Liebesromane | New Adult | Rezensionen

[KURZ]Rezension: Dating Billionaire (Bad Boy For Love 1) von Maren Lessing

Juli 6, 2018
Loading Likes...

Werbung, da Verlinkung
Maren Lessing | Dating Billionaire | New Adult | 02.04.2018 | 110 Seiten | Verlag: Independently published | Preis für TB / E-Book: 4,99 / 2,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Das Leben ist kein Ponyhof, das weiß Marie nicht nur aus dem Fernsehen. Ist es nicht erlaubt, trotzdem zu träumen? Dann begegnet sie dem gutaussehenden Lars van Daalen, der ihr gehörig den Kopf verdreht.
Dass er reich ist, steht bald außer Frage.
Dagegen ist ein wirkliches Liebeshindernis, dass Lars einfach nur ein eingebildetes A… ist.
Er ist gemein. Er trampelt auf allen herum, die ihm unterstehen. Die, die nicht von ihm abhängig sind, halten sich von ihm fern.
Es gibt Männer, in die sollte man sich nicht verlieben. Oder?
Ein Kurzroman über die Liebe, die dich genau dann erwischt, wenn du am wenigsten damit rechnest.


Dies war mein erstes Buch der Autorin und ich muss sagen es hat mir ganz gut gefallen. Es ist eine wirklich kurze aber süße Geschichte. Den Schreibstil empfand ich als locker und flüssig und durch Maries Sichtweise konnte man sich gut in alles hineinversetzen. Die Geschichte wird ausschließlich aus ihrer Sicht erzählt. Gerne hätte ich auch mehr SEiten gehabt in die ich mich hätte fallen lassen können.

Zur Geschichte, Marie Jablonski hatte bis jetzt kein einfaches Leben. Mit ihren achtundzwanzig Jahren und einer schweren Kindheit hat sie feste Prioritäten im Leben gesetzt. Sie versucht sich mit einigen Nebenjobs über Wasser zu halten und ihr Studium erfolgreich zu beenden. Das dies mit erheblichen Ersparungen gepaart ist kann man sich wohl denken oder? Nachdem sie ein sehr merkwürdiges Vorstellungsgespräch hatte für einen neuen Job, lernt ie den erfolgreichen Geschäftsmann Lars van Daalen kennen. Er sieht nicht nur gut aus sondern ist auch noch sehr reich. Er nimmt sie ein kurzes Stück in seinem Auto mit und verdreht ihr dabei ordentlich den Kopf. Aber einiges was er gesagt hat geht ihr nicht mehr aus dem Kopf und beschließt demnach sich etwas ganz spontanes zu tun. Dies führt zu einigen Turbulenzen und eine Achterbahn der Gefühle.

Man erfährt schnell das Marie einiges in ihrem Leben durch machen musste. Ich fand das die Autorin, in der kürze des Buches, es echt gut hinbekommen hat diesen Zwiespalt in dem Marie steckt rüber zubringen. Denn wie gerne würde sie einfach mal über ihren Schatten springen und sich etwas für sich gönnen aber traut sich nicht? Auch die einzelnen Szenen, auf die ich jetzt nicht haargenau eingehen werde,waren sehr schön beschrieben auch wenn es kurz und knackig war.  Wer jetzt hofft das viele erotische Szenen auftauchen, denn muss ich leider enttäuschen. Natürlich kommt sie vor, wurde aber dominierend eingebaut. Ansonsten lag der Fokus eher darauf den Leser emotional mitzunehmen und mit der Protagonistin mitzufiebern. Und das Ende, tja das wird den ein oder anderen doch überraschen, denn es endet nicht wie das übliche Happy End. Aber lest doch bitte selber.

“Dating Billionaire” ist eine schöne und emotionale Liebesgeschichte die trotz ihrer kürze den Leser mitnimmt. Sie war mitreißend und fesselnd beschrieben und es machte Spaß sie zu lesen. Ich fand es nur schade das die Geschichte viel zu kurz, gerne hätte ich mehr von den beiden gelesen.

 

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Independently published
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.