2019 | Forever by Ullstein | Liebesromane | New Adult | Rezensionen

Rezension: Counting Stars von Katharina Olbert

Juni 15, 2019
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Katharina Olbert | Counting Stars | New Adult | 31.05.2019 | 272 Seiten | Verlag: Forever by Ullstein | Preis für TB / E-Book: 13,- / 3,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

»Manchmal brechen Herzen nicht, aber sie brennen. Ich hab dein Herz gebrochen, aber meins stand seit dem in Flammen«

Leonie will nichts mehr fühlen. Nie wieder. Denn der Schmerz, den sie mit sich herum trägt, reicht für ein ganzes Leben. Seit vor zwei Jahren ihre Eltern bei einem Feuer ums Leben kamen und ihre große Liebe Nick sie kurz darauf verließ. Ohne Grund. Ohne sich je wieder zu melden. Jetzt betäubt Leonie alle Gefühle mit Alkohol und mit belanglosen Affären. Einzig ihr großer Bruder Julian gibt ihr noch Halt im Leben. Doch dann steht Nick plötzlich wieder vor ihr und alle Gefühle, die sie sorgfältig in ihrem Inneren verschlossen hatte, brechen wieder heraus. Aber noch einmal wird sie einen Verlust nicht überleben… [Quelle]


Dies ist mein erstes Buch der Autorin und ich war sehr gespannt wie es mir gefallen wird. Das Cover hat mich vom ersten Moment an verzaubert. Ich finde es hätte nicht besser passen können zu diesem Buch. Besonders wenn man nachdem lesen darüber nachdenkt ist die Bedeutung dahinter einfach treffend gemacht. Der Schreibstil der Autorin gefiel mir sehr gut. Diesen empfand ich als locker flüssig aber auch als sehr gefühlvoll und emotional. Man merkte beim lesen wie viel Herzblut in dieser Geschichte steckt. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Leonie erzählt. So konnte man sich sehr gut in sie und ihre Gefühle hineinversetzen.

Zur Geschichte, Leonie und ihr Bruder Julian leben zusammen nachdem ihre Eltern bei einem Brand ums Leben gekommen ist. Wäre das nicht schon Schlimm genug verlässt sie kurz darauf auch noch ihre große Liebe Nick. Dies sorgt dafür das ihre komplette Welt auseinander bricht. Diese beiden Verluste haben sie schwer getroffen so fasst sie den Entschluss das sie nichts mehr fühlen will. So besteht kurze Zeit später ihr Leben nur noch aus Party, Alkohol und viele Männergeschichten. So findet sie auch eine gelungene Ablenkung in David. David ist der Kollege von ihrem Bruder und darf demnach auch nichts davon erfahren. Außerdem ist es mit David unkompliziert. Er stellt keine Fragen, will nicht unnötig mit ihr reden und gibt ihr das was sie brauch. Eigentlich perfekt bis ihr Ex-Freund Nick auftaucht. Sie hat es geschafft alles erfolgreich zu verdrängen aber kaum steht er vor spielen ihre Gefühle verrückt. Dabei merkt Leonie das sie Nick nie vergessen konnte und auch nicht die Gefühle. Nick ist zurück gekehrt um Leonie wieder für sich zu gewinnen. Doch werden sie alles hinter sich lassen können?

 

” … Sie hören plötzlich auf, dich zu lieben, werfen alles weg, verschwinden und kommen nie wieder zurück. Es ist besser, ihnen nicht zu vertrauen und niemanden an sich heranzulassen. Liebe zerstört dich nur. “ ( Im Buch S. 26)

 

Gerade am Anfang hatte ich ein paar Probleme mit Leonie. Es fiel mir schwer mit ihr warm zu werden aber dies legte sich Gott sei Dank im laufe der Geschichte. Zum einen lag es an ihrem Verhalten was sie an den Tag legte. Natürlich konnte ich es auf irgendeine Art nachvollziehen. Jeder hat seine eigene Art damit mit seinen Problemen umzugehen. Innerlich ist sie voller Wut und Schmerz was sie aber niemanden zeigen will. Sie möchte nicht das ihr Bruder sich sorgen um sie macht und legt deswegen eine perfekte Maske jeden Tag aufs neue auf. Aber kaum gewöhnte ich mich an ihre Art habe ich sie fest in mein Herz geschlossen.

Nick ist ihr Gegenpart in dieser Geschichte. Man hofft und bangt mit ihm mit. Um so weiter die Geschichte lief umso mehr merkte man das die beiden zusammen gehören. Seine Beweggründe warum er sie verlassen hat konnte ich gut verstehen dennoch hätte er ja vorher mit ihr reden können. Ich mochte beide Charaktere sehr gerne und wirkten auf mich glaubhaft und authentisch. Neben diesen beiden Charakteren gibt es noch weitere. Zum Beispiel mochte ich Julian, Leonies Bruder, sehr gerne. Er ist ein guter Kerl und macht sich große Sorgen um Sie. David dagegen mochte ich so gar nicht. Er ist arrogant und denkt er wäre unentbehrlich. Warum sich Leonie auf ihn eingelassen hat verstehe ich nicht.

Das Thema dieser Geschichte ist kein leichtes. Der Verlust beider Elternteile hat mich persönlich sehr mitgenommen. Hier geht es um Verlust, Trauer, die große Liebe und Vertrauen. Es war eine sehr emotionale Geschichte die mich sehr berührte. Zudem fand ich es toll das hier zwei Menschen mit ihren Schmerz einander heilen können und nach und nach das zerstörte Vertrauen wieder reparieren.

“Counting Stars” ist eine schöne und emotionale Geschichte die mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistern konnte. Sie hat mich und mein Herz berührt. In diesem Buch geht es um Trauerbewältigung und Verarbeitung eines großen Verlustes. Aber auch Vertrauen, Schuld, Freundschaft und die Liebe spielen hier eine große Rolle. Ich kann euch dieses Buch nur ans Herz legen und hoffe auf noch mehr Bücher der Autorin.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang/Picsart
Cover: Forever by Ullstein
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.