Liebesromane | New Adult | Piper Verlag | Rezensionen | Sport

Rezension: The Score – Mitten ins Herz (Off – Campus Band 3) von Elle Kennedy

Dezember 26, 2017
Loading Likes...

Elle Kennedy | The Score – Mitten ins Herz | Der 3.Teil der Off-Campus Reihe | New Adult | 02.06.2017 | 416 Seiten | Verlag: Piper Verlag | Preis für TB / E-Book: 9,99 / 8,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

Allie Hayes steckt in einer Krise. Sie hat keinen Plan für die Zukunft und außerdem ein gebrochenes Herz. Zügelloser Sex ist sicher nicht die Lösung ihrer Probleme, aber dem unglaublichen Hockeystar Dean Di Laurentis kann sie – zumindest in dieser Nacht – nicht widerstehen. Dean dagegen bekommt immer, was er will. Deshalb kann er es auch nicht fassen, dass Allie nach ihrer gemeinsamen Nacht nichts mehr von ihm wissen will. Dean findet, Allie muss um jeden Preis erobert werden. Aber weiß er wirklich, worauf er sich da einlässt?


Nachdem man bereits Garrett und seinen Teamkollegen Logan kennen gelernt hat, ist in diesem dritten Teil nun der absolute Frauenheld Dean Di Laurentis dran. Ich muss gestehen ich bin ein großer Fan dieser Off – Campus – Reihe und habe mich in dieser wirklich verrückte Truppe verliebt. Aber Dean Di Laurentis gegenüber war ich schon ein wenig zwiegespalten, warum? Er kommt in den ersten Bänden als absoluter Frauenheld rüber, er schläft besser gesagt mit allen Frauen die nicht bei drei auf den Bäumen sind. Sozusagen hat er die ganze Briar University bestimmt schon durch, zumindest was die Puck-Bunnys angeht.  Ihn kümmert es auch nicht das er als männliche Hure gehalten wird, deswegen war ich mir nicht sicher ob er eine Geschichte braucht. Das Fazit ist, ja auf jeden Fall brauchte er dieses Buch! Und ich liebe es!

 

” […] Sie hat mich zu einem pathetischen Verlierer gemacht, der in eine Bar geht und seinen Freund zwingt, mit ihm über Twilight zu diskutieren. […] “ (Im Buch S. 95)

 

Zur Geschichte selbst, Dean Di Laurentis ist für viele nur ein guter Abwehrspieler und der Frauenheld schlechthin. Die Frauen fallen ihm Reihenweise an den Hals, aber hinter dieser Fassade verbirgt sich viel mehr als man glaubt. Als dann noch Allie Hayes, wegen ihrem Exfreund Sean, in die Männer WG flüchten muss bringt sie Deans Leben komplett durcheinander. Sie verbringen notgedrungen Zeit miteinander was aber in einer leidenschaftlichen Nacht endet. Allie die ein reiner Beziehungsmensch ist besteht darauf diese Sache zu vergessen, doch da hat sie Rechnung nicht Dean gemacht. Dieser kann sie nicht vergessen und möchte ein weiteres mal mit ihr schlafen. Aber auch Allie kann die Finger nicht von ihm lassen. Gibt es für dieses ungleiche Paar vielleicht doch eine Zukunft?

Zu den Protagonisten, Dean Di Laurentis kennen wir ja bereits als Womanizer. Er wirkt auf außenstehende eingebildet, arrogant und oberflächlich und dennoch ist dieser Abwehrspieler vom Herzen Grund Ehrlich und sagt auch jedem woran er bei ihm ist. Er hat nicht vor wie die anderen Profispieler zu werden, er geht wie alle anderen seiner Familie nach Harward und studiert Jura. Er ist aber auch ziemlich Stur wenn er sich was in Kopf gesetzt hat und weiß was er will und meist bekommt er es auch. Hinter dieser fröhlichen Fassade verbirgt sich aber viel mehr, was man im laufe der Geschichte erfährt.

 

” […] Das Leben ist nicht perfekt, Dean, und du musst endlich erwachsen werden und das akzeptieren. […] “ (Im Buch S. 376)

 

Allison Jane Hayes, auch nur Allie genannt, ist uns auch schon aus dem ersten Band bekannt. Sie ist beste Freundin und Mitbewohnerin von Hannah. Sie befindet sich seit ihrem ersten Jahr auf der Briar in einer On-Off-Beziehung mit Sean, der ganz andere Vorstellungen ihrer Beziehung hat als sie. Als sie das erfährt macht sie mit ihm Schluss und flüchtet in die Männer WG. Allie selbst ist ziemlich pragmatisch, hilfsbereit und nicht nachtragend, was dazu führt das sie immer wieder zu Sean zurückkehrt. Sie will das alle anderen glücklich sind und stellt sich dafür hinten an.

Man merkt schnell das die beiden Protagonisten die Finger nicht mehr voneinander lassen können und deswegen eine heimliche Affäre eingehen. Das dies bei so komplett unterschiedlichen Charakteren nicht gut geht sollte ja irgendwie jedem klar sein. Leider ist die Geschichte ein wenig vorhersehbar, fand ich das nicht so schlimm denn hier war im Fokus wie sich die beiden vom Charakter her weiter entwickeln und das gefiel mir sehr gut. Besonders wie Dean sich im laufe der Geschichte entwickelt fand ich großartig, besonders hat mich ein bestimmtes Ereignis tief getroffen und habe mit ihm gelitten.

Mich konnte ” The Score” genauso gut überzeugen wie seine Vorgänger. Meine Meinung zu diesem Womanizer hat sich grundlegend geändert und ich habe ihn in mein Herz geschlossen. Die Charaktere sind facettenreich und gehen in die tiefe und nehmen einen mit. Es gibt viele Humorvolle Szenen und natürlich ein wenig Dramatik was mich so gepackt hat. Ich bin nun sehr gespannt auf den letzten Teil dieser Reihe und ob es Tucker schafft Dean von seinem Thron zu stoßen! Ganz klar ein All-Time-Favorite!

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Piper Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.