Fantasy | Rezensionen

Rezension: Alissa im Drunterland von Fabienne Siegmund

August 12, 2017
Loading Likes...

Fabienne Siegmund | Alissa im Drunterland | Fantasy | 04.05.2017 | 76 Seiten | Verlag: Papierverzierer Verlag | Preis für TB / E-Book: 7,99 / 1,49 | Ansehen bei Amazon | *Rezensionsexemplar

Alissa träumt ihr Leben lang von einer mysteriösen Wendeltreppe, die ihr oft sogar am Tag erscheint, wenn sie nur kurz blinzelt. Sie hat sie auch in ihrem Skizzenbuch verewigt und so oft hineingezeichnet, dass sie glaubt, jedes Detail zu kennen.
Eines Tages erscheint ihr ein mysteriöser Mann in der Spiegelung der Straßenbahn. Und genauso verwunderlich taucht vor ihr ein Laden auf, der einem Uhrmacher gehört. Ehe sich Alissa versieht, landet sie hinter dem Uhrengeschäft auf ebenjener Treppe, die sie seit Jahren kennt. Sie führt hinab nach Drunterland, in eine magische Welt, die so viel mit der Wirklichkeit zu tun hat, dass auf Alissas Entscheidungen schwere Auswirkungen folgen könnten. Schlimmer als jeder Schmetterlingsflügelschlag. [Quelle]


Diese Geschichte hab ich im Rahmen einer Leserunde bei Lovelybooks gewonnen und muss sagen ich bin begeistert, das einzige was ich zu meckern hab das sie leider viel zu kurz war. Der Schreibstil der Autorin war locker und flüssig sodass man sehr gut in die Geschichte eintauchen kann. Ich hab mich in dieser Version des Wunderlandes wohl gefühlt und konnte es mir bildlich vorstellen da zu sein.

 

… ” Die Zeit geht stets nach vorn, niemals zurück. “ (Im EBook Pos. 161 )

 

Zu der Protagonistin Alissa kann ich nur sagen das sie ganz anders als Alice ist, so war mein erster Eindruck von ihr. Durch die kürze des Buches konnte man sie nicht tiefgründig kennenlernen aber teilweise schon recht gut verstehen.

Alissa ist eine eigenständige Figur, kein billiger Abklatsch von Alice. Und obwohl ich hier keine 300 Seiten hatte, um sie kennenzulernen, bin ich ihr doch nahe gekommen. Durch die kürze des Buches war das Ende leider sehr schnell gekommen trotzdem war es schön wieder im “Wunderland” zu sein.

Alles in allem  ist es ein tolles Buch auch wenn es zu kurz ist. Es war Humorvoll und Skurril sodass man sein Alltag kurzzeitig vergisst. Ich kann es nur empfehlen!

 

 

 

 

 

 

 

©
Foto: Nadine Stang
Cover: Papierverzierer Verlag
Hummel Wertung mit Picsart

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.