Allgemein | Fantasy | Magie | Paranormal | Ravensburger Buchverlag | Rezensionen

Rezension: In my Dreams – Wie ich mein Herz im Schlaf verlor von Claudia Siegmann

September 14, 2017
Loading Likes...

Claudia Siegmann | In my Dreams – Wie ich mein Herz im Schlaf verlor | Jugendbuch | 20.09.2017 | 353 Seiten | Verlag: Ravensburger Buchverlag | Preis für HC / E-Book: 15,- / 11,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

Meine Probleme auf einen Blick:
1. Ich kann Geister sehen.
2. Ich träume jede Nacht, dass mein Zuhause in Flammen steht.
3. Ich habe angefangen zu schlafwandeln.
4. Und ich bin deswegen in Bens Armen aufgewacht …

Mit übernatürlichen Dingen kennt Lu Runmore sich aus, schließlich spukt es in ihrem Zuhause, dem gemütlichen Hotel “Runmore Manor”. Doch neuerdings träumt Lu jede Nacht von dem furchtbaren Feuer, das das alte Herrenhaus vor 111 Jahren beinahe zerstört hätte. Außerdem riechen ihre Haare ständig nach Rauch, an den Wänden tauchen merkwürdige Symbole auf, und Gegenstände aus Lus Träumen erscheinen in der Realität. Und dann ist da noch der geheimnisvolle Ben, der nachts durch die Hotelgänge schleicht und Lu nicht aus den Augen lässt …

ENTDECKE DIE MAGIE IN DIR
TRÄUME DICH IN DIE VERGANGENHEIT
NIMM DICH IN ACHT VOR DEINEN GEFÜHLEN [Quelle]


Wenn man dieses wirklich schöne Cover sieht weiß man einfach “ich muss es haben”. So erging es mir ehrlich gesagt und als es da war rief ich laut “Mein Schatz” Aber auch der Klappentext kann sich sehen lassen, denn dieser hat mir auch sehr gut gefallen.

Von der Autorin selbst kenne ich leider noch kein Buch und ehrlich gesagt finde ich es sehr schade das sie mir bis dato nicht bekannt war. Ihr Schreibstil hat mich mehr als begeistert, dadurch das er so locker und leicht ist erfrischt einen dieser jugendliche Schreibstil. Aber es wirkt auch zeitweise unheimlich und düster was bei Geistergeschichten ja üblich ist. Es wird aus der Lus Sichtweise erzählt, so konnte man sich doch ganz gut in sie hineinversetzen.

 

” … He, was ist mit dem Gepäck?”
” Keine Ahnung. ” Ich zuckte mit den Schultern. “Wenn es gut erzogen ist, kommt es möglicherweise nach.”
Er starrte mich an. “Soll das ein Scherz sein?” … “ (Im Buch S. 37)

 

Die Geschichte selbst, ist wirklich süß auch wenn sie mit Geistern zu tun hat und es doch manchmal ein wenig unheimlich wirkt. Luisa Mary Runmore steht kurz vor ihrem 16 Geburstag und wird seit ihrer Geburt von den drei “Stammgästen” des Herrenhaus Manor begleitet. Sophie die Kammerzofe, Thomas der Stallbursche und Lord Edward sind seit 111 Jahren bei dem großen Feuer im Herrenhaus verstorben und leben seitdem als Geister in diesem Hotel. Lu kann als einzige mit ihnen kommunizieren und es ist wirklich sehr lustig mit den dreien soviel kann ich euch verraten.

Eines Tages taucht eine Freundin ihrer Eltern Hellen und William auf, die seid einem schrecklichen Vorfall auf dem Herrenhaus Manor jahrelang nicht gesehen haben. Estelle Fahey und ihr Sohn Ben wollen heimlich ein Familiengeheimnis lüften von den Lu nichts ahnt. Das aber nicht das einzige Problem was Lu momentan hat, denn immer öfter leidet sie an Albträumen die ihr die Vergangenheit kurz vor dem Brand im Herrenhaus zeigen. Dazu schlafwandelt sie immer wieder und findet sich dort vor wo sie ihm Traum auch stand dies fällt Ben auf und gemeinsam mit ihm möchte sie herausfinden was damals vor 111 Jahren wirklich geschah.

Zu den Protagonisten, Luisa Mary Runmore war mir gleich auf Anhieb sympatisch mit ihrer doch recht zickigen und direkten Weise. Man kann sie leicht auf die Palme bringen was Ben ziemlich schnell merkt und gerne macht. Sie ist eine wirklich gute Seele und es war schön zusehen wie sie nach und nach das Geheimnis des Brandes damals löst.

Ben Fahey, benimmt sich im ersten Augenblick an wie einen überheblichen und aufgeblasenen Schnösel. Ist ziemlich launisch, ein unausstehlicher Angeber der sich nichts aus Halloween oder dem kleinen Örtchen Iffington macht. Mehrere male passiert etwas mit Lu was sich nicht erklären lässt, er kümmert sich um sie ist aber gleich darauf wieder abweisend zu ihr was sie ziemlich auf die Palme bringt.

Bis zum Ende hin habe ich bei dieser Geschichte mitgerätselt wer dahinter steckt und wie alles zusammenhängt. Es war wirklich sehr gut umgesetzt das man doch ziemlich lange im Dunkeln tappt, das macht es so geheimnisvoll und spannend.  Selbst die Träume wirken sehr mysteriös und bereiten einem manchmal ein wenig Gänsehaut.

Für mich ist diese Geschichte mit ihren vielen spannenden Wendungen und humorvollen Dialogen sehr gut umgesetzt und es hat Spaß gemacht mitzurätseln was hinter diesem Brand steckt. Es hat mich von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und deswegen ist es eine absolute Leseempfehlung von mir!

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Ravensburger Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.