Carlsen Verlag | Coming of Age | Impress | Rezensionen

Rezension: Winterflüstern von Tanja Voosen

Dezember 31, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Tanja Voosen| Winterflüstern| der 3.Teil der Sommerflüstern Reihe |Coming of Age | 01.12.2016 | 371 Seiten | Verlag: Impress | Preis für E-Book: 3,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

Auch wenn Kasie mit Nachnamen Clark heißt und gerne Nerd-Brillen trägt, ist sie von einem Dasein als Supergirl noch meilenweit entfernt. Stattdessen hilft sie Menschen auf eine andere Weise: Sie sammelt Lebensgeschichten und bietet im Gegenzug ihren Rat an. Dabei bräuchte sie eigentlich selbst einen, als sie plötzlich in eine neue Stadt ziehen und bei der Familie ihrer Cousinen Lucy und Taylor wohnen muss. Schon bei ihrer Ankunft dort wird ihr die tragischste Lebensgeschichte ihrer Sammlung erzählt – von Constantin, dem seltsam anziehenden Jungen, der am Bahnhof sitzt und auf einen Zug wartet, den er nicht bezahlen kann. Aber auch guter Rat ist teuer…[Quelle]


Nachdem ich vor langer Zeit „Sommerflüstern“ und „Herbstflüstern“ gelesen hatte, war es langsam mal an der  Zeit, mich dem dritten Teil der Reihe zu zuwenden. Zumal der Titel „Winterflüstern“ perfekt zu der aktuellen  Jahreszeit passt.Das Cover erstrahlt im winterlichen Design und wie bei den anderen Teilen ist ein Pärchen zu  sehen. Im Gesamten fügt sich die Frontseite sehr gut in die Reihe mit ein.  Der Schreibstil der Autorin war sehr  locker und flüssig, daher hatte ich keine Probleme Kasie´s und Constantins Geschichte zu folgen.

Darum geht es. Kasies Leben wird durch den Unfall ihres Vaters ziemlich durcheinander gewirbelt. Ihre Mutter  schickt sie daher erstmal zu ihrem Onkel und dessen Familie. Dort wird sie von allen herzlich aufgenommen. Kasie  hat ein interessantes Hobby. Sie sammelt Lebensgeschichten, die sie in das alte Tagebuch ihres Vaters schreibt.  Als Gegenzug für eine Geschichte, bietet sie den Leuten einen Rat an. Gleich bei ihrer Ankunft im Bahnhof trifft sie  auf Constantin, der ihr eine traurige Geschichte erzählt. Doch dieser gutaussehende Junge war nicht ganz ehrlich  zu ihr, was sie gleich an ihrem ersten Tag in der neuen Schule herausfindet. Obwohl sie sauer auf Constantin ist,  bringt er ihr Herz zum rasen. Wenn das nicht schon genug wäre, findet sie zufällig einen Brief im Tagebuch ihres  Vaters, welcher sie verwirrt und einige Fragen aufwirft.  Sie möchte mehr herausfinden und macht sich daher auf die Suche nach dem Absender.

„Winterflüstern“ entwickelte sich nach und nach zu einem richtigen Pageturner, was vor allem an den  symphatischen und authentischen Protagonisten lag.

Kasie hat es gerade nicht leicht. Sie muss in eine neue Stadt ziehen, zu Verwandten die sie schon eine Weile nicht  mehr gesehen hatte, eine neue Schule besuchen. Verständlich, dass sie sich am Anfang nicht wirklich wohlfühlt  und eher verschlossen ist. Zu dem denkt sie viel an ihren Vater und ihrer Mutter, was bei ihr eine Achterbahnfahrt  der Gefühle auslöst. Erst durch die Bekanntschaft mit Jemma und Constantin wird sie lockerer und offener. Constantin ist ein typischer Junge der erstmal auf Obercool macht. Doch je weiter die Geschichte fortschreitet,  desto besser lernen wir ihn kennen. Er wird zu einem richtig charmanten und süßen Jungen. Auch in seinem Leben  ist nicht immer alles rosig.

Kasies neue Freundin Jemma ist wie ein Paradiesvogel in dieser Geschichte. Mit ihrer Art bringt sie ein wenig Farbe in die Geschichte.

Kasie und Constantin waren am Anfang wie Katz und Maus. Ihre Wortgefechte waren sehr witzig und brachten  mich zum schmunzeln. Die Verbindung zwischen ihnen entwickelte sich langsam, was das Ganze authentischer  wirken ließ. Zusammen begeben sie sich auf die Suche nach dem Absender. Dabei kommt so einiges ans Licht und  wir erfahren, dass auch andere Charaktere so ihre Probleme haben. Die Autorin gestaltete die Handlung sehr  spannend. Nur Stückchenweise erfahren wir, was in Kasies Leben und den ihrer Freunde wirklich so los ist.

„Winterflüstern“ war eine schöne und leichte Geschichte für Zwischendurch. Die Autorin konnte  mich nicht nur mit authentischen und symphatischen Charakteren überzeugen, sondern auch mit  einer witzigen und interessanten Handlung. Positiv finde ich außerdem, dass man nur  Häppchenweise etwas über Kasies Leben erfährt. Das bringt Spannung in die Geschichte und veranlasst einem, den Reader nicht aus der Hand legen zu wollen. Alles in allem war es eine tolle  Fortsetzung der Reihe.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Impress
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.