Erotische Liebesromane | Liebesromane | LYX Verlag | Rezensionen | Romance | Thriller

Rezension: Angel & Reaper – Du gehörst mir von Vanessa Sangue

September 16, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Vanessa Sangue | Angel & Reaper – Du gehörst mir | Romantic Thrill | 04.01.2018 | 187 Seiten | Verlag: LYX digital | Preis für TB / E-Book: 10,- / 4,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Bei der ersten Begegnung will er sie in seinem Bett 
Bei der zweiten Begegnung will er sie töten 
Bei der dritten Begegnung will er sie für immer behalten 

Alexia, besser bekannt als Red Reaper, gilt als die erfolgreichste Auftragsmörderin der USA. Niemand kennt ihre Identität, keine Mission ist ihr zu gefährlich, niemand stellt sich ihr freiwillig in den Weg. Niemand – bis auf Raphael Zane. Der Anführer der Angels of Death MC staunt nicht schlecht, als die rothaarige Schönheit auf seinem Territorium herumschnüffelt. Von dieser ersten Begegnung an will er sie in seinem Bett. Bei ihrer zweiten Begegnung schwört er sie zu töten. Und bei der dritten Begegnung macht er ihr unmissverständlich klar, dass er sie nie wieder gehen lassen wird. Doch er hat nicht damit gerechnet, dass Alexia das Potential hat einen Krieg auszulösen … [Quelle]


Diese Geschichte lag schon ein wenig länger auf meinem SuB. Da ich von ihr schon ihre Cosa Nostra Reihe gelesen habe war ich sehr neugierig wie mir diese Geschichte von ihr mir gefallen wird. Vorweg kann ich nur sagen dieses Buch ist nichts für schwache Nerven, da die Handlung alles andere als sanft ist. Dazu komme ich aber gleich noch. Die Autorin hat es geschafft mich mit dieser Geschichte zu begeistern. Der Schreibstil war fesselnd und spannend und hat mich von der ersten bis zur letzten Seite begeistert. Durch die wechselnden Perspektiven der Protagonisten konnte man sich gut in sie und ihre Handlungen hineinversetzen. Diese Geschichte könnte man, nachdem ich sie beendet habe, auch gut bei Dark Romance ansiedeln da sie doch eine gewisse Härte hat, aber keine Sorge sie ist auch stellenweise sehr emotional.

Zu den Protagonisten, Alexia auch bekannt unter den Namen Red Reaper ist mit 16 aus ihren neuen Zuhause ausgerissen. Seitdem lebt sie davon eine der besten Söldnerinnen zu sein die es gibt. Durch ihren Decknamen Red Reaper ist sie auch weit bekannt. Es scheint das Alexia sehr kalt und jeglich auf den Erfolg ihrer Aufträge aus ist. Sie zeigt kein Mitgefühl oder andere Gefühle da dies ein Zeichen der Schwäche wären und geht an jede Situation äußerst nüchtern und logisch ran. Bis sie den Auftrag bekommt den MC Raphael Zane auszuspionieren. Dieser schafft es nicht nur ihre Pläne zu durchkreuzen, viel schlimmer noch sie fühlt sich zu ihm hingezogen.

Raphael Zane ist ein wirklich dominanter und herrischer Typ, der genau weiß was er will und wie er es bekommt. Als er das erste mal auf Alexia in ihrer Verkleidung trifft will er sie töten, da sie in sein Büro eingebrochen und fast seinen Vizepräsident getötet hätte. Doch dann steht sie als sich selbst da und schürt in ihm das Verlangen sie ganz und gar zu besitzen. Beide gehen ein Deal ein, da er sie in der Hand hat. Beide passen und harmonieren gut zusammen besser als sie zu Anfang ahnen.

Wie ich bereits erwähnte ist diese Geschichte nichts für leichte Nerven. “Angel & Reaper” ist brutal, düster und sehr gewalttätig. Diese Stimmung passte einfach insgesamt ganz gut zu dieser Geschichte. Dabei erfährt man natürlich auch wovor Alexia geflüchtet ist und wie schrecklich und erschütternd ihre Vergangenheit ist. Und das genau diese dazu führte das sie heute eine der besten und stärksten ist. Trotzdem gab es so einige Fragen die im Hinterkopf blieben. Gerade am Anfang hat man das Gefühl sie macht diese Aufträge weil sie das Geld für irgendetwas wichtiges benötigt. Was wurde nicht beantwortet, daher fand ich dies ein wenig verwirrend. Auch frage ich mich wen kennt man das man “unauffindbar” ist, das man nirgends auftaucht trotz hinterlassener Fingerabdrücke? Wie geht das und wenn kennt sie? Zudem sind in der Zeit als sie abgehauen ist bis zum Zeitpunkt als sie Rapahel Zane trifft nur drei Jahre vergangen um sie zu einer gewieften Söldnerin zu machen. Was sie sich alles selbst beigebracht haben soll. Das fand ich dann doch irgendwie komisch und zu kurz. Ansonsten hat sie mir ganz gut gefallen auch wenn mir das ein oder andere aufgefallen ist.

“Angel & Reaper – Du gehörst mir” ist eine brutale und düstere Geschichte die einen nicht so leicht loslässt. Wer nichts gegen Gewalt, foltern und brutale Morde hat ist hier richtig. Hier wird auch nichts verschönigt. ES ist eine tolle Geschichte die eine gewisse Härte an den Tag legt.

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang/Picsart
Cover: LYX Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.