Liebesromane | Rezensionen | Sport

Rezension: Racing Love – Poleposition für die Liebe (Die ‘Racing Love’ Reihe 1) von Bettina Kiraly

Dezember 5, 2017
Loading Likes...

Bettina Kiraly | Racing Love – Poleposition für die Liebe | Motorsport | 23.11.2017 | 293 Seiten | Verlag: dp DIGITAL PUBLISHERS | Preis für TB / E-Book: 11,90 / 2,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

Frederick – Formel-1-Fahrer und selbstbewusster Herzensbrecher – ist nichts wichtiger, als Erfolg und seine Wirkung nach außen. Seine Gärtnerin Ava hasst es, wenn sie aufgrund ihrer sportlichen Art für jünger geschätzt wird, als sie in Wirklichkeit ist. Obwohl das erste Zusammentreffen der beiden mehr als unglücklich verläuft, freunden sie sich an. Frederick mag Avas Natürlichkeit. Ava verliebt sich in Fredericks Charme. Aber kann zusammenfinden, was sich nicht gesucht hat und allem Anschein nach auch nicht zusammenpasst?


Das Buch habe ich zufällig bei einer Leserunde bei LovelyBooks entdeckt und es srach mich vom Klappentext gleich an. Ich liebe ja Geschichte um Sport und war deswegen sehr gespannt wie mir das Thema Rennsport gefallen wird. Und ich muss sagen ich bin begeistert, es war mal etwas frisches und aufregendes. Der Schreibstil der Autorin empfand ich als locker und flüssig und man war gleich mitten in der Geschichte. Diese wird aus beiden Sichten erzählt so konnte man sich sehr gut in beide Protagonisten hineinversetzen wie ich fand.

 

” […] Im Leben solltest du niemals Rücksicht auf andere nehmen. Du bist nur für dich selbst verantwortlich. […] (Im eBook Pos. 386)

 

In der Geschichte selbst, lernt man gleich zu Anfang Frederick kennen und hält ihn für einen wirklich arroganten und selbstverliebten Schnösel. Das macht ihn nicht gerade sympatisch. Er gilt als neuer Shootingstar der Formel 1 und hält nicht von Gefühlen oder Beziehungen. Als Regel gilt nicht mehr als drei Dates und nachdem dem Sex getrennte Wege gehen. Sein Agent und Freund Falk engagiert jemanden für Fredericks Garten damit er gepflegt aussieht. Ava bekommt von ihrem Vater diesen Auftrag und gleich beim ersten aufeinander treffen der beiden geraten sie aneinander. Dies legt sich aber schnell und sie beginnen damit eine Freundschaft zu führen und sie spielen zusammen One Car Uno. Aus dieser Sympathie füreinander entsteht eine Freundschaft Plus, in der beide Regeln aufstellen und einwilligen. Es könnte alles so einfach sein, wäre da nicht die Presse in der sie trotz ihrer Vereinbarungen vorgeführt wird. Doch wie soll all das funktionieren ohne Herschmerz? Werden sie ein weg finden oder doch ihre Freundschaft beenden?

ZU den Protagonisten, Frederick Aigner der neue Star am Himmel der Formel 1. Er ist ein wirklich heißer Rennfahrer wenn man das mal so sagen darf. Er wirkt als erstes ziemlich ernst, gefühlskalt und eingebildet aber hinter dieser aufgesetzten Fassade verbirgt sich viel mehr. Und das machte ihn als Charakter so interessant, durch seine Vergangenheit konnte ich es sehr gut nachvollziehen warum er so wenig nähe mit anderen Menschen eingeht. Er hat so viele Ecken und Kanten und das machte ihn sehr authentisch. Er will hoch hinaus und der beste werden, man bekommt aber auch sehr schnell die andere Medaille des Rums zu sehen. Er führt ein sorgloses und lockeres Leben bis er Ava trifft.

 

” […] Manchmal ist das, was wir unbedingt haben wollen, nicht für uns bestimmt.Das hast du gewiss auch schon erlebt. […] “ (Im eBook Pos. 2010)

 

Ava Grünfeld, ist alles andere als ein Modepüppchen. Sie war mir mit ihrer frechen und tollpatschigen Art sehr sympatisch. Ich musste deswegen öfters mal Schmunzeln. Sie ist bodenständig und weiß was sie in ihrem Leben will. Als sie auf Frederick trifft merkt man schnell wie sie bei ihm aufblüht und wie wohl sie sich mit ihm fühlt, aber auch ihren Kummer und ihre Zerrissenheit. Sie denkt das es keine Chance für sie beide geben kann und er sich für sie schämt.

Ach was habe ich mit diesen beiden Protagonisten mitgelacht, geweint und gelitten. Es hat mich berührt, wie diese Freundschaft und die Liebe darin erblüht ist. Aber nicht nur deswegen den es zeigt das man seinen eigen Weg gehen soll und sich dabei nicht verbringen sollte um sein Glück und Liebe zu finden. Klar hätte ich gerne manchmal Frederick geschüttelt weil er so ein ungehobelter Arsch war aber es war schön zu sehen wie er gekämpft hat für das was er will. Natürlich gibt es auch super süße und erfrischende Nebencharaktere die einfach zucker sind. Die beiden Freundinnen Alessia und Milla von Ava waren wirklich der Kracher mit ihren Sprüchen. Aber auch der Rennfahrer Marc Raasch, Avas Schwester Lena fand ich sehr interessant und hoffe das da noch etwas kommen wird.

Für mich ist ” Polepostion für die Liebe” ein gelungener Auftakt dieser Reihe und hat mich mit seiner tollen und rasanten Geschichte absolut überzeugt. Zwei so unterschiedliche Charaktere und Welten treffen aufeinander  und müssen dein oder anderen Stolperstein für ihr Glück beseitigen. Ich freue mich schon sehr auf den nächsten Band. Ich kann es nur empfehlen!

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: dp DIGITAL PUBLISHERS
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.