2017 | Carlsen Verlag | Dark Diamonds | Rezensionen | Romantasy

Rezension: Mystic Highlands 2: Druidenliebe von Raywen White

Dezember 27, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Raywen White | Mystic Highlands 2: Druidenliebe| Romantasy | 21.12.2017| 350 Seiten | Verlag: Carlsen Verlag | Preis für TB / E-Book: 12,99 / 4,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

Zu viel steht zwischen Rona und Sean. Obwohl sie es sich fest vorgenommen hat, gelingt es Rona nicht, ihre Gefühle für Sean zu vergessen. Zu sehr zieht der Schotte sie mit seiner charmanten Art in den Bann. Nun wird auch noch die Welt der Síd, und damit auch Ronas Heimat, bedroht und beginnt allmählich zu zerfallen. Um der Fehde zwischen Menschen und Síodhach ein für alle Mal ein Ende zu setzen, will der Herr der Elfen in die Schlacht ziehen. Rona kann und will diese Lösung nicht akzeptieren und beschließt aus der Anderswelt in die Menschenwelt zurückzukehren, um Sean trotz allem um Hilfe zu bitten…[Quelle]


Nachdem das Ende von Band 1 mein Herz in geschockten und gerbochenen Zustand zurück ließ, musste ich  unbedingt den zweiten Teil auch lesen. Zu groß war die Neugierde über den weiteren Verlauf der Geschichte. Das  Cover finde ich wieder sehr passend zu der Geschichte. Irgendwie hatte ich mir auch Sean so vorgestellt. Ein  starker, kräftiger Mann und dazu noch einen Bart (die ja Momentan wirklich sehr modern sind)- einfach ein  Träumchen. Der Schreibstil ist wieder sehr flüssig und leicht gehalten. Daher hatte ich keine Probleme der  Geschichte zu folgen. Im Gegenteil, ich wurde regelrecht magsich angezogen, so dass ich das Buch in einem  Rutsch  durch hatte. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von den Protagonisten Rona und Sean, was einen  besseren  Einblick in die Gefühle und Gedanken der beiden brachte.

Darum geht es. Nachdem Rona aus der Menschenwelt und vor Sean geflüchtet ist, lebt sie jetzt bei ihrer Mutter im  Sid. Doch glücklich ist sie mit dieser Entscheidung nicht. Sie fühlt sich im Sid nicht wohl, findet keinen Anschluss  bei den Siodhach. Rona hat so viele Frage, die ihr aber niemand beantwortet. Nicht mal ihre Mutter Islind oder  deren Untertan Darach.

Zum allen Überfluss wollen die Siodhach ihre Welt retten und daher will der Herr der  Elfen gegen die Menschen in die Schlacht ziehen, um fie Fehde zwischen ihnen endgültig zu beenden. Rona kann  dies nicht akzeptieren und flieht zurück in die Menschenwelt, nur um gleich von den Druiden gefangen genommen  zu werden. Ihre Liebe und Leidenschaft zu Sean ist ungebrochen, und das obwohl sie noch wütend auf ihn ist. Aber  dennoch muss sich Rona jetzt für eine Seite entscheiden. Steht sie hinter ihrer Mutter Islind und dem Sid ? Oder  gehört ihr Herz nur Sean und den Druiden? Für wen wird sie sich entscheiden?

Wow! Was für eine Fortsetzung! Auch dieses Mal konnten mich die Handlung, das Setting und die Charaktere von  der ersten bis zur letzten Seite in ihren Bann ziehen.

Sean und Rona hatten es wahrlich nicht leicht. Ihre Gefühle spielen verrückt und dann müssen sie sich auch noch  auf die Schlacht konzentrieren. Während des Lesen hätte ich beide wirklich gerne ins kalte Wasser geworfen. In  meinen Augen sind beide Frechdachse. Aber diese Neckerei passt perfekt zum Rest der Geschichte, die wirklich  spannungsgeladen war. Es passiert wahnsinnig viel. Neue Geheimnisse kommen ans Licht, die nochmal alles  aufwirbeln. Ab einen bestimmten Punkt verläuft die Handlung rasend schnell, was einem erst recht fesselt und  neugierig auf die nächste Seite werden lässt.

Auf unserer Lesereise begegnen wir wieder allbekannte Charakter (Logan<3) aber auch neue tauchen auf. Es ist  schwer, sie alle nicht zu mögen (naja außer Eremon,Eber, Islind…die darf man ruhig nicht mögen).

„Mystic Highland- Druidenliebe“ war wirklich ein schöner und spannungsgeladener Abschluss  der Geschichte von Rona und Sean. Raywen White hat mit einer Portion Spannung, Liebe, Action,  Schmerz und Humor die perfekte Mischung für ein gutes Buch kreiert. Zu keiner Zeit erfand ich  die Geschichte als zu langatmig oder gar langweilig. Im Gegenteil, genau an den richtigen Stellen  wurde der Spannungsgrad angehoben und danach ggf. wieder etwas runtergeschraubt. Aber auch  ihre gut ausgearbeiteten Charaktere und das magische und bildhafte Setting gaben der Geschichte  noch den letzten Schliff. Ich war gerne in dieser Welt. Daher eine klare Leseempfehlung von mir.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Dark Diamond
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.