2017 | Carlsen Verlag | Fantasy | Impress | Rezensionen

Rezension: Iceland Tales 2: Retterin des verborgenen Volkes von Jana Goldbach

April 10, 2020
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Jana Goldbach | Iceland Tales 2: Retterin des verborgenen Volkes | Fantasy | 02.11.2017 | 289 Seiten | Verlag: Impress | Preis für E-Book: 3,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

**Wenn Märchen und Sagen zu Feinden werden**
Als Verräterin vom verborgenen Volk angeklagt weiß Hannah nicht mehr, was sie tun soll. Zu sehr belastet sie die Situation, die zunehmend verzwickter wird. Eine Abmachung zwischen ihrem Freund Raul und dem Königreich der Elfen setzt die Anklage jedoch vorerst außer Kraft und verschafft der jungen Wächterin mehr Zeit. Allen ist klar, welche Aufgabe ihr nun bevorsteht. Hannah muss lernen, ihre Wächter-Fähigkeiten einzusetzen, um die Steine der sieben Völker schnellstmöglich in die Hände zu bekommen. Nur dadurch kann sie Kristján aufhalten und die Fabelwesen retten. Jarek unterstützt Hannah so gut er kann und bringt ihr Herz dabei regelrecht zum Schmelzen. Doch auch er hütet ein sagenhaftes Geheimnis… [Quelle]


Nachdem ich den ersten Band gelesen hatte, musste auch der zweite Teil her. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir ganz gut, dieser war flüssig-locker und sehr bildhaft. Doch leider muss ich gestehen das ich schon etwas enttäuscht bin. Im ersten Teil wurden viele Dinge frühzeitig gelöst aber auch neue Angedeutet. Dennoch fehlte mir da etwas die Action.

In diesem zweiten Teil hatte ich irgendwie das Gefühl durch die Geschichte zu rasen. Es passierte soviel man sprang förmlich durch die Ereignisse was auf dauer ziemlich anstregend war. Alles wurde einfach viel zu schnell abgehandelt sodass ich nicht in Ruhe der Story folgen konnte. Zudem machten die Charaktere eher kleine Entwicklungen durch, zwar waren sie sehr sympatisch dennoch fehlte mir hier irgendwas.

Im ersten Teil mochte ich die bildliche Beschreibung, da diese sehr detailreich war aber hier blieben diese irgendwie auf der Strecke. Dann gab es einen Streit mit einem Nebencharakter, neue Charaktere die ihre Geschichte erzählen und so weiter und so fort. Doch diese wurde nach dem erstmaligen Erwähnen nicht weiter behandelt, bis zum Schluss hatte ich nicht wirklich eine Verbindung zu den Charakteren herstellen können.

Joar und dann wären da noch die großen Gefühle zwischen Jarek und Hannah. Im ersten Teil konnte ich diese ja noch ganz gut nachvollziehen aber hier? Puh ich weiß auch nicht. Jarek war kaum da und ihre aufeinander Treffen wirkten auf mich sehr normal, eher darauf bedacht eine Aufgabe zu erfüllen. Ich fragte wirklich woher die große Gefühle herkommen, denn nachvollziehen konnte ich es nicht wirklich. Hier fehlte mir irgendwas! Und dann kam das Ende und ich dachte mir echt jetzt? Das ist die Aufklärung jetzt? Die Idee der Geschichte ist toll aber joar dieses mal konnte mich nicht vom Hocker reißen.

“Iceland Tales : Retterin des verborgenen Volkes” konnte mich leider so gar nicht von sich überzeugen. Für mich wirkte das magische Volk etwas farblos auch wurden viele Konflikte einfach nicht ausgetragen. Es wird zwar vieles thematisiert aber nicht aufgelöst was sehr schade ist. Auch die Liebesgeschichte war hier viel zu schnell nebenbei fertig erzählt sodass bei mir keine großen Gefühle aufkamen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Impress
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.