2020 | Knaur Verlag | Liebesromane | New Adult | Rezensionen

Rezension: Outback Love. Wo der Horizont beginnt (Die Outback-Sisters-Serie 3) von Sasha Wasley

April 23, 2020
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Sasha Wasley | Outback Love. Wo der Horizont beginnt | New Adult | 03.02.2020 | 400 Seiten | Verlag: Knaur Verlag | Übersetzung: Veronika Dünninger  | Preis für TB / E-Book: 9,99 / 9,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Als Ärztin führt Beth, die dritte der Paterson-Schwestern, ein perfekt organisiertes Leben – bis sie ihr Herz ausgerechnet an den in ganz Austra­lien beliebten Countrysänger Charlie Campbell verliert. Doch mehr als eine stürmische Affäre scheint mit Charlie nicht möglich zu sein, zu groß ist seine Ruhelosigkeit. Bei aller Leidenschaft, die er für Beth empfindet, kann er mit ihrem Hang zur Perfektion und ihren tiefen Wurzeln in Mount Clare wenig anfangen. Erst als Beth Charlie mit einem kranken Familienmitglied hilft, geraten seine Überzeugungen ins Wanken. Kann Beth mit Vertrauen und Verständnis Charlies Herz doch noch gefangen nehmen? [Quelle]


Es ist schon ein wenig her als ich die ersten beiden Bände gelesen daher brauchte ich ein wenig in das Buch zu kommen. Aber der Schreibstil der Autorin ist wieder einmal leicht und flüssig sodass sie mich mit dem australischen Flair und der Atmosphäre einfangen konnte. Ich fühle mich jedes mal zu Hause in diesem Outback, wobei ich noch nie wirklich in diesem Land war. Die Geschichte selbst wird aus der Erzählpersepektive von Beth erzählt so konnte man sich gut in sie einfühlen.

Beth selbst wirkte in den ersten Teilen auf mich ziemlich unnahbar und zickig. Eigentlich ziemlich unsympatisch wenn man so will. Dennoch wollte ich gerne ihre Geschichte kennen lernen. Als ich anfing das Buch zu lesen musste ich schnell feststellen das ich mich in Beth getäuscht hatte, sie war mir sogar sehr sympatisch. Und gang ehrlich damit habe ich so nicht gerechnet. Man wusste ja bereits das sie ein ziemlicher Workaholic und ordnungsliebend ist, aber Beth ist auch jemand der ziemlich streng mit sich selbst ist, selbst los und sich für ihre Mitmenschen einsetzt. Daher ist sie ziemlich liebenswert und trägt das Herz am rechten Fleck.
Und dann gibt es da noch Charlie. Der Country-Star war früher warmherzig und heute scheint er unnahbar, kalt und hart Beth gegenüber zu sein. Doch beide müssen Hand in Hand miteinander arbeiten um die Mine zu verhindern. Doch dies scheint schwer zu sein wenn man nicht miteinander redet und gar sich gegenseitig vertraut.

Man ist doch ziemlich überrascht das sich Charlie und Beth von früher kennen, was die Sache noch interessanter in meinen Auge machte. Ich liebe diese Reihe, denn das Setting und die Atmosphäre hier ist wirklich einmalig. Auch wenn die Geschichte diesmal ein wenig gebraucht hat in Gang zu kommen war sie sehr schön. Mich störten beim Lesefluss leider etwas die Rückblenden, eigentlich habe ich kein Problem mit sowas aber irgendwie war es diesmal so. Leider bin ich etwas traurig das die Reihe nun zu Ende ist und hoffe sehr das die Autorin noch weitere Bücher in dem Stil herausbringt.

“Outback Love: Wo der Horizont beginnt” ist eine schöne Liebesgeschichte die mit einem wunderschönen Setting und toller Atmosphäre trumpfen kann. Auch wenn ich diesmal etwas gebraucht hatte in die Geschichte zu kommen konnte sie mich mit ihren liebevollen Charakteren überzeugen, die mich positiv überrascht haben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Knaur Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.