Liebesromane | LYX Verlag | New Adult | Rezensionen

Rezension: Der letzte erste Blick (Firsts-Reihe 1) von Bianca Iosivoni

November 17, 2017
Loading Likes...

Bianca Iosivoni | Der letzte erste Blick | New Adult | 01.06.2016 | 322 Seiten | Verlag: LYX Verlag | Preis für TB / E-Book: 10,- / 8,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

Manchmal genügt ein einziger Blick …

Das Einzige, was Emery Lance sich wünscht, als sie ihr Studium in West Virginia beginnt, ist ein Neuanfang. Sie möchte studieren, und zwar ohne das Gerede, das Getuschel und die verurteilenden Blicke der Leute zu Hause. Dafür nimmt sie sogar in Kauf, dass sie mit dem nervigsten Kerl aller Zeiten in einer WG landet. Doch es kommt schlimmer: Dessen bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen. Dabei gehört er zu der Sorte Mann, von der Emery sich unbedingt fernhalten wollte: zu gut aussehend, zu nett, zu lustig. Und eine große Gefahr für ihr ohnehin schon zerbrechliches Herz…


Ich bin mal wieder vollkommen umgehauen wurden von der lieben Autorin. Nachdem ich ja schon ihr Buch “Soul Mates – Flüstern des Lichts” verschlungen habe musste dieses auch gleich her. Und ich bin mehr als begeistert und könnte ehrlich gesagt den ganzen Tag von diesem Buch schwärmen.

Den Schreibstil empfand ich als angenehm locker und flüssig, die Geschichte zudem aus beiden Sichtweisen erzählt so konnte man sich sehr gut in beide hineinversetzten. Auch die Kulisse mit dem typischen College konnte ich mir gut bildlich vorstellen. Aber nicht nur Emery und Dylan lernt man hier kennen sondern auch viele tolle Nebencharaktere die einem ans Herz wachsen. Alle sind so vom Charakter so unterschiedlich und das macht diese Clique um Dylan so besonders.

 

” […] Die Menschen, denen du am meisten vertraust, sind auch die, die dich am meisten verletzen werden. Niemand ist es wert, alles für ihn zu tun. […] “ (Im Ebook Pos. 920)

 

In der Geschichte selbst geht um Emery Lane die einen Neuanfang fernab ihrer Heimat beginnen will. Um weder verurteilt, gehasst oder fertig gemacht zu werden schreibt sie sich für ihr Studium in West Virginia ein um dort neu zu starten. Aber alles leichter als gesagt, den gleich am ersten Tag bricht sie ihrem Mitbewohner die Nase und trifft danach noch seinen besten Freund Dylan. Und er ist der Typ Mann denn sie nicht will oder?

Zu den Protagonisten, Emery Lane war mir gleich sympatisch mit ihrer frechen, angriffslustigen Art und Weise. Sie hatte es in ihrer alten Heimat nicht leicht durch ihren Ex Freund. Gerade am Anfang merkt man das sie sehr misstrauisch ist wenn Leute ohne Grund einfach nett zu ihr sind, was ich sehr gut nachvollziehen konnte. Äußerlich wirkt sie für alle als fröhliche, entspannte und zuvorkommende Studentin aber in ihr drin sieht es ganz anders aus. Mehr werde ich euch aber jetzt nicht verraten.

Dylan Westbrook, ist eine echte Sahneschnitte wenn man das so sagen darf. Er ist wirklich sehr Humorvoll, Charmant und trägt das Herz am rechten Fleck. Nur sollte man ihn nicht Herausfordern. Er arbeitet für sein Studium und sich Dinge leisten zu können, versucht sich um eine ältere Dame mit Alzheimer im Heim zu kümmern. Einfach Herz erwärmend oder?

Gleich am Anfang der Geschichte spürt man diese besondere Anziehungskraft zwischen den beiden Protagonisten. Durch den Vorfall mit Masons gebrochener Nase lernt sie Dylan und den Freundeskreis kennen mit dem sie sich nicht mehr so allein fühlt fernab der Heimat. Natürlich darf auch nicht ein wenig Drama und Spannung in der Handlung nicht fehlen aber mehr möchte ich nicht verraten außer das es ein paar kleine Überraschungen gibt. Es gibt aber auch viele Momente wo man regelrecht eine Achterbahn der Gefühle mitmacht und besonders stark mit den Protagonisten leidet.

“Der letzte erste Blick” ist ein wirklich bewegende und besondere Liebesgeschichte die einen nicht so leicht los lässt. Ich habe mitgefiebert, gelitten und gelacht. Dieses Buch regt wirklich zum Nachdenken an den es hat Themen aufgegriffen die einem selbst auch passieren können und das macht sie wie ich finde so besonders. Ich kann diese Geschichte euch nur ans Herz legen. Ganz klar ein Mustread für mich!

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: LYX Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.