1 Buch - 2 Meinungen | 2019 | Erotik | Erotische Liebesromane | Kyss | Rezensionen | rowohlt Verlag

1 Buch, 2 Meinungen: Broken Darkness- So verführerisch von M.O´Keefe

Februar 9, 2019
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
M.O´Keefe | Broken Darkness- So verführerisch | 1.Teil der Reihe| Erotik | 22.01.2019 | 448 Seiten | Verlag: Rowohlt Verlag | Übersetzung: Angela Koonen | Preis für TB / E-Book: 12,99 / 4,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Eine dunkle Stimme
Als Annie McKay in dem Trailer, in den sie gerade eingezogen ist, ein Klingeln hört, ahnt sie nicht, dass dieser Moment ihr Leben unwiderruflich verändert. Sie findet ein zurückgelassenes Handy. Am anderen Ende der Leitung ist ein Fremder mit einer rauen Stimme: Dylan.
Eine geflüsterte Verführung
Dylan vermittelt ihr ein unerwartetes Gefühl der Sicherheit. Und so lässt sich Annie auf ein Gespräch mit ihm ein. Es bleibt nicht bei dem einen. Die Stimme in der Dunkelheit verführt sie, lässt sie sündige Dinge tun, die sie sich ohne ihn nie getraut hätte. 
Eine stumme Hoffnung
Es ist ein sinnliches Spiel zwischen zwei Fremden. Doch aus jedem Spiel wird einmal Ernst. Und sowohl Dylan als auch Annie haben gefährliche Geheimnisse … [Quelle]


Als dieses Buch letztes Jahr beim Kyss-Blogger treffen vorgestellt wurde war ich schon Feuer und Flamme. Es klang nicht nur sehr vielversprechend sondern viel gerade durch sein Cover auf. Und welche Frau mag nicht ein wenig Glitzer auf einem Buchumschlag? Ein richtig schönes Eyecatcher also. Der Schreibstil der Autorin war wirklich sehr einnehmend und fesselnd. Ich hatte zu jeder Zeit das Gefühl den Charakteren nahe zu sein. Durch die beiden Sichtweisen konnte man sich gut in sie, ihr Leid und das große Gefühlschaos hineinversetzen. Dazu kommen noch die wirklich genialen Schlagabtäusche die sich die beiden zeitweise liefern.

Zu den Protagonisten, Annie McKay ist eine Protagonistin die man sofort mag. Sie ist vor ihrem Mann aus Oklahoma geflohen. Aus gutem Grund hat sie die Flucht angetreten, denn sie wurde geschlagen und unterdrückt. Sie ist schon etwas naiv aber auch unschuldig. Durch ihre Flucht hat sie neuen Mut geschöpft bleibt aber vorwiegend ihren alten Verhaltensmustern treu. Sie ist zwar auf der einen Seite verängstigt und misstrauisch aber auf der anderen Seite ist sie aber auch wagemutig und lässt sich auf das Abenteuer mit Dylan ein. Sie beschließt das sie sich von niemanden mehr unterdrücken lassen will und mehr aus sich raus gehen will. Ich finde das dies in der Geschichte sehr gut rüber gekommen ist. Sie arbeitet hart für ihre Unterkunft und ihren Lebensunterhalt und das ganz ohne Hilfe. Und dabei freundet sie sich mit vielen der merkwürdigen Bewohner des Trailerparks an.

Dylan Daniels hat mich vom ersten Anruf her neugierig gemacht. Auch er hat mit seiner Vergangenheit schwer zu kämpfen. Er ist ziemlich reich, lebt allein und zurückgezogen auf einem Berg. Er hat schon so einer dominante und herrische Art aber auf der anderen Seite ist er total liebevoll und aufmerksam gegenüber Annie. Ein Widerspruch in sich sozusagen. Man rätselt die ganze Zeit was sich hinter Dylans Geheimnis verbirgt. Nach und nach erfährt man durch kurze Einblicke mehr über Dylan. Und bis zum Ende hin konnte ich ihn sehr gut verstehen warum er ist wie er ist. Dabei bricht er seine eigenen aufgestellten Regeln in Bezug auf Annie.

Aber auch die vielen anderen Charaktere haben mir sehr gut gefallen. Besonders Ben hat mir gefallen. Ich wurde sehr neugierig auf ihn und seine Geschichte gemacht. Natürlich erfährt man so einiges über ihn aber er wirkt doch ganz anders als sein Ruf. Und dann gibt es da noch die Stripperin Joan, Kevin sowie die Mutter Tiffany die mit dem gleichen Schicksal wie Annie zu kämpfen hat. Generell bin ich gespannt in wieweit noch alles zusammenhängt und vor allem was es mit Max auf sich hat.

Die Geschichte hat hat mich bis zum Schluss gefesselt. Die Autorin hat es geschafft mich immer wieder aufs neue zu überraschen. Es gab viele unerwartete Wendungen mit denen ich so nicht gerechnet habe und die Geschichte in eine ganz andere Richtung lenkten als gedacht. Die Charaktere wirkten authentisch und tiefgründig. Besonders realistisch wurde Annie mit ihren Ängsten dargestellt. Ihre Gedanken und Gefühle und ihr Mut aus diesen Kreis auszubrechen haben mich begeistert. Die Spannung war zu jeder Zeit greifbar. Es gab nicht nur viele mutige Aktionen sondern auch eine sehr starke Anziehungskraft der man sich nicht entziehen konnte. Und dann kam das Ende! Dies wurde sehr spannend gemacht und endete mit einem richtig fiesen Cliffhanger.

“Broken Darkness- So verführerisch” ist wirklich etwas ganz besonderes. Mit vielen spannenden Momenten, der Hoffnung und einigen mutigen Herausforderungen begleitete ich Annie und sah ihr dabei zu wie sie über sich hinaus wuchs. Die Geschichte ist emotional, sie berauscht sodass man süchtig nach ihr ist und lässt einen erst los wenn das große Erwachen kommt. Es gab viele überraschende Wendungen die die Geschichte in eine Richtung lenkten die man nicht vor raus ahnen konnte. Ich kann euch diese Geschichte nur empfehlen und bin sehr auf den nächsten Teil gespannt!

 

„Broken Darkness- So verführerisch“ ist mir in der Programmvorschau des Verlages und danach bei ganz vielen  Bloggern auf den Social Media Kanälen aufgefallen. Allein das Cover hatte mein Interesse für das Buch sofort  geweckt. Denn seien wir mal ehrlich, ist es nicht wunderschön? Ich mag diese schlichte Gestaltung. Die Farb- und  Motivwahl sind ganz nach meinen Geschmack und ich liebe, liebe diese Glitzergestaltung. Das Cover selbst strahlt  etwas dunkles und geheimnisvolles aus. Was mich prompt neugierig auf dem Klappentext werden ließ. Nachdem  ich diesen und auch die Leseprobe gelesen hatte, war ich sowas von angefixt, dass ich das Buch unbedingt sofort  lesen musste.

Neben dem schönen Cover hat mir auch der Schreibstil der Autorin gut gefallen. Er war locker, flüssig und  detailreich. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von Annie und Dylan. Dadurch bekommt man als Leser einen  sehr guten Einblick in deren Gefühle und Gedanken.

Darum geht es. Annie ist auf der Flucht vor ihrem alten Leben, vor allem aber vor ihrem gewaltätigen Ehemann.  In der Hoffnung einen sicheren Ort gefunden zu haben, landet sie in einem Trailerpark und quartiert sich dort in  einem Wohnwagen ein. Ihr scheinbar sicheres Netz wird durch das klingeln eines Handys unter dem Sofakissen  unterbrochen. Ihr neues Leben ändert sich von dem Moment an, als sie das Gespräch annimmt. Denn der Mann  namens Dylan bringt nur aufgrund seiner Stimme ihre Gefühle durcheinander. Sie telefonieren mehrmals  miteinander und langsam öffnet sich Annie und wird freier und riskiert auch etwas. Doch wie weit kann sie sich  darauf einlassen? Zumal Dylan so geheimnisvoll ist und kaum was von sich preisgeben mag.

Der Einstieg in die Geschichte fiel mir leicht, aber hier war die Handlung gleich zu Beginn mal etwas anderes. Was  vor allem an die Telefonszene lag. Zwei Fremde Menschen, unterschiedliche Charakter sprechen zum ersten Ma l am Telefon miteinander. Ein am Anfang harmloses Gespräch was irgendwann völlig unerwartet in eine sexy  Richtung driftet. Ich war ziemlich verwirrt, weil ich damit nicht gerechnet hätte und ich dieses Telefonat auch  nicht „besonders oder sexy“ fand. Dennoch war meine Neugier geweckt und ich wollte definitv mehr über Annie  und Dylan wissen.

Annies Leben war nicht immer leicht. Sie wurde sehr streng konventionell erzogen und lebte bis zu ihrer Flucht auf  einer Farm. Sie wirkt zu Beginn der Geschichte sehr naiv, schüchtern und teilweise ängstlich. Dennoch zeigt sie  sich stark und versucht sich ein neues Leben aufzubauen. Im Verlauf der Geschichte verändert Annie sich mit der  Hilfe von Dylan. Er stellt ihr Aufgaben damit sie anfangt mal etwas zu riskieren. Sie stellt sich seiner Forderungen  und wird dadurch gelöster und mutiger.

Annie entwickelt sich nur durch die Gespräche mit Dylan weiter. Seine dominante und sexy Art lässt sie alles um  sich herum vergessen. Beide sind süchtig nach der Stimme des anderen. Ihre Telefonate entwickeln sich immer  weiter und werden ganz schnell heiß. Man merkt Annie an, dass sie gerne mehr von Dylan wollen würde. Aber  dieser hat schon zu Beginn klar gemacht, dass es nicht mehr geben wird.

Über Dylan erfahren wir nur Häppchenweise etwas. Diese Brotkrümel sind so klein, dass man ganz schnell nach  mehr giert. Aber die Autorin hat das geschickt gemacht. Dylan bleibt bis zum Schluss geheimnisvoll und wir  bekommen erst nach und nach mehr Informationen über seine Vergangenheit und sein jetziges Leben.

Nicht nur Annies und Dylans Probleme werden thematisiert. Wir lernen noch weitere Charaktere kennen, die jeder  auf seine Art ein Päckchen zu tragen haben. All Dies bringt tiefe in die Geschichte und man leidet und hofft mit  jeden einzelnen mit.

Auch wenn das Kennenlernen der beiden Hauptprotagonisten ein wenig merkwürdig war, so  konnte mich der Auftakt der Geschichte von Dylan und Annie dennoch überzeugen. Wir lernen  eine etwas andere Verbindung kennen, die dennoch stark genug ist, um sich zu verändern und den  anderen zu vertrauen. Der Titel „Broken Darkness- So verführerisch“ passt perfekt zu der  Handlung und auch zu den Charakteren. Denn es dreht sich alles um die Vergangenheit die immer  noch allgegenwärtig ist und einem in ein dunkles Loch wirft und um die starke Anziehungskraft  der beiden. Die Geschichte ist zwar an manchen Stellen vorhersehbar, dennoch gibt es genug  Szenen und Informationen die einem als Leser überraschen und das interesse von neuen  ankurbeln. Vor allem das Ende hatte es noch mal in sich und daher freue ich mich besonders auf  die Fortsetzung.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang / Janet Grabbert- PicsArt
Cover: Rowohlt Verlag
Schriftzug Canva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.