Carlsen Verlag | Fantasy | Harry Potter | Jugendbücher | Rezensionen

Rezension: Harry Potter und die Heiligtümer des Todes (Band 7) von J. K. Rowling

Januar 16, 2018
Loading Likes...

J. K. Rowling | Harry Potter und die Heiligtümer des Todes | Der 7. Teil der Reihe | Fantasy | 01.10.2007 | 736 Seiten | Verlag: Carlsen Verlag | Preis für HC / TB / E-Book: 26,99 / 12,99 / 8,99 | Ansehen bei Amazon

An eine Rückkehr nach Hogwarts ist für Harry nicht zu denken. Er muss alles daransetzen, die übrigen Horkruxe zu finden. Erst wenn sie zerstört sind, kann Voldemorts Schreckensherrschaft vergehen. Mit Ron und Hermine an seiner Seite begibt sich Harry auf eine gefährliche Reise durch das ganze Land. Als die drei auf die rätselhaften Heiligtümer des Todes stoßen, muss Harry sich entscheiden. Soll er dieser Spur folgen? Doch welche Wahl er auch trifft – am Ende des Weges wird der Dunkle Lord auf ihn warten …


Das ist nun das Ende dieser grandiosen und zauberhaften Geschichte. Ich liebe diese Geschichte und deswegen war ich schon etwas traurig als ich das Buch durch hatte und zuklappte. Ich wollte noch viel mehr Abenteuer mit Harry, Hermine und Ron erleben aber leider muss eine Reihe irgendwann auch einmal enden. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge blicke ich auf diese Schuljahre der drei Helden zurück. Wir haben viel erlebt mit Harry in dieser Zeit aber auch gelitten, gefreut, tief getrauert der Verluste die er erleiden musste, gelacht sowie geweint und die erste Liebe gespürt. Aber auch tiefe Freundschaften wurden in dieser Zeit der Prüfung geknüpft, die ihm immer zur Seite standen und ihm mit Rat und Tat zur Seite standen.

 

” […] Dumbledore watched her fly away, and as her silvery glow faded he turned back to Snape, and his eyes were full of tears. ‘After all this time?’
‘Always’, said Snape. […] “

 

Zur Geschichte, eigentlich steht das letzte Jahr in der Zauberschule an, doch Harry kann noch nicht zurückkehren. Dumbledore hat ihn auf die Suche geschickt um die Heiligtümer des Todes zu finden. Dabei stehen ihm seine Freunde Hermine und Ron treu zur Seite, aber es ist keine einfache Reise den auch diese birgt Gefahren mit sich. Zudem müssen sie sich vor dem dunklen Lord und seinen Anhängern verstecken. So oder so weiß Harry das es an ihm liegt und er sich letztendlich entscheiden muss den am Ende wird so oder so der dunkle Lord auf ihn warten.

In diesem finalen Band warten so einige Überraschungen auf einen, besonders die letzte Schlacht gegen Voldemord empfand ich als sehr traurig und aufwühlend. Denn viele meiner Lieblinge finden den Tod mit denen man nicht gerechnet hätte. Aber Harry hat es sich nun auch wirklich verdient nicht mehr im Mittelpunkt zu stehen, ob er es schafft sich überall rauszuhalten ist fraglich weil er es ja doch irgendwie immer schaffte Abenteuer magisch anzuziehen.

Mit ihren genialen und unnachahmlichen Schreibstil hat es J. K. Rowling geschafft eine ganz eigenes Universum zu schaffen in der noch soviel möglich ist, wie ich finde. Vielleicht wird ja noch das ein oder andere folgen, denn es ist alles möglich wenn man dran glaubt. Und es verbirgt sich eine tolle Botschaft dahinter denn das Freundschaft und Liebe zwei der wichtigsten Dinge auf Erden sind.

 

” […] Aber er war zu Hause. Hogwarts war das erste und beste Heim, das er gekannt hatte. Er und Voldemort und Snape, die verlassenen Jungen, sie alle hatten dort ein Heim gefunden. […] “

 

Wie ich schon erwähnte passiert in diesem Band einfach unheimlich viel und gerade der Verlust um einen bestimmten Charakter lässt mich immer wieder aufs neue trauern. Und das nach so vielen Jahren. Zudem ist dieser Band ein wirklich toller und genialer Abschluss den man liebt und gleichzeitig hasst. Klar das ist ein ziemlicher Widerspruch aber ich denke jeder Potterhead weiß genau was ich meine oder?

Man liebt ihn weil es ein wirklich spannender und spektakulärer  Höhepunkt dieser Geschichte ist. Wahrlich mitfiebernd und nervenaufreibend. Es gibt soviel zu entdecken, die Vergangenheit, Rätsel werden gelöst und so manch eine Geschichte wird aufgeklärt. Von den Wendungen spreche ich erst gar nicht. Aber am meisten hasse ich die Verluste die Harry und man selbst erleiden musste, in dieser schweren Stunde. Das es endet und nun alles vorbei ist und man Abschied nehmen muss. Klar lebt dieser Zauberlehrling und seine Geschichte weiter in unserem Herzen weiter aber dennoch ist seine Geschichte und seine Reise hiermit beendet und fertig erzählt. Dies wird mich aber keinesfalls daran hindern die Geschichte jedes Jahr aufs neue rauszuholen und zu lesen bis es nicht mehr geht. Denn in dieser Welt bin ich zu Hause und aufgewachsen. Always!

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Carlsen Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.