2017 | Dark Diamonds | Fantasy | Mythologie | Rezensionen | Romance | Romantasy

Rezension: Mystic Highlands 1: Druidenblut von Raywen White

September 26, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Raywen White | Mystic Highlands – Druidenblut | Der 1. Teil der Diologie | Romantasy | 28.02.2018 | 262 Seiten | Verlag: Dark Diamonds Verlag| Preis für TB / E-Book: 12,99 / 4,99 | Ansehen bei Amazon

KLAPPENTEXT

Als Rona Drummond auf einen versteckten Brief ihres Cousins stößt, beschließt die Studentin eine Reise nach Schottland zu wagen, um mehr über ihre ursprüngliche Heimat und ihre Ahnen zu erfahren. Schon lange hat sie das wilde Hochland und die weiten Wiesen vermisst. Doch mit was für einer Augenweide Rona tatsächlich konfrontiert wird, findet sie erst am Flughafen in Inverness heraus. Vor ihr steht Sean, ein athletischer, tätowierter Schotte, der einfach nur zum Umfallen gut aussieht. Und genau der ist es, der Rona auf ihre Ausflüge quer durch Schottland begleitet. Dabei sorgen merkwürdige Ereignisse dafür, dass sie einem dunklen Familiengeheimnis näher kommen, das nicht nur Ronas bisheriges Leben, sondern auch ihre aufkeimenden Gefühle für Sean in ein ganz anderes Licht stellt…[Quelle]


Ich bin ein Fan von magischen Geschichten und auch von Schottland. Daher musste ich mir dieses Buch gleich  kaufen. Das Cover finde ich sehr schön. Der starke Gesichtsausdruck und die dazu leuchtend roten Haare hatten  mich gleich in ihrem Bann gezogen. Der Schreibstil ist sehr flüssig und leicht gehalten. Daher hatte ich keine  Probleme der Geschichte zu folgen. Im Gegenteil, ich wurde regelrecht magsich angezogen, so dass ich das Buch in  einem Rutsch durch hatte. Erzählt wird die Geschichte aus der Sicht von den Protagonisten Rona und Sean, was  einen besseren Einblick in die Gefühle und Gedanken der beiden brachte. Vor allem Seans Sicht bringt so manchen  Lichtblick in die Geheimnisse der Geschichte.

Die Studentin Rona Drummond findet zufällig einen Brief ihres Cousins aus Schottland an sie. Völlig verwirrt  konfrontiert sie ihre Eltern damit. Diese sind außer sich und verbieten ihr jemals nach Schottland zu reisen. Daher  beschließt Rona heimlich zu fliegen. Am Flughafen erwartet sie ihr Cousin Sean. Rona ist völlig verzaubert von ihm  und zusammen machen sie sich auf den Weg quer durch Schottland. Auf dieser Reise lernt Rona nicht nur Sean wieder richtig kennen, sondern erfährt auch so einiges über ihre Familie. Als es dann auch noch zu merkwürdigen Zufällen und mystischen Begebenheiten kommt, muss Rona sich mit der  Vergangenheit und dem großen Geheimnis ihrer Familie auseinandersetzen. Und wenn das nicht schon genug  wäre, entwickelt sie für den geheimnissvollen und gutaussehenden Sean auch noch Gefühle.

Die Geschichte ist von der ersten Seite an sehr fesselnd geschrieben. Als Leser macht man sich gleich Gedanken,  warum ihre Eltern so panisch auf ihre Reisewünsche nach Schottland reagieren. Warum sie Rona von Sean und  seiner Familie abschotten wollen. Und das zieht sich durch das ganze Buch. Es kommen immer mehr  ungereimheiten zu Tage und man fragt sich, was es damit auf sich hat. Diese Geheimnisse wurden nach und nach  aufgedeckt, wobei ich zwischendurch schon eine Vermutung hatte, in welche Richtung das ganze geht. Denn es gab  immer wieder kleinere Hinweise, die die Story in eine bestimmte Richtung lenkten.

Die Geschichte ist nicht nur magisch und spannend sondern auch zum dahin schmelzen. Die Verbundenheit  zwischen Sean und Rona lässt einen Schmunzeln und kleine Herzchen sehen. Als Kinder waren sie unzertrennlich  und nachdem sie sich nach 15 Jahren wieder sehen, scheint diese Verbindung wieder da zu sein, viel mehr noch,  sie wurde durch Liebe ersetzt. Aber meistens hält solch ein Glück nicht an.Kaum hatten sie sich wieder gefunden  und ihren Gefühlen hingegeben, kam auch schon die Wendung/ Urknall. Die Entwicklung bis zum „Urknall“ war  süß und mit vielen Neckereien und Anziehung verbunden. Das Ende hatte es wirklich in sich. Man möchte eigentlich nur noch wissen wie es weiter geht. Ich bin wirklich  gespannt was im nächsten Band passiert. Was für Geheimnisse noch aufgedeckt werden und ob diese gelöst werden können. Und ganz wichtig: Gibt es ein Happy End für Sean und Rona ?

„Mystic Highlands – Druidenblut“ war ein toller Auftakt. Die Autorin konnte mich mit einer  spannenden Geschichte voller Mythen und Geheimnisse überzeugen. Das Setting hat mir wirklich  gut gefallen, am liebsten würde ich sofort nach Schottland reisen. Die Chemie zwischen Rona und  Sean stimmt von der ersten Seite an. Als Leser konnte man die knisternde Spannung regelrecht  spüren. Ich freue mich schon sehr, den zweiten Teil zu lesen. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang / Picsart
Cover: Dark Diamonds Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.