2021 | Dark Romance | Federherz Verlag | Rezension

1 Buch, 2 Meinungen: Darker Than Night: Bad Boss Liebesroman (Velvet 1) von Mica Healand

April 18, 2021
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Mica Healand | Darker Than Night: Bad Boss Liebesroman | Liebesroman | 05.03.2021 | 252 Seiten | Verlag: Federherz Verlag | Preis für TB / E-Book: 14,99 / 2,99 | Ansehen bei Amazon |

KLAPPENTEXT

Carlos Alvarez ist der King von Detroits Nächten. Er antwortet auf jede Frage mit Gewalt und regiert die Stadt abseits aller Gesetze.
Und ausgerechnet für ihn soll Lis arbeiten …

Lis kämpft seit Jahren dafür, sich und ihre kleine Schwester aus dem Elend des siffigen Trailerparks zu befreien. Aus Geldnot nimmt sie einen neuen Job in einem zwielichtigen Nachtclub an und gerät damit geradewegs in die Arme von Carlos Alvarez. Ihr neuer Boss mit den ozeanblauen Augen und dem muskulösen Körper ist zwar höllisch heiß, aber auch brandgefährlich. Er verkörpert alles, wovor Lis sich fürchtet, und ihr ist klar, dass sie sich fernhalten sollte.
Doch sie hat nicht damit gerechnet, dass es ausgerechnet der skrupellose Clubbesitzer sein wird, der die Schutzmauern ihrer Seele durchbricht. Kann er sie vor den Dämonen ihrer Vergangenheit beschützen und sie aus dem Elend befreien? Und was wird passieren, wenn Carlos’ gut gehütetes Geheimnis ans Licht kommt und Lis’ Leben erneut in Gefahr bringt? [Quelle]


 

Bei diesem Buch war es Liebe auf dem ersten Blick. Auch wenn der Klappentext nur aus 3 Wörtern bestanden hätte, nichtssagend gewesen wäre, hätte ich mir “Darker than Night” gekauft.

Denn dieses Cover! WOW! I love it! Das Cover finde ich übertrieben schön. Ich mag das schlichte Design, die helle und düstere Ausstrahlung, die pinken und weißen Blumen Elemente. Ein richtiger Hingucker.

Der Schreibstil der Autorin war sehr leicht und einnehmend. Einmal mit dem Lesen angefangen, konnte ich nicht mehr damit aufhören. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Lis und Carlos. Was uns einen guten Einblick in deren Gefühle und Gedanken gibt. Durch Rückblenden erfahren wir noch mehr über ihre Vergangenheit und warum sie zu den Menschen geworden sind, die sie jetzt sind.

Lis ist eine starke, junge Fraue, deren Vergangenheit alles andere als leicht war. Sie kümmert sich hingebungsvoll um ihre jüngere Schwester und ihren Neffen. Sie hält mit ihren Job die Familie über Wasser. Ihr neuer Job ist nicht optimal, denn er ruft einige Ängste in ihr hervor, aber er bringt Geld ein, welches sie dringen benötigen.

Auch ihr neuer Boss ruft in ihr einiges hervor. Carlos ist auf dem ersten Blick ein heißer Bad Boy durch und durch. Er ist ein Geschäftsmann und weiß genau wie er auf andere wirkt- angsteinflößend. Aber wenn man hinter die Fassade sieht, erkennt man noch die Scherben aus seiner Vergangenheit. Seine Kindheit war nicht goldig. Sowie Lis lernte auch er Schmerz kennen.

Beide mit einer üblen Vergangenheit auf der Suche nach mehr. Carlos und Lis bilden ein explosives Team. Ihre Leidenschaft zueinander ist spürbar. Im Laufe der Geschichte verändern sich beide. Dies ist vor allem bei Carlos gut zu beobachten. Dieser harte Kerl hat auch ne softe Ader.

Mir hat diese Entwicklung wirklich gut gefallen. Sie tun sich beide gut. Sind wie Medizin füreinander.

Dennoch ist die Geschichte keine leichte Liebesgeschichte. Es gab einige Szenen, wo ich die Luft anhielt oder die mich buchstäblich geschockt haben. “Darker than Night” wurde mit jeder Seite spannender. Voller Neugierde verfolgte ich die Geschichte von Lis und Carlos. Hielt die Luft an, wenn etwas passierte. Das Ende kam mit einem lauten und unvorhersehbaren Knall.

Mit “Darker than Night” konnte mich die Autroin völlig in ihrem Bann ziehen. Einmal mit dem Lesen angefangen , konnte ich nicht mehr aufhören. Es war düster, emotional, fesselnd und voller Leidenschaft. Ein super Auftakt den ich nur empfehlen kann.

 


 

Ich weiß gar nicht so recht wo ich anfangen soll. Dieses Buch ist einfach nur der Wahnsinn, anders kann ich es gar nicht sagen. Ich wollte wirklich nur mal kurz reinlesen und Stunden später hatte ich es durch. Ich habe mich in der Geschichte und dem Schreibstil der Autorin verloren sodass ich es nicht mehr aus der Hand legen konnte. Der Schreibstil war wirklich spannend und flüssig geschrieben. Er hatte etwas düsteres und prickelndes  sodass mich diese Geschichte einfach nur umgehauen hat.

Zu den Protagonisten, ich empfand Lis als eine sehr starke und taffe Protagonistin die ihre Familie über sich selbst stellt. Sie hat einen wundervollen Charakter, der so einiges in der Vergangenheit durchmachen musste. Sie wirkt nach außen hin ziemlich unsicher, deswegen hat es so ein riesigen Spaß gemacht ihr bei ihrer Entwicklung zuzusehen. Sie wächst mit ihren Aufgaben und das machte Lis sehr sympathisch.

Carlos hat es mir wirklich angetan, sodass ich mein Herz komplett an ihn verloren habe. Er hat eine ziemlich harte Schale, er trägt das Herz am rechten Fleck und kämpft für die richtige Sache, auch wenn dieses nicht immer mit legalen Mitteln geschieht. Auch er hat sein Päckchen zu tragen, er musste den Tod seiner Mutter und Schwester mit anhören und hat seitdem keinen Menschen mehr nah an sich heran gelassen. Er möchte sich gegen die Gefühle anderer Menschen schützen, aber zu seinem Leidwesen schafft es Lis durch seine Mauer zu dringen. Leider bemerkt er zu spät das er sie in Gefahr gebracht hat.

Die Autorin beschreibt hier ziemlich realistisch und authentisch die Charaktere sowie das Setting, dadurch hatte ich wirklich das Gefühl alles hautnah mitzuerleben. Was mir besonders gut gefallen hat war das wir zu Beginn jedes Kapitels einen kurzen Einblick in die Vergangenheit von Lis oder Carlos bekommen. Auch die Themen häusliche Gewalt und Korruption wurden hier sehr gut umgesetzt wie ich fand. Es ist ja wirklich so das diese Themen zutage nicht offensichtlich angesprochen werden, sondern gerne Tod geschwiegen werden. Warum das so ist weiß wohl keiner.

“Darker than Night” ist eine Wahnsinns Geschichte die mich bis zum Schluss mitgerissen hat. Für mich war das Setting sowie die Charaktere wunderbar ausgearbeitet und authentisch. Besonders das man einiges aus der Vergangenheit der Protagonisten erfährt gefiel mir sehr gut, so konnte man sich besser in sie hineinversetzen. Das Ende hier ist wirklich fies sodass ich kaum erwarten kann, denn nächsten Teil in der Hand zu halten und weiter zu lesen. Ich kann euch diesen Auftakt nur empfehlen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Janet Grabbert/ PicsArt
Cover: Federherz Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.