Allgemein | Fantasy | New Adult | Rezensionen | Zeilengold Verlag

Rezension: Elfenfehde – Zweimal im Leben von Mariella Heyd Eine süße, märchenhafte, aber auch düstere Geschichte

März 4, 2017
Loading Likes...

Mariella Heyd | Elfenfehde – Zweimal im Leben | Fantasy | 25.01.2017 | 248 Seiten | Verlag: Zeilengold Verlag | Preis für TB / E-Book 12,99 / 3,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

“Verantwortlich für den Meteoriteneinschlag? Feodora kann die Worte des Fremden nicht glauben, der nach der Katastrophe auftaucht und behauptet, dass sie für das Chaos in zwei Welten verantwortlich sein soll. Angeblich stammt Feodora aus der Anderswelt und ist von dort geflohen, um einem mächtigen Dunkelelf zu entkommen. Ihre einzige Chance, die Welten zu retten, besteht darin, in die Anderswelt zurückzukehren und ihn zu töten.” [Quelle]


Dieser Teil ist der Auftakt der Diologie und ich konnte es kaum aus der Hand legen. Der Schreibstil der Autorin ist locker und flüssig und die Geschichte fesselt einen richtig.Sie wird aus Feodoras Sicht erzählt, man bekommt ein guten Einblick in ihre Gefühle und Gedanken. Diese muss sich damit auseinandersetzten das ihr ganzen Leben eine Lüge gewesen ist.

Nach einem kurzem Epilog geht es um den bevorherstehenden Meteoriteneinschlag los. Feo befindet währendessen in der Bibliothek als dieser ein schlägt. Sie scheint die einzige zu sein die noch in der Stadt ist. Sie verschanzt sich in der Bibliothek und immer wieder tauchen mehr und mehr Katzen auf, die später als Zwischengänger erklärt werden. Eines Tages taucht in der Bibliothek der Elf Zerdon auf und behauptet sie stamme aus der “Anderswelt” und sie müsse dorthin zurück.
Erst nimmt Feo ihn nicht ernst aber nach und nach erkennt sie das Zerdon recht hat. Gemeinsam begeben sie sich auf den langen Weg den Dunkelelf Arawn aufzuhalten der beide Welten bedroht.

Es ist wirklich spannend geschrieben und auch viel Humor ist mit dabei, ich musste das ein oder andere mal echt schmunzeln über die beiden.
Feo hat mir sehr gut gefallen, ich fand sie super symphatisch. Sie ist offen und ehrlich und meistert ihre Rolle sehr gut. Auch die Dreiecksbeziehung zwischen Zerdon, Feo und Arawn fand ich spannend und passend.

Alles in allem bin ich gespannt wie es in Band 2 weiter geht denn das Ende von diesem Band ist einfach *argh* Das ist wirklich fies und nun warte ich sehnsüchtig auf den nächsten Band und hoffe das alles gut wird.

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang / Picsart
Cover: Zeilengold  Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.