cbt Verlag | Fantasy | Jugendbücher | Rezensionen

Rezension: Dämonentocher – Verlockende Angst (Die Dämonentochter-Reihe 2) von Jennifer l. Armentrout

Februar 26, 2017
Loading Likes...

Jennifer l. Armentrout | Dämonentochter – Verlockende Angst | Der 2. Band der Dämonentochter Reihe | Fantasy | 10.03.2014 | 481 Seiten | Verlag: cbt Verlag | Übersetzung: Barbara Röhl | Preis für TB / E-Book: 8,99 / 7,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

“Zwischen Göttern und Sterblichen gibt es die Eine, die kämpfen wird

Viel Zeit bleibt Alex nicht, um den Tod ihrer Mutter zu betrauern. Denn sie findet heraus, dass sie keine ganz normale Halbblütige ist, sondern gemeinsam mit einem Gott namens Seth eines Tages die Ordnung der Welt ändern kann. Nur ist Seth ein nerviger, und dabei doch attraktiver Zeitgenosse, der Alex‘ Gefühle ordentlich durcheinander bringt …” [Quelle]


Nachdem ich den ersten Band regelrecht verschlungen habe musste unbedingt Teil 2 her. Der Schreibstil ist wie gewohnt locker und flüssig und man ist wieder sofort in der Geschichte drin.

Die Geschichte setzt nahtlos an die Geschehnisse von Teil 1 an. Aley trauert um ihre Mutter doch zeit um das zu verarbeiten hat sie nicht denn es ist bekannt das sie der zweite Appolyon ist und wird deswegen von ihren  Mitschülern gemieden. Alex und Aiden verbringen viel zeit miteinander und sie schöpft Hoffnung doch leider weist Aiden sie ab. Sie verkriecht sich immer mehr und nur Seth steht ihr bei, was die Verbindung zwischen den beiden immer stärker werden lässt.
Die Dämonen bleiben nicht untätig und schlagen zu dabei stirbt ein geliebter Mensch von Alex.

Auch die Dreiecksbeziehung geht weiter, beide Männer könnten nicht verschiedener sein und da fällt die Wahl schon schwer. Den einen kann sie nicht haben weil sie sonst als Sklavin enden würde und der andere versucht sie auf seine Seite zu ziehen. Ich fand man merkte Aiden an das er Gefühle für sie hat nur irgendwie ist Alex blind dafür oder will es nicht sehen. Seth finde ich immer noch undurchschaubar, ich kann ihn schlecht einschätzen und hab irgendwie ein komisches Gefühl bei ihm. Dennoch wird er immer netter und nicht mehr ganz so arrogant wie am Anfang.

Natürlich gibt es auch weitere Hindernisse,viele Reinblütler wollen keine Veränderungen und besonders kein Göttermörder.Ich bin gespannt welche Intrigen da noch kommen werden. Natürlich spitzt sich die Lage auch immer weiter zu so das die Götter dieses nicht länger ignorieren können und eingreifen, dies macht neugierig auf Band 3.

Alles in allem ist der zweite Band von Dämonentochter großartig gelungen. Man wird förmlich mitgerissen und möchte das Buch kaum mehr aus der Hand legen.

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang / Picsart
Cover: cbt Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.