Carlsen Verlag | Jugendbücher | Liebesromane | Rezensionen

Rezension: Nicht nur ein Liebesroman von Emma Mills

Dezember 24, 2017
Loading Likes...

Emma Mills | Nicht nur ein Liebesroman | Fantasy | 01.06.2016 | 322 Seiten | Verlag: Königskinder Verlag | Preis für  TB / E-Book: 12,99 / 18,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

Die siebzehnjährige Sloane hätte nie gedacht, dass sie nach ihrem Umzug von New York nach Florida so schnell Freunde finden würde – vor allem nicht in der glamourösen Vera und ihrem Zwillingsbruder, dem ernsthaften und stillen Gabe. Durch sie beginnt Sloane, sich ganz allmählich zu öffnen. Und lernt bei ihrer Suche nach einem verschollenen Bild schließlich sogar, wie viel Liebe im Leben und in ihr steckt …


Als ich zufällig ein wenig in den ganzen Programmen der Verlage gestöbert habe, ist mir dieser Buchschatz gleich ins Auge gesprungen. Das Cover ist so wunderschön und es hat “Mama” zu mir gesagt, wie hätte da widerstehen können? Von der Autorin war mir vorher leider nichts bekannt deswegen war ich sehr gespant ob mir der Schreibstil und die Art der Geschichte zusagen wird. Umso positiver war ich überrascht das mich diese Geschichte mit ihren authentischen und facettenreichen Charakteren nicht mehr losgelassen hat.  Sie hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen und ehrlich gesagt hätte ich ewig weiterlesen können.

 

” […] Es ist einfach so, weil es so ist, es gibt die Liebe einfach, weil es gar nicht anders geht. […] “

 

Zur Geschichte, diese wird aus Sloane Finch Sich erzählt. Sie zieht mit ihrer Familie von New York nach Florida, dort möchte ihr Vater endlich seine Schreibblockade los werden. Auf einer Party lernt Sloane dann die Zwillinge Vera und Gabe kennen die ihr Leben noch so richtig schön auf den Kopf stellen werden. Gerade Vera ist so vernarrt in Sloane, als sie dann noch erfährt das aus versehen ein Bild  der verstorbenen Mutter verkauft wurde, macht sie sich mit Remy auf die Suche.

Zu den Protagonisten, Sloane Finch ist so herrlich erfrischend. Mit ihrer ehrlichen und direkten Art habe ich sie in mein Herz geschlossen. Auch wenn sie für viele auf den ersten Blick als unnahbar scheint ist dies nicht so. Sie ist ein Mensch dem nicht so leicht fällt Freundschaften zu schließen oder über ihre Gefühle zu sprechen. Im laufe der Geschichte, und das fand ich gerade so klasse, macht sie eine unheimlich tolle Entwicklung durch die auch darin besteht sich zu fragen was sie sich von der Zukunft wünscht. Das macht sie in meinen Augen zu einer wirklich sympatischen, humorvollen und authentischen Protagonistin die man in seinem Bücherregal nicht mehr missen will.

Dann hätten wir da noch die Zwillinge Vera und Gabe Fuller. Vera ist wirklich komplett das gegenteil von Sloane und vielleicht macht gerade das diese Freundschaft zu den beiden so besonders. Vera ist ein sehr offenherziger Mensch und steht und zeigt gerne ihre Gefühle. Mit ihrer Art schafft sie es Sloane aus ihrem Schneckenhaus zu holen und das war wirklich sehr schön mit anzusehen.

Gabe Fuller ist ganz anders als seine Zwillingsschwester, er ist eher der ruhigere und ernste Typ. In vieler Hinsicht  fand ich das er viel mit Sloane gemeinsam hat, wie seine sturen Kopf und seine Gefühle hinter nem Berg zu halten. Aber das fand ich gerade so toll an ihm und ich finde er passt einfach perfekt zu Sloane.

Ich könnte wahrscheinlich noch Stunden über dieses Buch schwärmen ehrlich gesagt. Mich hat diese Geschichte überzeugt die so facettenreich und tief ist. Es geht nicht nur um eine ganz normale Teenager Geschichte, sondern auch um über sich selbst hinaus zu wachsen. Aber auch alltägliche Probleme stehen im Vordergrund, wie Probleme der Eltern und Freundschaften zu knüpfen.  Auch wenn unsere Protagonistin erst meint sie braucht keine Freunde, merkt sie schnell wie wichtig es ist Freundschaften zu knüpfen. Wenn ihr denkt das war es schon, nein nein, es geht natürlich auch um die erste große Liebe. Welche Gefühle es in einem hervorrufen und nicht weiß was man davon halten soll. Dies ist sehr schön gemacht wie ich finde und sehr gefühlvoll.

Alles in allem ist “Nicht nur ein Liebesroman” ein Buch was mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert hat. Es ist so facettenreich und gefühlvoll geschrieben und die Charaktere wirken so authentisch das man sie nur in sein Herz schließen kann. Für mich ist es ganz klar eins meiner Lieblingsbücher geworden, ein All-time-Favorite!

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Königskinder
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.