Liebesromane | New Adult | Rezensionen | Romance Edition

[Werbung-unbezahlt] Rezension: 125 Tage Leben von Tina Köpke

Februar 27, 2018
Loading Likes...

Tina Köpke | 125 Tage Leben | New Adult | 20.02.2018 | 346 Seiten | Verlag: Romance Edition | Preis für TB: 13,99 / E-Book: 4,99 | Ansehen bei Amazon

 

Wie schafft man es, das erste Jahr auf dem College zu überleben? Man legt sich die richtigen Geheimnisse zu …

125 Tage hat Harper Zeit, um ihren Eltern zu beweisen, dass sie sich in einer fremden Stadt ein neues Leben aufbauen kann. 125 Tage, in denen sie sich von Problemen jeder Art fernhalten muss, bis Gras über ein paar sehr persönliche Angelegenheiten gewachsen ist. Doch ihr Vorsatz droht bereits am ersten Tag zu scheitern, als sie vor dem Wohnheim des Little Springs Colleges Liam begegnet. Er sieht mörderisch gut aus, ist ziemlich scharfsinnig, setzt sich für den Tierschutz ein und ist alles, was Harper im Moment nicht gebrauchen kann. Liam scheint das anders zu sehen, denn ihre Wege kreuzen sich auf mysteriöse Weise immer wieder, und bald muss sich Harper eingestehen, ihr altes Leben vor dem neuen nicht ewig verstecken zu können …


Romance Editon gehört seit längerem schon zu meinen Lieblings-Verlagen deswegen ist mir dieses Buch auch bei der Programmvorschau ins Auge gesprungen. Aber nicht nur wegen dem Cover durfte dieses Schätzchen hier bei mir einziehen sondern auch weil mich der Klappentext sehr neugierig gemacht hat. Dieser klingt wie ein typischer New Adult Roman und doch kann man nie genug von diese Geschichten lesen wie ich finde. Die Geschichte bzw. die Idee an sich ist nichts neues und dennoch ist sie ein wenig anders als man vermutet hätte. Dieser Band ist emotional, spannend und erfrischend und konnte mich von der ersten bis zur letzten Seite mitreißen. Natürlich wieder das ein oder andere Klischee, was typisch für dieses Genre ist, bedient.Gerade der Anfang ist voll damit, dies legte sich aber im laufe der Geschichte.

 

” […] Das war er also, der große Tag, auf den ich seit Wochen gewartet hatte. Der Tag, an dem mein neues Leben beginnen würde, hier, in Little Springs, wo alles ein wenig kleiner und niedlicher wirkte als zu Hause in New Falls, North Carolina. […] “ (Im Buch S. 5)

 

Zu den Protagonisten, Harper Feather zieht nach Little Springs um dort zu studieren und ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen. Sie ist eine tolle, starke Protagonistin die man sofort ins Herz schließt. Sie ist jemand der Ziele hat und weiß was sie will.  Trotz ihrer Vergangenheit, die sie hat flüchten lassen, und ihren strengen Eltern versucht sie ihren eigen Weg zu finden und zu gehen. Dabei steht ihre Vergangenheit niemals zu sehr im Vordergrund wie es bei manch anderer Geschichte der Fall wäre. Gut fand ich auch das Harper nicht als armes und hilflosen Mäuschen hingestellt wird und sie trotz allem immer sie selbst blieb.

Ihr Gegenpol ist Liam St. Pierre der auch ein schweres Päckchen aus der Vergangenheit zu tragen hat. Er ist schon ein großer Frauenheld und wirkt auf den ersten Blick sehr selbstverliebt und arrogant. Schaut man aber hinter dieser Fassade entpuppt er sich als wirklich liebevoller, fürsorglicher und starker Protagonist. Liam ist jemand der immer einem zur Seite steht was kommen mag. Gerade dadurch das er sich zeitweise wirklich wie ein A… oder Honk benimmt sorgt für den ein oder anderen Schlagabtausch zwischen den beiden Charakteren. Und ich kann euch sagen es war einfach köstlich dieses mitzuverfolgen, sehr schade fand ich das die Geschichte zwischen den beiden so schnell zu Ende ging. Auch hätten die beiden nicht gegensätzlicher sein können und dennoch passen sie so wunderbar zusammen wie es nur geht. Als man dann mehr über die Probleme in der Vergangenheit der beiden erfährt ist man schon etwas geschockt und überrascht. Ich hatte sowas ähnliches Vermutet aber nicht so. Dies sorgt dafür das gerade das das Ende einen sehr berührt und emotional mitnimmt.

 

” […] Jemand, der meine Gefühle ins Chaos stürzte. Jemand, der dem Wort kompliziert eine völlig neue Bedeutung gab und das Potenzial besaß, mein neues Leben mit einem Wimpernschlag zu zerstören. […] ” ( Im Buch S. 178)

 

Aber nicht nur die beiden begleiten einen durch die Geschichte sondern auch Grace, Harpers Mitbewohnerin, und Jacob der Freund und Mitbewohner von Liam. Doch leider mochte ich diese beiden nicht so gerne, das lag an ihrer Art und das herumschleichen aneinander. Dafür mochte ich Riley total gerne und hätte gerne viel mehr über ihn erfahren. Trotzdem muss ich etwas anmerken, klar kommt man an Klischees in diesem Genre nicht vorbei doch leider hatte ich bei bestimmten Szenen das ein oder andere Buch einer anderen Autorin im Kopf.

“125 Tage Leben” ist ein wunderschöner und mitreißender New Adult Roman der doch ein wenig anders ist als man denkt. Die Geschichte hat mich auf eine unvergessliche Reise der Gefühle mitgenommen. Aber nicht nur das sie ist spannend, humorvoll und vor allem schlagfertig was mich des öfteren zum Lachen brachte. Gerne hätte ich mehr und weiter lesen können und ich bin ehrlich gesagt schon sehr gespannt wie es weitergehen wird. Diese Geschichte kann ich euch nur ans Herz legen und somit klare Leseempfehlung!

IMG_20170425_135718

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Romance Edition
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.