2018 | Liebesromane | LYX Verlag | Rezensionen

Rezension: The Fix Up (First Impressions 1) von Tawna Fenske

Januar 28, 2019
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Tawna Fenske | The Fix Up | Liebesroman | 03.05.2018 | 207 Seiten | Verlag: LYX.digital  | Übersetzung: Michaela Link | Preis für E-Book: 6,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

Sein Aussehen und Image polieren? Einfach! Die Finger von ihm lassen? Unmöglich! 

Ben Langley sieht gut aus – eigentlich. Aber er bräuchte einen neuen Haarschnitt, andere Klamotten und ein selbstbewussteres Auftreten. Als neuer CEO von Langley Enterprises ist ein Make-over dringend geboten. Zum Glück gibt es Holly Colvin und ihr Unternehmen First Impressions. Holly ist auf Imagewandel spezialisiert und hat schon viele Marken neu gebrandet. Aber wie kann man einen Mann so verändern, dass er mehr Sexappeal und Charisma verströmt, ohne das einzubüßen, in das man sich verliebt hat? Und dabei noch alle Frauen, die Ben auf einmal attraktiv finden, auf Abstand halten? [Quelle]


Von der Autorin hatte ich bereits “Kiss.Play.Love” gelesen und bin ein Fan von ihrem Schreibstil geworden. Als ich dann durch Zufall auf dieses Buch gestoßen bin, musste es unbedingt geholt werden. Der Schreibstil der Autorin ist locker und sehr humorvoll und ich kam ehrlich gesagt gar nicht mehr aus dem Schmunzeln raus. Die Geschichte selbst wird aus Holly und Bens Sichtweise erzählt, dadurch konnte man sich gut in beide hineinversetzten.

Wir lernen in dieser Geschichte den Ingenieur Ben Langley kennen. Er sieht nicht nur wie ein kleiner Nerd aus sondern verhält sich auch wie einer. Ihm sind technische Geräte weit aus lieber als Menschen. Doch als neuer CEO muss er sich mit ihnen unterhalten, Kontakte knüpfen und die Firma repräsentieren. Das heißt genauer gesagt der charmante Nerd muss an seinen Selbstbewusstsein und öffentliches Auftreten arbeiten. Alles andere als leicht gesagt. Aber Gott sei Dank gibt es ja Holly und ihre Firma. Ehrlich gesagt ist Ben ein Charakter zum verlieben. Er it zwar schon ein kleiner Nerd aber auf eine recht charmante Art und Weise, ihm fällt das nicht mal auf das er so ist. Und genau so etwas macht ihn, für mich, sehr sympatisch. Zudem ist er ziemlich respektvoll Frauen gegenüber. Hach! Besonders das erste aufeinander treffen im Möbelgeschäft hat mich sehr zum Schmunzeln gebracht.

Aber auch Holly Colvin hat mir hier sehr gut gefallen. Sie ist eine starke und selbst bewusste Frau. Sie hat mit ihrer besten Freundin Miriam ein erfolgreiches Unternehmen aus dem Boden gestampft. Doch leider hat sie in ihrer Vergangenheit etwas hässliche Erfahrungen gemacht. Karriere oder Familie, geht wirklich nur eins? So hat sie sich für ihr Unternehmen entschieden und arbeitet dafür rund um die Uhr. Sie ist schon so eine Art Workaholic. Dennoch schafft es Ben sie zu Verführen und für sich zu gewinnen. Nachdem ich das Buch beendet hatte, dachte ich nur was für ein süßes Paar. Natürlich war im laufe der Geschichte klar das sie nicht ohne Probleme zusammen kommen. Das wäre ja auch viel zu einfach und langweilig oder? So müssen sie einige Hindernisse überwinden um ihren Glück näher zu kommen.

Ehrlich gesagt waren auch die vielen Nebencharaktere gut dargestellt und beschrieben. Die Anziehung und das knistern zwischen Holly und Ben hat man schon beim aufeinander treffen im Möbelgeschäft gespürt. Diese war zu jeder Zeit greifbar und authentisch dargestellt. Aber auch die vielen humorvollen Szenen rundeten das Bild ab. Zwar ist die Geschichte sehr vorhersehbar und mit einigen Klischees bedient aber dies störte mich weniger.

“The Fix Up” ist eine Geschichte die viel Charme und Witz parat hält.Bei Charaktere waren sehr sympatisch und schloss man in sein Herz. Leider ging mit die Liebesgeschichte zwischen den beiden zu schnell, aber bei der kürze des Buches (207 Seiten) geht dies ja auch nicht anders. Somit habe ich das Buch innerhalb kürzester Zeit durch gelesen und kann euch diese süße Liebesgeschichte nur empfehlen. Sie ist wirklich sehr unterhaltsam!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: LYX Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.