dtv Verlag | Helden | Jugendbücher | Rezensionen

[Werbung-unbezahlt] Rezension: Wonder Woman – Kriegerin der Amazonen von Leigh Bardugo

Februar 13, 2018
Loading Likes...

Leigh Bardugo | Wonder Woman – Kriegerin der Amazonen | Jugendbuch | 06.02.2018 | 441 Seiten | Verlag: dtv Verlag | Preis für HC / E-Book: 18,95 / 14,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Wonder Woman – als Heldin geboren, zur Legende geworden

Eigentlich will Diana, Tochter der Amazonenkönigin, nur eines: das Rennen gewinnen, in dem sie gegen die schnellsten Läuferinnen der Insel antreten muss. Doch dann erblickt sie am Horizont ein untergehendes Schiff und bewahrt Alia, ein gleichaltriges Mädchen, vor dem Tod. Doch wie Diana vom Orakel erfährt, ist es Alias Bestimmung, die Welt ins Unglück zu stürzen und Krieg über die Menschheit zu bringen. Um dies zu verhindern, reist Diana mit Alia ins ferne New York – und wird unversehens mit einer Welt und Gefahren konfrontiert, die sie bislang nicht kannte …


Ich bin ein großer Fan dieser Comicfiguren, da ich schon damals gern die Serien geguckt habe wusste ich das ein Buch in dieser Form unbedingt bei mir einziehen muss. Besonders das Cover bei diesem Buch ist und bleibt ein Eyecatcher und deswegen bin ich mega happy das das englische Original Cover übernommen wurde. Auch der Klappentext macht einen ziemlich neugierig und man möchte unbedingt wissen was hinter Alias Schicksal steckt.

 

” […] Wir können nichts dafür, wie wir auf die Welt gekommen sind. Wir können nichts für das, was wir sind, wir können nur entscheiden, welches Leben wir führen wollen. […] “

 

In diesem Buch geht es natürlich um die Rettung der Menschheit warum sonst bräuchte man einen Superhelden, bzw Heldin in diesem Fall. Und alles fängt damit an das Diana während eines Wettstreites ein Mädchen vor einem Schiffsunglück rettet und diese versteckt. Das wäre nicht das schlimme daran aber sie vergisst das es den Amazonen untersagt ist Menschen auf ihre Insel zu lassen. Und so kommt wie es kommen muss und das Unglück nimmt seinen lauf. Die Insel wird von Erdbeben heimgesucht und einige Amazonen werden krank. Diana sucht das Orakel auf und erfährt mehr über das Mädchen das sie gerettet hat. Denn Alia ist eine “Kriegsbringerin” und eine Nachfahrin Helenas, die die Macht haben die Welt in Chaos und Krieg zu stürzen, bis nichts mehr bleibt. Diana wittert ihre Chance nach Ruhm und Ehre und will Alia und die Welt von diesem Fluch befreien.

Dies ist mein zweites Buch der Autorin und ich muss gestehen das ich mich immer mehr in ihren Schreibstil verliebe. Dazu kommt noch der Witz und der Charme den sie in Diana von Themyscira einfließen lässt, den diese hat keine Ahnung von der Welt der Menschen und lässt dennoch dein ein oder anderen lockeren frechen Spruch fallen. Einfach Herrlich! Und das genau macht diese Heldin Wonder Woman so besonders wie ich finde. Aber auch wichtige Themen bzw Botschaften werden hier und da übermittelt, wie zum Beispiel der Rassismus und Ausgrenzung bestimmter Menschen Gruppen. Dies wird zwar nur am Rande erwähnt dennoch fand ich es gut das auf diesen Druck zur Anpassung hingewiesen wird. Und wer könnte das nicht besser rüberbringen als eine Heldin wie Wonder Woman? Ich finde es immer wieder toll wenn solche Botschaften in Büchern auftauchen und darauf hingewiesen wird.

 

” […] Schwester im Kampfe, ich bin dir Schild und Klinge. Solange ich atme, werden deine Feinde keine Zuflucht kennen. Solange ich lebe, ist deine Sache die meine. […] “

 

Wie ihr lesen könnt komme ich gar nicht aus dem schwärmen raus obwohl ich diese Idee um Wonder Woman wirklich genial finde habe ich dennoch ein paar Kleinigkeiten auszusetzen. Die Geschichte brauchte ein wenig in Fahrt zu kommen, das an sich kein Problem dennoch wartet man auf diesen einen Höhepunkt der irgendwie ausbleibt dadurch gab es die ein oder andere langatmige Phase. Zum anderen hatte mir Diana als sie in “unsere” Welt kam zu wenig Schwierigkeiten sich zurechtzufinden, das wir doch ein wenig zu einfach gelöst, da hätte ich doch mit ein bisschen mehr Probleme gewünscht. Denn es ist doch so wir alle müssen uns doch an neue Situationen gewöhnen und haben dabei das ein oder andere Problem oder nicht?

In “Wonder Woman – Kriegerin der Amazonen” erfährt man leider nicht viel über die Heldin Diana dennoch ist es eine spannende und unterhaltsame Geschichte. Gerne hätte ich auch mehr zum Thema der Kriegsbringerin erfahren, da ich das unheimlich interessant fand. Mich konnte dieser Auftakt trotz kleiner Schwächen begeistern und umso mehr freue ich mich nun auf die anderen Helden der Reihe.

IMG_20170425_135718

Vielen Dank an Vorablesen.de und dem dtv Verlag für das Rezensionsexemplar!

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: dtv Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

 

  1. Huhu❤

    Für mich war es auch das zweite Buch der Autorin und ich bin unglaublich verliebt! Allerdings hat mir der Schreibstil bei Das Lied der Krähen wesentlich besser gefallen, ist ja aber auch eine andere Zielgruppe. Ich könnte mir auch gut vorstellen noch Fortsetzungen dieser Geschichte zu lesen, finde es irgendwie aber auch ganz cool, wie das Ende gestaltet ist und man sich vieles selbst noch dazudichten kann.
    Ich freue mich auf jeden Fall über die nächsten Bände der DC Icons Reihe!

    Liebste Grüße ❤ Jill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.