Carlsen Verlag | Fantasy | Jugendbücher | Märchen,Sagen & Legenden | Rezensionen

Rezension: Das geheime Vermächtnis des Pan (Die Pan-Trilogie, Band 1) von Sandra Regnier

Januar 15, 2018
Loading Likes...

Sandra Regnier | Das geheime Vermächtnis des Pan | Fantasy | 08.08.2013 | 415 Seiten | Verlag: Carlsen Verlag | Preis für TB / E-Book: 8,99 / 3,99 | Ansehen bei Amazon

 

Eigentlich sollte sich Felicity ja glücklich schätzen. Nicht nur scheinen plötzlich sämtliche Jungen aus ihrer Schule an ihr interessiert zu sein, sie ist auch bereits mit dem Felicity Morgan ist nicht gerade das, was sich die Elfenwelt unter ihrer prophezeiten Retterin vorgestellt hat. Sie ist achtzehn, trägt immer noch eine Zahnspange, hat keinen Sinn für schicke Klamotten und scheint niemals genügend Schlaf zu bekommen. Leander FitzMor hingegen, der Neue an Felicitys Schule, ist der wohl mit Abstand bestaussehendste Typ Londons. Um keinen coolen Spruch verlegen und zu allem Überfluss auch noch intelligent – denkt Felicity, die Gott sei Dank nicht auf arrogante Frauenschwärme steht. Auch wenn diesen Leander immer jener seltsam anziehende Duft nach Heu und Moos umgibt und er sie manchmal anschaut, als könne er ihre Gedanken lesen. Aber das Schlimmste an dem Ganzen ist, dass er einfach nicht mehr von ihrer Seite weichen will…


Wo fange ich bloß an? Ich liebe Bücher über Feen und habe deswegen auch schon einige gelesen deswegen waren meine Erwartungen auch schon etwas hoch. Dies liegt aber eher an den Feenwesen um das zu erklären würde es doch irgendwie den Rahmen sprengen. Dieser Band hat mich gerade beim ersten Kapitel zum Schmunzeln gebracht das ich es schon mehrmals gelesen habe. Es ist wirklich so genial geschrieben das man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann und einfach lieben muss.

 

” […] Ich war keine Prinzessin und ich fürchtete den Helden, statt ihm dankbar in die Arme zu sinken. […] “

 

In diesem Buch ist die Protagonistin nicht so eine Vorzeige Schönheit wie es in anderen Büchern der Fall ist. Sie ist eher der durchschnittliche Typ der etwas mehr auf den Hüften hat, eine Zahnspange trägt und unbändiges Haar hat. Und genau das macht sie so sympatisch das sie einfach normal ist. Felicity gilt in der Schule eher als Außenseiter und hat nur wenig enge Freunde. Nach der Schule arbeitet sie im Pub ihrer Mutter und riecht daher immer als ob sie in eine Schnapsbrennerei gefallen wäre. Eines Tages taucht ein neuer Schüler in der Schule auf, seine Name Lee Fitzmor. Er ist charmant, sieht verdammt gut aus und alle sind vom ersten Blick an von ihm angetan. Nur eine nicht und zwar unsere City. Das liegt daran das er sich gleich am ersten Tag der anderen Felicity in der Schule und dem Star an den Hals wirft. Aber aus wirklich unerklärlichen Gründen möchte er die Aufmerksamkeit und die Freundschaft zu City. Was sich wohl dahinter verbirgt?

Gerade an dieser Geschichte ist toll das die beiden Protagonisten sich langsam kennen lernen und nicht alles gleich zu beginn passiert. Denn in vielen Geschichten verlieben sich die Protagonisten ja relativ schnell. Felicity und Lee sind beides starke Persönlichkeiten, ziemlich Eigenwillig und jeder hat dieses gewisse Selbstbewusstsein was nicht zu übertrieben ist. Okay, da gibt es die ein oder andere Szene wo Lee schon etwas übertreibt aber es sei ihm verziehen. Aber nicht nur das, sie haben auch Schwächen und genau diese macht sie so authentisch. Gerade das Ego von Lee leidet ein wenig da er ziemlich von sich überzeugt ist und auch die Fassung verliert da City ihn nicht gleich verfällt. Einfach herrlich amüsant!

 

” […] Hab keine Angst vor mir, Fay”, raunte er mir ins Ohr. “Ich werde dir nie etwas tun. Ich werde dich immer beschützen. Bitte, bleib. […] “ (Im Buch S. 272)

 

Auch schön war zu lesen das City sich im laufe der Geschichte sich selbst findet und arbeitet und auch dafür den verhassten Sport in Angriff nehmen will. Jetzt habe ich soviel geschwärmt das ich glatt vergessen habe etwas über die Handlung zu schreiben. Diese baut sich langsam aber sich im Hintergrund auf, es passieren immer mal wieder kleine magische Ereignisse die man zwar wahr nimmt aber gleich wieder abtut. Aber nach und nach häufen sie sich und dies ist auch der Zeitpunkt wo ein Geheimnis nicht länger verschwiegen werden kann. Und genau das verändert alles und macht es zu mehr … zu etwas großartigem! Denn all diese Kleinigkeiten die man zu Anfang abgetan hatten sind einfach unheimlich wichtig für diese Geschichte! Ich bin immer noch im WOW Effekt!

Für mich ist “das geheime Vermächtnis des Pans” eine wirklich fesselnde und spannende Geschichte die einem nicht mehr los lässt. Dazu kommt noch das sie sehr amüsant, erfrischend und mit unerwarteten Wendungen gespikt ist. Ich kann euch diese Geschichte nur ans Herz legen. Sie gehört definitiv zu meinen All-Time-Favorites!

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Carlsen Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.