2019 | Erotik | Erotische Liebesromane | Kyss | Rezensionen | rowohlt Verlag

Rezension: Broken Darkness – So gefährlich (Broken-Darkness-Serie 3) von M.O´Keefe

April 17, 2019
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
M.O´Keefe | Broken Darkness – So gefährlich | Erotik | 26.03.2019 | 464 Seiten | Verlag: Rowohlt Verlag | Übersetzung: Angela Koonen | Preis für TB / E-Book: 12,99 / 4,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Verführe mich, liebe mich, befreie mich – dieser Liebesroman überzeugt mit starken Figuren, vor allem der Heldin. Endlich eine Frau, die sich nicht mit ihrer Opferrolle abfindet! Das dritte Buch aus der vierbändigen Reihe «Broken Darkness».

Joan hat nur ein Ziel: ihre Schwester aus den Händen eines tödlichen Kults zu befreien. Dazu wird sie alles tun, was nötig ist: Lügen. Betrügen. Oder jemanden entführen. Wie Max, den gefährlich attraktiven Anführer eines Motorradclubs. Der Deal ist im Grunde ganz simpel: Er findet durch seine Unterweltverbindungen heraus, wo der Kult seinen Unterschlupf hat, sie lässt ihn frei. Doch tatsächlich ist nichts daran einfach. Max weigert sich, ihr zu helfen. Joan weigert sich, aufzugeben. Und so entspinnt sich zwischen den beiden ein sinnlich-dunkles Machtspiel … [Quelle]


Wie lange habe ich auf diese Geschichte um Joan und Max gewartet? Gefühlt war es eine Ewigkeit. Diese Geschichte schließt am Ende des zweiten Teiles an. Dieser Band wird wieder aus beiden Sichtweisen erzählt. So konnte man sich sehr gut in die beiden Protagonisten hineinversetzen. Der Schreibstil ist wieder einmal wundervoll einnehmend und spannend. Es gab viele amüsante Dialoge zwischen diesen beiden sehr hitzigen Charakteren die mich des öfteren zum Schmunzeln brachten. Es gibt also etliche geniale Schlagabtausche, die euch hier erwarten.

Zu den Protagonisten, Joan ist ganz anders als man sie kennt. Sie war zu dem Zeitpunkt als man sie kennen lernte Stripperin. Aber dies war nur ein Vorwand um an Informationen zu kommen. Sie verfolgt nämlich ein ganz anderes Ziel und versucht alles um es zu erreichen. Und wenn sie deswegen über Leichen gehen muss sollte es ihr recht sein. Sie ist eine starke und mutige Frau und zieht leider aber auch gern das Chaos magisch an.

Ihr Gegenpart in dieser Geschichte ist Max Daniels, der Präsident des Motorradclubs der Skulls. Er ist brutal, furchteinflössend und würde alles tun um seine Familie zu beschützen. Er ist abgehauen und wollte aufhören und ist für sein Bruder Dylan zurück gekommen. Er ist eigentlich ganz anders als man denkt. Durch unerwartete Taten überrascht er einen immer wieder. Ich konnte gut verstehen warum Joan auf diesen gut aussehenden, dominanten und anziehenden Kerl stand. Er hat einfach etwas an sich.

 

” Ich verschloss mich abprobt, denn nur so hatte ich bis jetzt überleben können. Möglichst wenig spüre. Du bist mir egal, dachte ich, weil mich das stärker machte. Allein sein machte mich stärker. Hart und kalt sein machte mich stärker. “ (Im Buch S, 42)

 

Man wird in diesem Band in eine gefährliche aber auch spannende Welt gezogen. Dabei erfährt man so einiges. Joan selbst ist dabei ziemlich verschlossen und gibt nur das von sich preis was sie einen zeigen will. Ihre Fassade beginnt aber im laufe des Buches zu bröckeln und gibt immer mehr Gefühle und Gedanken preis. Ich konnte gut verstehen warum sie sich so abschirmt weil sie denkt sie hätte nichts anderes verdient. Die Spannung war hier ganz gut, zwar gibt es hier immer mal wieder Andeutungen auf die Gefahr, aber erst Richtung Schluss geht in diese Richtung. Man merkt auch das zwischen Joan und Max eine sehr große und leidenschaftliche Anziehungskraft besteht. Es wird also sehr heiß.

Die Liebesgeschichte selbst entwickelt sich in einem sehr angenehmen Tempo. Es war nicht zu langsam aber auch nicht zu schnell. Und genau diese Mischung machte Spaß und hat mich begeistert. Denn in den ersten beiden Bänden ging mir die Beziehung zu schnell. Da Joan gerne viel für sich behält, besonders ihre Gefühle, ging es nicht schnell und man konnte man sich auch besser in diese Liebesgeschichte hineinversetzen. Was mir hier ganz gut gefiel war das man wesentlich mehr über die Geschehnisse im Club mehr erfährt. Da man gerade nach dem zweiten Band so einige offene Fragen hatte. Diese wurden in diesem Teil endlich beantwortet. Warum Max verletzt war und warum sie flüchten mussten. Dies und wie es zur Explosion kam erfährt man in diesem Band. Es gibt viele Gefahren, überraschende Wendepunkte und Erkenntnisse die wir hier miterleben.

“Broken Darkness – So gefährlich” ist für mich ein toller und mitreißender Band. Hier haben mir besonders die Charaktere gefallen. Gerade weil Joan ziemlich geheimnisvoll wirkt und man mit der Zeit ein Blick hinter ihre Fassade bekommt. Ich war ziemlich beeindruckt von ihrer Entwicklung. So erging es mir auch mit Max. Die Leidenschaft und das knistern zwischen den beiden war zur jeder Zeit spürbar. Hier wurde auch eine tolle Botschaft  übermittelt. Das man einfach mal den Mut haben sollte eine zweite Chance zu ergreifen. Und das die Familie immer hinter einen steht. Spannend, mitreißend und mit der ein oder anderen überraschenden Wendung konnte die Geschichte bei mir trumpfen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang/  PicsArt
Cover: Rowohlt Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.