Carlsen Verlag | Fantasy | Jugendbücher | Liebesromane | Rezensionen

[Werbung-unbezahlt] Rezension: Gläsernes Schwert (Die Farben des Blutes 2) von Victoria Aveyard

Februar 22, 2018
Loading Likes...

Victoria Aveyard | Gläsernes Schwert | Der 2. Teil der “Die Farben des Blutes Reihe” | Fantasy | 01.07.2016 | 577 Seiten | Verlag: Carlsen Verlag | Preis für HB / E-Book: 21,99 / 14,99 | Ansehen bei Amazon

 

In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare


Was soll ich sagen, der zweite Teil ist meiner Meinung nach genauso wie der erste Teil. In dem ersten drittel des Buch ist es wieder sehr langatmig doch gibt es hier einer Veränderung gegenüber dem ersten Teil der Reihe. Im ersten Teil war vieles ja ziemlich berechenbar was hier nicht mehr so zutrifft. Klar gibt es noch Intrigen die gesponnen werden aber davon bekommt man nicht mehr viel mit, sondern eher das Mare sich ziemlich Verändert durch die Ereignisse. Sie geht über ihre Grenzen hinaus aber nicht nur sie sondern auch Cal. Beide kommen sich auch etwas näher, doch leider bekommt dies nicht viel Spielraum oder Tiefe in der Geschichte. Dies fand ich sehr schade für diese “Liebesgeschichte”.

Ansonsten kann ich wieder nur empfehlen durchzuhalten denn danach passieren wieder viele spannende und überraschende Wendungen die man so nicht vorhersieht.

 

” […] Ich bin ein Schwert, geboren aus Blitz, geschmiedet in diesem Feuer – und in Mavens. Einer hat mich bereits verraten und auch der andere könnte jederzeit gehen. Aber ich fürchte mich nicht vor einem gebrochenen Herzen. Ich fürchte keinen Schmerz. […] “

 

Ich finde auch das die Autorin in diesem Band eine sehr düstere Atmosphäre geschaffen hat. Durch den Krieg der herrscht der nun wesentlich schlimmer ist als vorher wurde dies glaubhaft dargestellt. Mare Barrow ist inmitten dieses Krieges, keine Frage sie ist eine starke Protagonistin die das Herz am rechten Fleck trägt doch leider ging sie mir auch zeitweise mit ihrem Selbstmitleid, egoistischen und Kopflosen Handeln ziemlich auf die Nerven. Aber genau dieses Verhalten konnte ich sehr gut nachvollziehen , es zeigt das sie nicht perfekt ist und auch Fehler macht. Sie macht eine tolle Entwicklung durch auch wenn sie zeitweise noch mit sich selbst hadert. Diesen Zwiespalt den die Autorin schafft macht alles ein wenig authentischer, denn sie handelt abhängig wie die Situation gerade ist und gerade das Ende lässt einen doch recht sprachlos zurück.

Auch ist sehr fraglich wem man in dieser Geschichte eigentlich trauen kann, klar gibt es viele die mir ans Herz gewachsen sind und dennoch weiß ich nicht 100% auf welcher Seite sie überhaupt stehen werden. Das bringt einen wirklich zum Nachdenken sag ich euch.

 

” […] Ich sehe Sie als das, was Sie werden könnten. Nicht mehr nur der Blitz, sondern das Gewitter. Das Gewitter, das die gesamte Welt verschlingen wird. […] “

 

Ansonsten gab es diesem Buch wieder einige Überraschungen die einen nicht mehr loslassen werden. Man erfährt wesentlich mehr und gerade das spannende und actionreiche Ende lässt einen schockiert zurück. Denn ganz ehrlich niemals hätte ich mit diesem Ende gerechnet, nicht mal ansatzweise wenn ich ehrlich bin. Auch wenn der Schlusskampf relativ kurz gehalten wurde fand ich ihn gut gelöst. Wer den Epilog liest wird sofort den nächsten Band lesen wollen denn dieser macht einfach nur lust auf mehr.

“Gläsernes Schwert” ist eine schöne Umsetzung dieser Reihe, leider gab es wieder langatmige Stellen die mich bereits im ersten Teil störten. Ansonsten gab es viel Action, Dramatik und Spannung die einen ans Buch fesseln. Weiterhin bleibt unklar wem man Vertrauen kann und wem nicht und das macht neugierig auf die Fortsetzung. Klare Leseempfehlung!

IMG_20170425_135718

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Carlsen Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.