Erotische Liebesromane | Kyss | Liebesromane | Rezensionen | rowohlt Verlag

1 Buch, 2 Meinungen: Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick (Die Redwood-Love-Trilogie 1) von Kelly Moran

September 4, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Kelly Moran | Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick | Liebesroman | 01.09.2018 | 320 Seiten | Verlag: Rowohlt Verlag | Übersetzung: Vanessa Lamatsch | Preis für TB / E-Book: 12,99 / 9,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O’Grady. Eine neue Beziehung ist das Letzte, was Avery will. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganz Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt … [Quelle]


Bereits auf den ersten Seiten hat mich diese Geschichte gepackt sodass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Der Schreibstil der Autorin war angenehm locker, flüssig und voller Wärme. Ich habe mich in Redwood einfach wie zu Hause gefühlt. Ich mochte die Beschreibungen der Umgebung und der Charaktere die alle in diesem Örtchen wohnen. Klar ist es in diesem Genre nichts neues dennoch habe ich mich wunderbar unterhalten gefühlt. Es ist halt so ein richtig schönes Wohlfühlbuch das mit seinem Charme einem das Herz erwärmt.

Zur Geschichte, nach einer gescheiterten Ehe ist Avery bereit einen Neuanfang mit ihrer autistischen Tochter Hailey zu starten. Deswegen zieht sie in das kleine idyllische Redwood, da ihre Mutter schon seit einigen Jahren dort wohnt und Ferienhäuser betreibt. In Redwood erfährt Avery bis ihr dahin unbekannte Aufmerksamkeit, Hilfsbereitschaft und Freundlichkeit der Lenschen kennen. Dies überfordert sie zu Anfang maßlos und doch ist sie für ihre Unterstützung dankbar. Gleich am ersten Abend lernt sie durch einen unglücklichen Zufall den charmanten und gut aussehenden Tierarzt Cade O´Grady kennen. Es kommt zu einem großen Missverständnis wodurch ihr erstes Aufeinander treffen alles andere als angenehm abläuft. Jedoch lernt Avery Cade schnell von einer ganz anderen Seite kennen und merkt das er nicht nur der begehrteste Junggeselle in Redwood ist.

Zu den Protagonisten, Avery Stowe war mir von Anfang an sympatisch. Sie musste ein Neuanfang machen, da sie es in ihrem alles andere als leicht hatte. Ihre Tochter ist Autistin und spricht so gut wie gar nicht. Durch ihre lieblose Ehe ist sie ziemlich unsicher anderen Menschen gegenüber und es fällt ihr schwer anderen zu vertrauen sowie Hilfe anzunehmen. Ich konnte deswegen sehr gut verstehen das sie einen Neuanfang brauchte. Auch fand ich Hailey und ihre Krankheit / Behinderung sehr interessant, da ich mir bisher wenig Gedanken über Autismus gemacht habe. Ich fand das Thema hat sich gut in die Geschichte eingefügt und regt zum Nachdenken an. Ansonsten ist Avery ein richtiges Ordnungstalent und bringt die Tierpraxis mal so richtig in Ordnung. Sie besitzt viel Humor und eine innere Stärke die sich auszeichnet.

 

” Bevor Avery aufgetaucht war, war er der Draufgänger in seiner Familie gewesen. Bereit, Risiken einzugehen, kalkulierte Risiken. Abgesehen davon, dass er in der Klinik arbeitete und sich ein Haus gekauft hatte, band Cade sich nicht oft an Dinge oder Personen, war zufrieden damit, sich treiben zu lassen, bis er etwas fand, was ihm wirklich gefiel. […] ” (Im Buch S. 214)

 

Cade O´Grady ist ein richtiger Traummann bei dem man Schmetterlinge im Bauch bekommt. Er ist ein richtiger Workaholic, attraktiv, hilfbereit, humorvoll, sehr charmant und ein wenig herrisch. Dazu kommt noch das er gut mit Tieren und Kindern kann. Das einzige was man vielleicht anmerken müsste wäre sein Ruf als Playboy. Er hat Angst das eine Beziehung zu fest werden könnte und das er diese Liebe dann, wie sein Bruder Drake, für ewig verlieren könnte.

Auch muss ich nochmal betonen wie toll Setting an diesem Ort ist. Und auch die vielen tollen Menschen die immer zusammenhalten auch wenn es zeitweise etwas nervig ist, wenn das Privatleben sowas von öffentlich weitergegeben wird. Im großen und ganzen hat mir diese süße Liebesgeschichte echt gut gefallen. Die Handlung entwickelt sich ziemlich langsam aber dafür nachvollziehbar. Die Spannung war schon in den ersten Seiten da und bis zum Schluss fiebert man mit den Charakteren mit. Wer hier non-stop Spannung erwartet ist hier falsch, es ist und bleibt eine reine Liebesgeschichte.

“Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick” ist ein sehr gelungener Reihen Auftakt der sich sehen lassen kann. Kaum hatte ich das Buch angefangen hat es mich bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen. Ehrlich gesagt hatte ich keine Chance mich dieser Wärme, den Gefühlen, dem Charme sowie dieser schrulligen und liebevollen Kleinstadtidylle zu entziehen. Am liebsten wäre ich gerne selbst nach Redwood gezogen. Es ist eine wirklich schöne und außergewöhnliche Liebesgeschichte die ich euch nur empfehlen kann. Da die beiden Folgebände zeitnah hintereinander folgen muss man gar nicht solange auf den nächsten Bruder warten. 

 

Durch Zufall bin ich auf Instagram auf dieses Buch und den Verlag aufmerksam geworden. Keine Ahnung was es  war, aber ich wurde regelrecht magisch angezogen. Das Cover gefällt mir sehr gut. Es strahlt Idylle, Ruhe,  famillären -und romantischen Flair aus. Auch der Klappentext klang mehr als vielversprechend. Daher musste ich  es einfach lesen. Der Schreibstil der Autorin war sehr locker, leicht und humorvoll. Ich hatte keine Probleme der  Geschichte zu folgen. Erzählt wird das Ganze aus der Sicht von Cade und Avery, was dem Leser einen guten  Einblick in die Gefühle und Gedanken der beiden gibt.

Avery braucht nach ihrer Scheidung einen Neuanfang. Zusammen mit ihrer autistischen Tochter Hailey, zieht sie  nach Redwood zu ihrer Mutter, die dort einige Ferienhütten besitzt. Avery hofft nach ihrer schrecklichen Ehe  endlich zur Ruhe zu kommen und auch ihrer Tochter etwas gutes zu tun. Denn Hailey ist besonders und Avery  würde alles für sie tun. Gleich in der ersten Nacht lernt sie durch einen Zufall den gutaussehenden Cade kennen.  Zusammen mit seinen Brüdern leitet er die hiesige Tierarztpraxis. Dieses erste Treffen verläuft keinesfalls nach  Plan. Doch nach und nach scheint die Chemie zwischen ihnen zu stimmen und das merken auch die Bewohner von   Redwood, die gerne mal Amor spielen. Aber das ist genau das letzte was Avery und Cade jetzt wollten. Aber  manchmal will das Herz etwas, was der Kopf nicht will.

Von der ersten Seite an verliebte ich mich sofort in die Geschichte, das Setting und vor allem in die Charaktere.

Nicht nur die Hauptprotagonisten Avery und Cade sind mir ans Herz gewachsen sondern auch die Bewohner der  Stadt, allen voran das Drachentrio bestehend aus den beiden Tanten und der Mutter von Cade, seinen wirklich  charmanten Brüdern Drake und Flynn die selbst ihre Päckchen zu tragen haben, Averys Tochter Hailey. Wenn sie  sich über etwas freute, dann tat ich das auch und zum Schluss möchte ich noch die Tiere erwähnen. Der Kakadu  war mit seinen Kommentaren wirklich zum niederknien witzig.

Avery ist innerlich zerissen. Ihr Exmann hatte sie und Hailey nicht verdient. Er raubte ihr regelrecht ihr  Selbstbewusstsein und Vertrauen zu anderen Männern und auch Menschen. Sie muss lernen wieder zu leben und  sich freier zu fühlen. Außerdem muss sie lernen Hilfe anzunehmen. Sie ist nicht mehr alleine, die Stadtbewohner  sind wirklich sehr freundlich und aufgeschlossen- man kann sie schon familiär nennen. Das fand ich wirklich  herzerwärmend. Genauso wie ihren Umgang mit ihrer Tochter. Sie weiß genau was Hailey braucht und ist sehr  aufopferungsvoll.

Über Cade musste ich gleich zu beginn schmunzeln und irgendwie habe ich auch mein Herz an ihm verloren. Seine  Art mit Tieren zu reden erfand ich als zuckersüß. Aber auch wie er später mit Hailey umgegangen ist, war absolut  perfekt. Er ist einfühlsam, rücksichtsvoll, charmant, humorvoll, kann gut mit Kindern und Tieren,  Familienmensch, everybodys Darling . Perfekte Mischung für einen Mann.

Neben diesem tollen Setting und Charakteren hat mir das Tempo der Handlung wirklich gut gefallen. Die  Beziehungen kamen sehr authentisch rüber, alles passierte im perfekten Einklang zueinander. Die Gefühle die  Avery und Cade füreinander hatten, traten nicht von heute auf morgen auf sondern entwickelten sich stetig weiter.

„Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick“ war eine Geschichte zum dahinschmelzen. Es  stimmte hier wirklich  alles. Mit jeder Seite verliebte ich mich mehr in Redwood  und seinen  Bewohnern. Die Autorin hatte einen  bildhaften Schreibstil.  Ich konnte mir alles sehr gut   vorstellen und wäre am liebsten selbst an diesem malerischen  Ort.  Das Buch hat mir ein paar wunderschöne Lesestunden bescherrt. 
Ich freue mich schon sehr auf die Geschichten von Drake und Flynn.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.