob sie will oder nicht sie muss ich dem fügen und beschließt für sich so stachelig wie ein Kaktus zu sein. Denn da durch würde einem niemand zu nahe kommen oder einen verletzen können. Doch muss sie dabei feststellen das ihr Leben dabei ziemlich einsam ist. Man könnte ja doch in der neuen Schule und Klasse neue Freunde finden und eigentlich ist der neue Freund der Mama auch gar nicht so doof wie man denkt.

Man merkt schnell das die Eltern von Lu sehr viel erwarten, sie muss sich nicht nur Vernünftig verhalten sondern soll es auch gleich verstehen. Aber wie das so in dem Alter ist geht das nicht so leicht wie sich das Erwachsene denken. Lu wieder einfach vor vollendete Tatsachen gestellt und muss ich damit abfinden. Ein klärendes Gespräch fehlt um diese Situation zu entschärfen in der Lu sich befindet. Ich konnte Lu ganz gut nachvollziehen mit ihrem trotzigen Verhalten, denn wer will schon das seine Eltern sich trennen in diesem Alter?

Echt süß fand ich das die Autorin immer wieder kleine Vergleiche zwischen Handlungen und Kakteen eingebracht hat. Wer hätte in manch einer Situation nicht auch gerne Stacheln um ihr zu entkommen? Bei Lu ist gerade in diesem Fall so das sie sich austestet wie weit sie gehen kann. Das sorgt natürlich für das ein oder andere Ereignis was der Geschichte den richtigen und humorvollen Schwung gibt. Ein paar von diesen konnte man schon erahnen doch andere sind ziemlich überraschen was dazu führte das ich doch das ein oder andere mal richtig Schmunzeln musste. Auch gefiel mir sehr gut das in diesem Buch mehr oder weniger die alltäglichen Probleme angesprochen wurden mit den Lu hier zu kämpfen hat. Den ist gibt bestimmt vielen die es selbst erlebt haben oder gerade durchmachen. Klar ist es wichtig seinen eigenen Weg zu finden um Glücklich zu werden dennoch sollte man niemals ein Gespräch meiden um etwas zu entschärfen, den die Probleme gehen ja nicht weg wenn man sie ignoriert. Deswegen ist es wichtig das man sich seinen Problemen oder den Situationen stellt und nicht aufgibt. Ich finde aus dieser Geschichte kann jeder etwas für sich lernen ob man es annimmt oder nicht ist jedem selbst überlassen.

“Ich wollt ich wär ein Kaktus” ist ein schönes und unterhaltsames Kinder und Jugendbuch. Es ist zwar so gar nicht meine Altersgruppe dennoch war ich neugierig auf diese Geschichte. Es gibt viele Humorvolle und Nachdenkliche Momente die einem Trennung, die ersten Gefühle und den start in ein neues Leben liebevoll näher bringen. Ich kann dieses Buch nur weiterempfehlen!

IMG_20170425_135718

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Planet!
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.