Liebesromane | New Adult | Rezensionen | Uncategorized

Rezension: Not Your Type (Love is Queer, Band 1) von Alicia Zett

Februar 12, 2021
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Alicia Zett | Not Your Type | New Adult | 01.02.2021 | 368 Seiten | Verlag: Knaur Verlag | Preis für TB / E-Book: 12,99 / 9,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Die zwanzigjährige Studentin Marie ist in ihren stillen Kommilitonen Fynn verliebt, und auch Fynn empfindet für Marie mehr, als er sich selbst eingestehen will. Denn eigentlich lässt Fynn niemanden an sich heran: Keiner soll wissen, dass er trans ist. Einen wie ihn kann man nicht lieben, meint er. Doch dann finden sich Fynn und Marie unversehens mit einigen Freunden auf einem Roadtrip nach Italien wieder. Langsam kommen die beiden einander näher, das Mittelmeer als Ziel vor Augen. Jetzt muss Fynn sich entscheiden, wie viel er Marie anvertrauen kann, ohne sie für immer zu verlieren … [Quelle]


Dieses Buch ist mir gleich bei der Programmvorschau ins Auge gefallen, daher war ich ziemlich neugierig darauf. Der Einstieg in die Geschichte viel mir schon etwas schwer. Der Schreibstil empfand ich erst nach ca 100 Seiten als flüssig und mitreißender, doch leider gab es auch immer wieder Szenen die alles andere als fesselnd waren. Daher gab es auch einige Situationen mit einem anderen Charakter was mir nicht so gut gefiel. Da ich es so kenne das es zwischen Freunde bestimmte Regeln gelten die hier außer Acht gelassen wurden.

Ich muss nach beenden des Buches leider gestehen das ich immer noch nicht weiß was ich über dies Buch denken soll. Ich hatte nämlich am Ende eher das Gefühl das das Thema Trans und die Sexualität angeht viel zu offen blieb. Ich hätte mir hier mehr Klarheit gewünscht und nicht soviel Raum für Spekulationen. Da gerade Fynn viel Angst davor hatte wie darauf reagiert wird, finde ich es sehr schade das zum Schluss darauf nicht wirklich eingegangen wurde.

Ich fand es sehr interessant in Fynns Kopf gucken zu können und nachzuvollziehen wie man sich fühlt, wenn man im falschen Körper geboren wurde. Es ist schon krass wie andere darauf reagieren und wie seine Familie damit umgeht. Natürlich lässt dadurch Fynn auch keinen an sich heran, so hielt er nicht nur die anderen Charaktere auf Abstand sondern auch uns als Leser. Daher hatte ich eher immer das Gefühl ein Beobachter der ganzen Sache zu sein. Allem voran ging es hier mehr darum wie Marie in ihrer Zukunfts- und Existenzangst versinkt, weswegen sie erstmal mit ihren Freunden durchs Land flüchtet. Sie trägt soviel Wut und Unsicherheit in sich herum und trotzdem hatte ich das Gefühl außen vor zu sein. Es wirkte zwar alles authentisch, da Marie gerade eine schwierige Zeit durch macht, doch ich habe mich im laufe der Geschichte gefragt kann man sich trotz fehlender Nähe und Kommunikation verlieben? Das verwirrte mich ein wenig da Gefühle durch so viele Faktoren entstehen. Aber so ne richtige Verbindung zwischen diesen beiden Charakteren konnte ich auch nicht richtig erspüren.

“Not Your Type” ist eine tolle Geschichte mit einem nicht so leichtem Thema. Die Ängste und Probleme wurden hier aber von der Autorin durchaus realistisch dargestellt, was mir sehr gut gefiel. Leider empfand ich die Charaktere selbst als viel zu blass dargestellt, da hätte ich mir viel mehr Tiefe gewünscht. Gerade zum Ende  hatte ich eher das Gefühl das das Thema Trans und die Sexualität angeht viel zu offen blieb. Dennoch bin ich neugierig auf den zweiten Teil der Reihe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Knaur Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.