Fantasy | Jugendbücher | Liebesromane | Ravensburger Buchverlag | Rezensionen | Spannung

Rezension: Soul Mates – Flüstern des Lichts von Bianca Iosivoni

Oktober 8, 2017
Loading Likes...

Bianca Iosivoni | Soul Mates – Flüstern des Lichts | Jugendbuch | 23.08.2017 | 480 Seiten | Verlag: Ravensburger Buchverlag | Preis für TB / und E-Book: 14,- / 9,99 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

ER SIEHT DAS DUNKLE IN IHRER SCHÖNHEIT.
SIE SIEHT DAS SCHÖNE IN SEINER DUNKELHEIT.
ZWEI SEELEN – FÜR IMMER VERBUNDEN. DOCH IM KAMPF ZWISCHEN LICHT UND SCHATTEN BEDEUTET IHRE LIEBE DEN TOD.

Wer ist der attraktive Typ mit der düster-gefährlichen Ausstrahlung, der Rayne abends auf der Straße vor einem Angreifer rettet? Wider Willen fühlt sich Rayne zu dem undurchschaubaren Colt hingezogen, und auch er sucht ihre Nähe. Immer wieder. Denn die beiden sind Seelenpartner. Doch die Licht- und Schattenwelt ist im Aufruhr, und während Colt auf der Seite der Lichtseelen steht, weiß Rayne nicht, zu wem sie gehört. [Quelle]


Oh mein Gott wie geil ist dieses Buch bitte schön? Ich bin hin und weg, es hat mich von der ersten bis zur letzten Seite in seinen Bann gezogen und nun heißt es ewig warten bis es weiter geht.*Schlurchz* Aber fangen wir erstmal von vorne an.

In der Geschichte selbst geht es um Rayne, die eines Abends  auf der suche nach ihrer kleinen Schwester angegriffen wird. In dieser Gasse kommt ihr Colt und Miles zu Hilfe und retten sie. Zwischen ihr und Colt ist eine Art von Anziehung was beide dazu bewegt immer die nähe des anderen zu suchen. Es stellt sich raus das die beiden Seelenpartner sind, doch die Licht – und Schattenwelt ist in Aufruhr und ist Ryan unentschlossen welche Seite sie angehören soll.

 

” […] Ob du es glaubst oder nicht, ich bin hier, um dir zu helfen.” ” Du …”, wiederholte ich ungläubig, ” willst mir helfen? Über eine Klippe oder vor den nächsten Bus?” […] (Im Buch S. 53)

 

Zu den Protagonisten, Ryan arbeitet im Butterfly Books und liest auch gerne. Ihr großes Hobby ist nicht nur lesen sondern auch Messer werfen. Sie plagen seit längerem wieder Stimmen und Schreie im Kopf, die nur sie hören kann. Sie versteht nicht woher diese kommen und was sie wollen. Ihre Vergangenheit ist sehr traurig und bewegend, sie war in vielen Pflegefamilien und Heimen und hatte es da auch nicht einfach.Durch diese Zeit ist sie fremden vor allem Männern gegenüber sehr misstrauisch geworden. Seit ein paar Jahren lebt sie bei ihrer Adoptivmutter Nora und ihrer Tochter Emma. Trotz allem was ihr in ihrem Leben widerfahren ist sie trotzdem ein bemerkenswerter Charakter. Ihr Sarkasmus und das sie kein Blatt vor den Mund nimmt macht sich durchweg sympatisch.

Colt scheint auf den ersten Blick wie ein überheblicher, gnadenloser und unnahbarer Kerl. Hinter seinem perfekten James – Dean Look versteckt er gut seine Gefühle und man merkt schnell das er ein temperamentvoller und doch ruheloser Charakter ist. Doch was steckt genau dahinter? Warum sucht er ihre nähe und ist im nächsten Augenblick abweisend? Fragen über Fragen und noch solange hin bis die Antworten kommen.

 

” […] Es funktioniert nicht.” […]  ” Du kannst dich noch so sehr dagegen wehren, aber du und ich, wir sind jetzt ein Team. Wir sind miteinander verbunden. Das wirst du nicht los – und mich genauso wenig. Zumindest nicht so leicht. […] “ (Im Buch S. 187)

 

Der Schreibstil ist locker und flüssig und wird aus der Sicht von Ryan erzählt, dadurch kann man sich gut in sie hineinversetzen und näher kennen lernen. Auch gibt es viele tolle Nebencharaktere die man in sein Herz schließt weil sie Ryan so toll unterstützen und ihr halt geben. Die Handlung wird mit jedem Kapitel spannender und wenn man dann am Ende ist, ist man irgendwie am Boden zerstört! Warum? Weil es mit einem wirklich wirklich miesen Cliffhanger endet und echt lange auf den nächsten Band warten muss.

Für mich ist dieser Auftakt absolut gelungen, er ist von der ersten bis zur letzten Seite spannend und fesselnd geschrieben sodass man ihn kaum aus der Hand legen kann. Er hat dieses gewisse etwas was man einfach nicht beschreiben kann, auch lässt einen die Story nicht so schnell los. Ein ganz klares Mustread!

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Ravensburger Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.