2017 | Allgemein | Buchvorstellung | Liebesromane | Romance | Romance Edition | Thriller

Auf ein Schwätzchen mit Tessa May – Diamantenherz: Küss die Diebin wenn du kannst

September 8, 2017
Loading Likes...

Diamantenherz: Küss die Diebin wenn du kannst | Tessa May | Romance Edition |Preis für TB / E-Book: 13,99 / 5,99 Ansehen bei Amazon | Weitere Titel: Herzklopfen auf Spitzenschuhen (2018)

Zum Inhalt

Diamond – gefürchtet von der High Society, die um ihre Diamanten bangt, gejagt von Ermittlern aus der ganzen Welt, machte sich die taffe Diebin durch ihre raffinierten Coups einen Namen.

Nach langjährigen Ermittlungen erhält Undercover-Agent Matt die Chance, Diamond die Stirn zu bieten, indem er sich als reicher Kunde ausgibt. Sehr bald muss er erkennen, dass die Zusammenarbeit mit dieser cleveren und charmanten Frau nicht nur seine Moral auf die Probe stellt. Sie wirbelt auch seine Gefühle mächtig durcheinander. Wird sie ihm sein Herz stehlen, ehe er es schafft, sie hinter Gitter zu bringen?


Hallo Tessa ! Danke, dass du dir Zeit für dieses Interview mit mir nimmst. Magst du dich einmal kurz Vorstellen?

Na klar doch! Ich bin die Tessa, heiße im wahren Leben ganz anders und studiere derzeit in Leipzig. Hier wohne ich auch in einer kleinen Autoren-WG und reise ansonsten viel durch ganz Deutschland. Ich bin 20 Jahre alt, ein wahnsinniger Netflix-Junkie, verdrücke in der Klausurenphase locker fünf Tassen Kaffee am Tag und bin eine kleine Nachteule.

Wie bist du zum Schreiben gekommen? 

Das ist jetzt wahrscheinlich die typische Standard-Antwort, aber ich kann mich nicht erinnern, dass ich jemals nicht geschrieben hätte. Ich war schon von klein auf ein großer Bücherwurm und habe mir gern selbst Geschichten ausgedacht. Irgendwann habe ich einfach angefangen, sie aufzuschreiben, bis ich es schließlich geschafft habe, ein Buch tatsächlich fertig zu schreiben. Meine alte Deutschlehrerin war dabei aber immer sehr inspirierend für mich und hat mich auch zu Schreibwettbewerben gedrängt – ich bin ihr heute sehr dankbar, dass sie an mich geglaubt hat.

Wie viel schreibst du so am Tag?

Das ist unheimlich unterschiedlich, je nachdem, wie sehr mich mein Privatleben und die Uni einnehmen. Wenn ich aber bewusst Phasen habe, in denen ich mir auch vornehme, zu schreiben, kann das durchaus zwischen 8.000-10.000 Wörter pro Tag sein. Es kommt also eher phasenweise, demnach gibt es auch viele Tage, an denen ich gar nicht schreibe und nur im Kopf vor mich hin plotte.

Wow, das ist dann aber wirklich viel, ich bin schwer beeindruckt. Was machst du dann wenn du mal in einer Geschichte nicht mehr weiter weißt?

Meistens ist das die Phase, in der ich dann heulend mit meinen Mädels zusammensitze, Schokolade futtere und meinen Frust in unserer kleinen Autorenrunde auslasse. Dann rege ich mich mit Musik ab, suche auf Pinterest nach neuen Inspirationen und schaue, wo der Haken sitzt. Meist gibt es dann eine Szene, ab der es einfach nicht mehr weiterging – und dann lösche ich. Das habe ich mich sehr lange nicht getraut, aber inzwischen habe ich gelernt, wie wichtig es ist, Szenen neu zu schreiben, wenn man nicht zufrieden ist. Es befreit und danach kann ich gleich viel besser weiterarbeiten.

Welche Szenen waren in deinem aktuellen Roman Diamantenherz: Küss die Diebin wenn du kannst am schwierigsten zu schreiben?

Je näher es an den Schluss ging, desto schwieriger wurde es. Teils, weil mich die Szenen selbst emotional sehr mitgenommen haben (ich heule einfach viel zu oft beim Schreiben!), teils, weil ich Geschichten tatsächlich nicht gern abschließe. Es ist immer traurig, den liebgewonnenen Figuren Lebewohl sagen zu müssen.

Oh weh das kann ich mir sehr gut vorstellen, da ich auch nah am Wasser gebaut bin.Wenn du eines Morgens neben deinem Protagonisten Matt aufwachen würdest wie würde das ablaufen?

Ui, gute Frage … Wahrscheinlich würde ich erst mal schreiend den Schock meines Lebens bekommen, aus dem Bett springen, mir höchstwahrscheinlich was dabei brechen, weil ich vor dem ersten Kaffee nichts auf die Reihe kriege, und dann einfach genießen, dass ich den Kerl vor mir habe, der in meiner Vorstellung immer noch ein wenig nach Alex Pettyfer aussieht. Und dann gehen wir zusammen auf Diamantenjagd. 

Das ist wirklich eine süße Vorstellung. Da wir gerade bei diesem Thema sind wie kamst du auf die Idee zu deinem Werk?

Ganz ausnahmsweise war ich mal nicht im Badezimmer, als mich die Idee überfiel – so starten nämlich so gut wie alle meine Geschichten. Aber diesmal war es die S-Bahn auf dem Weg von der Arbeit nach Hause, als ich über eine Geschichte nachgedacht habe, die noch in meiner Schublade liegt. Ich weiß nicht mehr genau, wie ich auf die Idee mit dem Juwelendiebstahl kam, aber in meinem Kopf hat es plötzlich einfach Klick gemacht und ich sah eine taffe Diebin vor mir, die es einem Agenten schwer macht, sie zu verhaften. Der Rest kam mir dann nach und nach in den Sinn. Anfangs hatte ich aber auch den Gedanken, dass mein Skript mit demselben Satz anfangen sollte, mit dem er aufhört. Da das Ende in Abstimmung mit dem Verlag komplett geändert wurde, gibt es das in der finalen Version nicht mehr.

Das wäre auch lustig gewesen aber vielleicht beim nächsten? Veröffentlichst du demnächst wieder ein Buch?Wenn ja,darfst du schon etwas darüber sagen?

Genaueres darf ich tatsächlich noch nicht verraten, nur so viel: „Herzklopfen auf Spitzenschuhen“ erscheint nächstes Jahr bei einem Verlag und ich darf wahrscheinlich den Arbeitstitel behalten. Den Vertrag habe ich jetzt schon etwas länger, aber ich arbeite aktuell noch am Skript.

Jetzt bin ich wirklich neugierig geworden und hoffe natürlich darauf bald mehr darüber zu erfahren.Wenn du es dir aussuchen könntest in welchen Buch würdest du gerne leben wollen und warum?

Drei Worte: Throne of Glass. Bevor ich die Reihe angefangen habe, hätte meine Antwort wohl eher Harry Potter gelautet, aber inzwischen liebe ich Sarah J. Maas‘ Reihe so sehr, dass ich wahnsinnig gern an Celaenas Seite kämpfen, mit Manon Drachenreiten und mit Dorian und Aedion… plaudern würde. Oder auch mehr als das. Die Welt ist so vielfältig und am liebsten wäre ich wohl eine Fae.

Ehrlich gesagt habe ich diese Reihe noch auf der Wunschliste werde sie mir aber demnächst holen wenn ihr alle so davon schwärmt. Ich bin gerade bei ihrer anderen Reihe bei “ Das Reich der Sieben Höfe“ und das ist auch genial. Damit sind wir leider schon fast am Ende daher die Frage möchtest du sonst noch etwas deinen Lesern mitteilen?

Ich möchte auf jeden Fall allen Lesern danken, die mir so liebevolle Nachrichten und Rezensionen hinterlassen. Das macht mich immer wieder glücklich. Und danke für das tolle Interview! ❤

Vielen Dank Tessa für Deine Zeit und natürlich weiterhin viel Erfolg!

 

Links

Autorenseite
Romance Edition

Ich hoffe der ein oder andere ist nun neugierig auf diese Geschichte geworden und wird genauso begeistert sein wie ich. Ich wünsche euch auf jeden Fall beim Lesen viel Spaß.

 
©
Foto: Nadine Stang
Cover: Romance Edition
Text von Canva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.