2018 | Eisermann Verlag | Freundschaft | Jugendbücher | Rezensionen

Rezension: Heart Beat – Frühling, Flirts und Freundschaftskrisen von M.D.Grand & S.M.Gruber

Juli 30, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung

M.D.Grand & S.M.Gruber | Heart Beat – Frühling, Flirts und Freundhschaftskrisen| 1. Teil der Reihe | Jugendbuch| 22.06.2018 | 400 Seiten | Verlag: Eisermann Verlag |Preis für TB/  E-Book: 12,90/ 3,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

»Hast du Gefühle für Beccie?«, wiederholte er geduldig. »Was? Nein!« Doch. Was? »Bist du dir sicher?« »Ja!« Nein. Fuck. Sam liebt Surfen und seine Musik, James liebt Bücher, Flirten und seine Schwester Beccie. Gemeinsam sind die drei besten Freunde unschlagbar – na ja, zumindest fast. Denn dieser Frühling hält einiges für sie bereit. Die scharfsinnige Roxy verdreht James den Kopf und gefährdet sein Bad Boy-Image. Sam kann mal wieder nicht Nein sagen und steckt plötzlich in einer viel zu ernsthaften Beziehung mit der süßen Felicity. Der nahe Abschluss und die Collegebewerbungen machen das Leben der Jungs auch nicht leichter. Und Beccie … ist eben Beccie. Dass Sam dann auch noch Gefühle für seine beste Freundin entwickelt, finden alle drei höchst bedenklich. [Quelle]


Ich bin durch Zufall auf dieses Buch gestoßen. Das Cover und der Klappentext hatte mich sofort in ihrem Bann  gezogen, daher wollte ich „Heart Beat – Frühling, Flirts und Freundschaftskrisen“ unbedingt lesen. Das Cover  gefällt mir wirklich sehr gut. Es strahlt eine sommerliche Leichtigkeit aus, die auf eine leichte und humorvolle  Handlung hindeutet. Auch der Schreibstil der beiden Autoren erfand ich als sehr angenehm. Er war sehr locker  und leicht, daher hatte ich keine Probleme der Geschichte zu folgen, welche aus der Sicht von James und Sam  geschrieben wurde.

Schon seit ihrer Kindheit sind Sam, Rebecca und James beste Freunde. Sie unternehmen sehr viel, lachen  zusammen und sind zusammen frei. Doch das Leben ist nicht immer rosig. Alle drei müssen sich langsam dem  Erwachsen werden stellen und einige Entscheidungen treffen und sich neben bei auch noch mit neuen Gefühlen  rumschlagen.

*Hach* ich bin wahrlich verliebt in die Geschichte. Nicht nur das ganze Setting hat mir gefallen, nein, auch die Charaktere waren was ganz besonderes.

Rebecca -Beccie- ist die kleinere Schwester von James. Sie ist sehr offen und lustig drauf. Macht jeden Witz der  Jungs mit und kann sich gut behaupten. Beccie wird von allen geliebt und geschätzt, vor allem von James und Sam. Sam ist ihr bester Freund, sie erzählen sich viel und hocken ständig zusammen. Da können im laufe der Jahre schon mal de Gefühle verrückt spielen.

James – Jamie – ist der große Bruder und liebt seinen „kleinen Spatz“ und Bücher über alles. Er ist für Beccie da  und würde auch alles für sie machen, nur damit sie glücklich ist. Er ist wirklich ein toller großer Bruder aber auch  ein Mädchenschwarm =) Er weiß ganz genau, wie er ein Mädchen rumkriegt. Aber auch er muss sich neuen  Gefühlen stellen und ergründen, was sie bedeuten. Neben bei muss er sich mit dem Erwachsen werden  rumschlagen – Collegebewerbungen und Probleme mit den Eltern stehen bei ihm ganz oben auf seiner Liste.

Sam– Sammy- ist der beste Freund und Nachbar der beiden. Er liebt es morgens aufzustehen und surfen zu gehen  und Musik zu machen. Beccie ist seine beste Freundin und absolute Nummer 1. Auch Sam muss sich einem strengen Vater stellen, der seinen Sohn unbedingt in Havard sehen möchte. Dabei möchte er doch einfach nur Musik machen, Surfen und sich mit Mädchen vergnügen. Aber es kommt immer anders als man denkt. Zwischen den Auseinandersetzungen mit seinem Vater muss er sich auch noch den neuen Gefühlen für Becca stellen.

Gar nicht so einfach, dieses Erwachsen werden oder?

Die Geschichte hat mir super gut gefallen. Von Anfang an war ich mittendrin und konnte die besondere  Freundschaft der drei miterleben. Das Zusammenspiel der Charakter war humorvoll und innig. Ich kann gar nicht  sagen, wen ich lieber hatte. James, der mich mit seinem Charme und der Sorge um seine Schwester verzauberte  oder Sam der Musik und surfen liebt und sich nicht eingestehen wollte, dass er mehr für seine beste Freundin  empfindet und jeden Scherz von ihr mit Humor nimmt oder Beccie, die perfect zu den Jungs passt, sehr offen und  selbstbewusst ist aber dennoch auch eine sensible Seite hat.

Die Streiche, Handlungen und Dialoge zwischen den dreien waren wirklich lustig. Des Öfteren musste ich herzhaft  lachen. Sie sind mehr als nur Freunde und das kann man regelrecht spüren.

Auch haben mir zu Beginn der Sichtwechsel die kleinen Zitate oder Songtexte der beiden wirklich gut gefallen.  Sie waren gut gewählt und passten zu den jeweiligen Kapitel.

 

 

„Heart Beat -Frühling, Flirts und Freundschaftskrisen“ ist eine wundervolle Geschichte über drei  beste Freunde, die sich auf der einen Seite dem Erwachsen werden stellen müssen aber auch der  anderen Seite ihre Jugend in vollen Zügen genießen alla „Lebe und denke nicht an morgen“.

Die Geschichte war wirklich locker, leicht und fesselnd, ich konnte und wollte das Buch nicht aus  der Hand legen. Ich habe mich in alle 3 verliebt und mit ihnen gelacht und gefühlt. Vor allem zum  Ende hin kam so einiges heraus und es hat mich auch ein wenig frustriert zurück gelassen. Bin  schon sehr gesapannt auf den nächsten Teil und hoffe, dass ich nicht so lange darauf warten muss.  Von mir eine klare Leseempfehlung!!!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Janet Grabbert/ PicsArt
Cover: Eisermann- Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.