2020 | Carlsen Verlag | Liebesromane | New Adult | Rezensionen

Rezension: Kiss Me Never (Crushed-Trust-Reihe 1) von Lana Rotaru

Juli 22, 2020
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Lana Rotaru | Kiss Me Never (Crushed-Trust-Reihe 1) | New Adult | 11.06.2020 | 295 Seiten | Verlag: Impress | Preis für E-Book: 2,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

Andrew King starb vor sechs Monaten bei einer Fahrt mit seinem Motorrad. Alle glauben an einen Unfall. Nur seine Schwester Amanda ist sich sicher: Es war Mord. Und ganz oben auf ihrer Liste der Verdächtigen steht der selbstverliebte und arrogante Frauenheld Dante. Auf der Suche nach Beweisen versucht sie in den Kreis der Zetas zu gelangen, der Studentenverbindung ihres Bruders. Doch dabei kommt sie dem attraktiven Dante gefährlich nahe … [Quelle]


Ich habe schon einige Bücher der Autorin gelesen, daher war ich auch ihre neuste Reihe sehr gespannt. Das Cover und der Klappentext hat mich hier auf jeden Fall auf Anhieb angesprochen. Der Schreibstil der Autorin lies sich hier wieder sehr angenehm flüssig, sodass ich mich schnell in der Geschichte zurecht fand. Doch leider konnten mich die Emotionen nicht hunderprozentig abholen.

Wo fange ich an? Das Genre NY sowie YA ist dafür bekannt viele Klischees zu bedienen was auch hier vorkommt, den ganz ohne gehts ja auch nicht oder? Hier gibt es den geheimnisvollen und abgebrühten Frauenheld der selbstverständlich auf eine sehr wohlerzogene junge Frau steht. Er möchte sie vor etwas beschützen kann es ihr aber nicht sagen was es ist. Typisch Klischee halt. Dennoch habe ich mich wunderbar unterhalten gefüllt, da diese Charaktere doch so unterschiedlich.

Zu den Protagonisten, Amanda auch Amy Rose genannt war mir leider nicht so sympatisch wie ich eigentlich erhofft hatte. Sie ist eine wohlerzogene Tochter aus reichem Hause und benimmt sich demnach auch wie eine Oberzicke. Ich konnte sehr gut verstehen warum sie nicht viele Freunde hat, denn vieles ist einfach unter ihrer Würde oder einfach nur peinlich. Solch ein verzogenes benehmen bringt mich immer sehr auf die Palme, weswegen ich einfach nicht mit ihr warm wurde.
Dante selbst ist ein reiner Frauenmagnet der ziemlich abweisend und kalt wirkt. Und dennoch aus einem mir nicht erklärbaren Grund fühlt sich Amanda zu ihm hingezogen. Natürlich musste er schon einiges durchmachen in seinem Leben was ziemlich besonders ist usw. Ich mochte Dante echt gerne aber dadurch das er so wankelmütig daher kommt war es manchmal schon etwas anstregend. Daher konnte ich seine Faszination Amanda gegenüber nicht ganz nachvollziehen, da sie überhaupt nicht in sein Beuteschema passte.

Neben den beiden gibt es noch einige Nebencharaktere die mal besser mal schlechter miteinander fungieren. Auch diese unterschiedlichen Charaktere waren ziemlich oft Klischeehaft. Klar gab es die ein oder andere Szene wo ich die Augen verdrehen musste weil ich dachte Echt jetzt? Dennoch werde ich die Reihe weiterverfolgen weil sie sich bestimmt noch steigern wird.

“Kiss Me Never” ist ein netter klischeehafter New Adult der mich ganz gut unterhalten hat. Es war sehr leicht zu lesen und hatte teilweise echt spannende Ansätze in der Handlung was mich überzeugen konnte. Hier werden einige Klischees bedient was ich aber nicht schlimm fand. Auch wenn ich die Protagonistin unsympathisch fand, bin ich trotzdem auf den nächsten Band gespannt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Impress
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.