High Fantasy | Penhaligon Verlag | Rezensionen

[Werbung-unbezahlt] Rezension: Die Blutkönigin (Die Königinnen von Renthia 1) von Sarah Beth Durst

Februar 17, 2018
Loading Likes...

Sarah Beth Durst | Die Blutkönigin (Die Königinnen von Renthia 1) | Fantasy | 30.10.2017 | 545 Seiten | Verlag: penhaligon Verlag | Preis für TB / E-Book: 15,- / 11,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

KLAPPENTEXT

Sie ist die größte Königin aller Zeiten – doch zu welchem Preis?

Daleina gehört zu den wenigen Frauen, die über die Gabe verfügen, die Elementargeister zu kontrollieren, die das Königreich Renthia terrorisieren. Diese Frauen werden Königin – oder sterben bei dem Versuch, zerfetzt von den Klauen und Zähnen der Elementare. Daleina ist bei weitem nicht die mächtigste der potentiellen Erbinnen der Königin. Doch dann wird ausgerechnet jener Mann ihr Mentor, der die amtierende Königin liebt – und von ihr verraten wurde …


Nachdem ich das Buch in der Programmvorschau entdeckt hatte und mir dazu den Klappentext durch gelesen hatte wusste ich das ich diese Geschichte lesen muss. Es klang mehr als vielversprechend durch die Elementargeister die mitwirken. Doch leider gibt es im Klappentext einen kleinen Spoiler was ich persönlich sehr Schade finde, denn man weiß im vor raus schon wohin die Handlung hinarbeitet.

 

” […] Vertrau nicht dem Feuer, denn es wird dich verbrennen.
Vertrau nicht dem Eis, denn es wird dich erfrieren.
Vertrau nicht dem Wasser, denn es wird dich ertränken.
Vertrau nicht der Luft, denn sie wird dich ersticken.
Vertrau nicht der Erde, denn sie wird dich begraben.
Vertrau nicht den Bäumen, denn sie werden dich zerfetzen,
zerreißen, zerfleischen, bis du tot bist. […] “

Zur Geschichte, als Daleina 10 Jahre alt ist wird ihr Dorf von Elementargeistern angegriffen und zerstört. Daleina greift ein und so kann ihre Familie entkommen dabei stellt sich raus das sie eine seltene Gabe in sich trägt, den sie kann eine gewisse Kontrolle über die Elementargeister ausüben. Nun hat sie sich fest vorgenommen diese Gabe zu trainieren und geht dafür in eine Ausbildung. In genau dieser werden viele Schülerinnen darauf vorbereitet irgendwann Königin zu sein, aber nur die stärkste von ihnen wird es schaffen. Die Ausbildung ist ziemlich hart und nicht jeder schafft es umso stärker kämpft Daleina um das unmögliche möglich zu machen.

Dies ist der Auftakt der Trilogie und man wird ganz langsam in die Welt um das Königreich Renthia eingeführt das von den Elemantargeistern heim gesucht wird. Nur eine Königin kann diesem Einhalt gebieten. Wie begleiten Daleina über Jahre hinweg und machen mit ihr eine deutliche Entwicklung mit. Ich finde sie ist nicht diese 0815 Figur die man bereits in unzähligen Geschichten gelesen, denn gerade das ihre Gabe so Schwach ist und sie hart daran arbeitet um allen zu beweisen, macht sie in meinen Augen stark. Den sie ist jemand der nicht so leicht aufgibt wenn ihr Steine in den Weg gelegt werden. Man lernt auch noch den Meister Ven kennen der ihr als Mentor zur Seite steht und bei der aktuellen Königin in Ungnade gefallen ist.

Doch erwartet nicht eine große Liebesgeschichte, denn wenn ihr diese hier sucht werdet ihr leider enttäuscht. Den diese wird nur am Rande abgehandelt und ist eher wenig romantisch. Ansonsten hat mir die Geschichte ganz gut gefallen da ich so etwas an sich noch nicht gelesen habe. Besonders bei der zweiten Hälfte des Buches nimmt die Spannung zu obwohl das Tempo immer noch ein wenig dahin plätschert um zum finalen Schlag auszuholen. Gerade zum Ende hin passiert einfach unheimlich viel und es gibt viele überraschende Wendungen die man so nicht vorhersehen kann. Durch die vielen Geheimnisse und den wirklich interessanten Spannungsaufbau warte ich nun sehnsüchtig auf den nächsten Teil.

Mir hat dieser High-Fantasy Auftakt “Die Blutkönigin” gut gefallen, auch wenn manche Stellen ziemlich langatmig waren und der Klappentext viel vor weg genommen hat. Trotz allem hat mich das neugierig auf den zweiten Band gemacht den gerade das Ende war einfach schrecklich und zu gleich wunderschön. Was uns im nächsten Band erwartet bleibt ungewiss. Ganz klar eine Leseempfehlung von mir.

IMG_20170425_135718

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: penhaligon Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.