2022 | Liebesromane | Rezensionen | Sieben Verlag | Sport

Rezension: Overtime (Boston Tigers 3) von Sasha Reed

Februar 23, 2022
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Sasha Reed | Overtime | Liebesroman | 01.02.2022 | 338 Seiten | Verlag: Sieben Verlag | Übersetzung: Sylvia Pranga | Preis für HC / E-Book: 12,90 / 6,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Es gibt Momente im Leben, in denen man sich fragt, wie um Himmels willen man darin gelandet ist.

In einem solchen Moment befindet sich Sara Brighton. Nach ihrer abgeschlossenen Berufsausbildung zur Physiotherapeutin, findet sie sich inmitten des Basketballteams der Boston Tigers wieder. Eigentlich eine grandiose Sache, wäre sie nicht von zwölf verschwitzten Männern umringt, von denen einer ihr überfürsorglicher Bruder ist. Neben ihm Nick Parker, ihre erste große Liebe aus der Highschool und zu seiner Linken zu allem Überfluss der Mann, dem sie schon seit ein paar Monaten hinterher läuft.
Nick Parker hatte immer gehofft, Sara eines Tages wieder zu begegnen. Seine Gefühle für sie haben sich nicht geändert, doch sie hat ein Auge auf seinen Teamkollegen geworfen. Ihm bleibt nur eine kleine List, um Sara zu beweisen, wie gut sie schon immer zueinander gepasst haben. [Quelle]


Ich liebe Sportromance Romane sehr gerne daher habe ich mich auch sehr auf diesen dritten Band der Reihe gefreut. Der Schreibstil der Autorin war hier wieder sehr locker und flüssig zu lesen sodass ich die Geschichte nur so inhaliert hatte. Was mir besonders gefällt ist der Humor der hier nicht zu kurz kommt. So kam es das ich des Öfteren Schmunzeln musste, da die verbalen Schlagabtäusche der Charaktere einfach der Hammer waren. Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Nick und Sara erzählt und das in der Vergangenheit sowie Gegenwart. Dies fand ich sehr gut gemacht, so bekam ich einen viel besseren Einblick in deren Leben und Beziehungsentwicklungen. Zudem konnte man ihre Gedanken und Handlungen so viel besser nachvollziehen.

Ich kam sehr gut in die Geschichte wieder rein, auch wenn mir hier etwas das Basketball Thema zu kurz kam. Ich hätte mir hier einfach mehr Sport Feeling gewünscht gerade weil die Mannschaft in der NBA mitspielt. Da könnte man schon etwas mehr in der Richtung erwarten. Auch waren viele Gedanken und Gefühle von Sara, gerade in der ersten Hälfte ging es nur um Nicks Äußerlichkeiten. Natürlich konnte ich ihre Enttäuschung verstehen, da zwischen ihr und Nick eine tiefe Verbundenheit besteht, dennoch nahm mir das ein wenig von der Tiefe. Gerade weil es am Anfang so viel war, dies ließ im laufe der Geschichte nach.

Nick ist ein wirklich hinreißender, charmanter Charakter den man einfach nur mögen kann. Er tut alles um seine Sara wiederzubekommen und dazu ist ihm jedes Mittel recht, was ich genau damit meine müsst ihr einfach selbst lesen. Nick und Sara waren früher ein Herz und eine Seele bis das Schicksal zuschlug und sie getrennt hat. Der Grund wird mit der Zeit natürlich aufgedeckt und ich muss echt gestehen das ich Tränen in den Augen hatte als dieser aufgedeckt wurde.

“Overtime” ist eine schöne Story die mich ganz gut unterhalten hat, dennoch fehlte mir hier das gewisse etwas. Es war eine schöne, emotionale Geschichte ohne viel Drama. Was keinesfalls schlecht ist, aber irgendwie fehlte es mir hier ein wenig. Die Charaktere waren toll aber leider gingen sie mir diesmal nicht unter die Haut. Auch fehlte mir hier ein wenig das NBA Feeling, daher ist es eine gute Geschichte für zwischendurch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Sieben Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.