Erotische Liebesromane | Liebesromane | LYX Verlag | Rezensionen

Rezension: Kiss. Play. Love. von Tawna Fenske

November 9, 2017
Loading Likes...

Tawna Fenske | Kiss. Play. Love. | Liebesroman | 02.11.2017 | 192 Seiten | Verlag: LYX Verlag | Preis für E-Book: 6,99 | Ansehen bei Amazon

 

Alles begann mit einer Liste. Mit einer Liste der ganz besonderen Art …

Cassie Michaels möchte am liebsten vor Scham im Boden versinken. Ihr Computerbildschirm ist eingefroren, und der sexy Nerd, der ihn reparieren soll, kann genau sehen, dass sie eine Liste mit erotischen Szenarien erstellt hat – Fantasien, die sie für den Junggesellinnen-Abschied ihrer Schwester benötigt. Doch wäre es nicht großartig, ihre geheimsten Träume in die Tat umzusetzen? Am liebsten mit dem sexy Mann vor ihr, der die Augen nicht von ihr abwenden kann …


Dieses Buch habe ich bei Vorablesen gewonnen und war sehr gespannt drauf, da mir die Leseprobe schon sehr gut gefallen hat. Der Schreibstil der Autorin ist locker und sehr humorvoll und ich kam ehrlich gesagt gar nicht mehr aus dem Schmunzeln raus. Die Geschichte selbst wird aus Cassie und Simons Sicht erzählt, dadurch konnte man sich gut in beide hineinversetzten.

 

” […] Dinge, die ich nach drei Gläsern Chardonnay eine gute Idee zu sein scheinen, es aber definitiv nicht sind:
1. Meine Fingernägel neonlila anmalen
2. Als Abendessen eine ganze Tüte Cheetos verdrücken
3. Eine Liste mit erotischen Flunkereien erstellen, die ich meinen Schwestern erzählt habe. […] “ (Im Ebook Pos. 119)

 

Die Geschichte selbst fängt auch schon sehr lustig an, Cassies Bildschirm ist gerade dann eingefroren als sie eine “Fucket-List” ihrer erotischen Erfahrungen aufschreibt. Diese wollte sie für den Junggesellinnenabschied ihrer Schwester Lisa aufschreiben, damit sie ja nichts vergisst was sie ihnen jemals erzählt hat. Doch leider macht ihr ein Glas Wein ein Strich durch die Rechnung. So kommt es das sie am nächsten Tag mit ihrem Laptop zu “Hot SwapComputer” geht um dort ihn reparieren zu lassen. Dort lernt sie Simon kennen, der nicht nur ihren Laptop repariert sondern sich auch anbietet ihr bei der Liste zu helfen. Sie treffen eine Vereinbarung aber wer sagt das sich das Herz daran halten muss?

Beide Protagonisten mochte ich sehr gerne und es war toll sie durch die Geschichte zu begleiten. Simon Traxel führt ein erfolgreiches Jungunternehmen mit 26 Filialen, trotz seinem Erfolg ist er auf dem Boden geblieben. Man lernt ihn als liebevollen und einfühlsamen Mann kennen. Für ihn steht seine Schwester Junie an erster Stelle, gerne hätte ich da mehr erfahren. Auch das Arbeitsfähigungsprogramm was er ins Leben gerufen hat wurde leider nur kurz angeschnitten.

Cassondra Michaels auch Cassie genannt, fand ich einfach klasse. Sie lässt sich nicht verbiegen um anderen zu gefallen. Sie ist lustig, mitfühlend und warmherzig. Ihr ist es egal ob sie mit einer dreckigen Hose und Schuhen einkaufen geht und dabei angeschaut wird. Ich finde das die beiden ein perfektes Paar abgeben da sie sich super ergänzt haben.

Natürlich gab es auch erotische Szenen, da es sich ja um eine “Fucket List” handelt und sie gemeinsam diese abarbeiten wollen. Es war recht amüsant ihnen beim abarbeiten dieser Liste zuzuschauen und man grübelt besonders über einen Punkt und zwar die Sexstellung “Lochschaufler”. Ich kann euch gleich sagen das es sie nicht gibt, ich war so neugierig und hab danach gesucht.

Für mich ist Kiss.Play.Love eine wirklich humorvolle und prickelnde Liebesgeschichte die sich sehen lassen kann. Die Charaktere waren super sympatisch und waren dabei sehr authentisch. Ich kann diese Geschichte mit ihrem einzigartigen Charme nur weiterempfehlen!

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: LYX Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.